DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tumor in der Speiseröhre: Bâloise-Chef De Winter reduziert sein Pensum

06.01.2022, 07:33

Bâloise-Chef Gert De Winter ist an Krebs erkrankt. Er wird daher bis voraussichtlich im Sommer seine Funktion als CEO nur eingeschränkt wahrnehmen, wie die Versicherungsgruppe am Donnerstag mitteilte. Die operative Leitung etwa übernimmt Schweiz-Chef Michael Müller.

Bâloise-Chef Gert De Winter ist an Krebs erkrankt.
Bâloise-Chef Gert De Winter ist an Krebs erkrankt.Bild: KEYSTONE

Bei De Winter wurde den Angaben zufolge bei einer Untersuchung ein Tumor in der Speiseröhre festgestellt, der einer medizinischen Behandlung bedarf. Die vor- und nachgelagerten Therapien sowie der operative Eingriff hätten dabei eine gute ärztliche Heilungsprognose gezeigt, heisst es.

Allerdings werde sich De Winter im Zuge der Tumorbehandlung länger im Spital aufhalten und notwendige Therapie- und Rehabilitationszeit benötigen. Dies führe zu einer reduzierten Anwesenheit als CEO der Bâloise-Gruppe wohl bis im Sommer 2022. Die strategischen Geschäfte werde De Winter dennoch weiterführen.

«Wir sind zuversichtlich, dass Gert in wenigen Monaten seine Funktion wieder vollumfänglich wahrnehmen wird», sagt Verwaltungsratspräsident Thomas von Planta in der Mitteilung. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Herzzerreissend – dieser Coiffeur rasiert sich aus Solidarität die Haare ab

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Im Glasfaserstreit mit der Swisscom nimmt der Init7-Chef kein Blatt vor den Mund

Der kleine Internet-Provider Init7 zeigt sich im Glasfaserstreit mit dem Marktriesen Swisscom unnachgiebig: Ein Kompromissangebot der Swisscom für den Zugang zu den Datenautobahnen lehnt Init7-Chef Fredy Künzler vehement ab. In einem aktuellen Interview (siehe Quellen) erklärt der Unternehmer und SP-Politiker aus Winterthur, was ihn antreibt.

Zur Story