Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dicke Überraschung: CS-Topbanker wechselt zur UBS



Die UBS vermeldet einen prominenten Zuzug. Der ehemalige CS-Topmanager Iqbal Khan wird per Anfang Oktober Co-Leiter der Sparte Global Wealth Management und Mitglied der Geschäftsleitung.

Der Leiter der Internationalen Vermögensverwaltung der Credit Suisse, Iqbal Khan, tritt per sofort ab.

Iqbal Khan wechselt die Bank. bild:zvg

Khan war Anfang Juli bei der Credit Suisse als Chef der internationalen Vermögensverwaltung zurückgetreten. Seither wurde über seine nächste Station spekuliert.

Khan, 43-jähriger Schweizer mit pakistanischen Wurzeln, kann eine steile Karriere im Bankensektor vorweisen. Er wurde in den Medien auch als «Starbanker» und «Wunderknabe» bezeichnet.

Er hatte seine Karriere in der Unternehmensberatung begonnen und hatte 2013 nach rund elf Jahren beim Wirtschaftsprüfer Ernst & Young zur CS gewechselt. Die CS-Sparte International Wealth Management leitete er ab 2015.

Khan startet bei der UBS mit Vorschusslorbeeren: Er habe bei der CS die Vermögensverwaltung erfolgreich ausgebaut und «starkes Wachstum» und eine «höhere Rentabilität» ermöglicht, hiess es in der Mitteilung der UBS vom Donnerstag.

Blessing tritt ab

Khan wird die Vermögensverwaltungssparte zusammen mit Tom Naratil leiten, wie die UBS am Donnerstag mitteilte. Der bisherige Co-Chef Martin Blessing trete hingegen zurück.

Dieser war seit Februar 2018 Co-Chef der Sparte. Er habe bei der Verschmelzung der internationalen und US-amerikanischen Geschäftseinheiten eine entscheidende Rolle gespielt, so die Mitteilung weiter. Davor habe er ab September 2016 als Schweiz-Chef den Kurs des Unternehmens im Heimmarkt festgelegt.

Neue Chefin für Asset Management

Zu einer Änderung kommt es auch an der Spitze der UBS-Sparte Asset Management. Die bisherige Investment-Chefin der Sparte, Suni Harford, übernehme ebenfalls per Anfang Oktober die Leitung von Ulrich Koerner. Dieser trete nach über zehn Jahren in der Konzernleitung zurück.

Koerners weitere Funktion als President UBS Europe, Middle East and Africa übernehme Sabine Keller-Busse zusätzlich zu ihrer aktuellen Funktion als Group Chief Operating Officer (COO).

Koerner habe die Neupositionierung des Asset Managements erfolgreich umgesetzt, hiess es in der Mitteilung weiter. Die Branche habe in dieser Zeit ihre tiefgreifendsten Veränderungen seit Jahrzehnten erfahren.

Ermotti hofft auf Wachstum

Die neue Asset-Management-Chefin Harford ist seit 2017 für die UBS tätig. Davor arbeitete sie laut den Angaben während 24 Jahren bei der Citigroup, zuletzt als Head of Marktes for North America.

Die neue Europachefin Sabine Keller-Busse ist seit Januar 2018 COO der UBS. Für die Grossbank tätig ist sie seit 2010, zunächst als Chief Operating Officer von UBS Switzerland.

UBS-Chef Sergio Ermotti freut sich laut der Mitteilung über die Zuzüge von Khan und Harford: Sie seien eine Bereicherung für das Team. «Sie werden uns helfen, das Wachstum und die Profitabilität von UBS nachhaltig zu steigern.» (awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die zehn reichsten Schweizer nach Bilanz 2018

Sie ist da: Die 1000er Note. Was ist neu?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sheez Gagoo 29.08.2019 11:14
    Highlight Highlight Was untergeht ist, dass Ermotti angezählt ist und Kahn vermutlich der nächste CEO wird.
  • mrlila 29.08.2019 10:09
    Highlight Highlight Kenn den Knaben überhaupt nicht, freue mich jedoch für ihn. Ob er nun dem Ruf des Geldes folgt oder nicht, spielt mir keine Rolle.

    Finde es schön das Khan Iqbal Schweizer mit pakistanischen Wurzeln soweit gekommen ist.
    • Leckerbissen 30.08.2019 08:59
      Highlight Highlight Sein Vater wird stolz sein. Als Iqbal 12 war zogen sie von Pakistan nach Dübendorf, mit dem grossen Traum einer sicheren Zukunft für den Sohn. Und jetzt ist er in der Geschäftsleitung der UBS - freut mich für die Familie.
  • alessandro 29.08.2019 09:34
    Highlight Highlight China: Bag of rice fallen over. Situation still unclear.
  • Goldjunge Krater 29.08.2019 08:57
    Highlight Highlight Tolle News! 👍💪
  • Las Palmas 29.08.2019 08:26
    Highlight Highlight Ich wär auch gerne so beruflich erfolgreich.. 😰
  • mille_plateaux 29.08.2019 08:19
    Highlight Highlight «Über die Ablösesumme für den dynamischen Spielmacher wurde Stillschweigen vereinbart.»
    • Legaschtenie 29.08.2019 08:58
      Highlight Highlight „Was hilft ein Kracher, wenn drum herum zehn Pflaumen spielen.“
      Willi Reimann
  • mukeleven 29.08.2019 08:15
    Highlight Highlight so dick ueberraschend war das aber keineswegs.
    ich bin gespannt in welche richtung sich die UBS entwickelt und ob es diese bank in 10 jahren noch gibt?
  • actualscientist 29.08.2019 08:15
    Highlight Highlight Und wie hoch ist die ablöse summe?
  • Sandro Lightwood 29.08.2019 08:12
    Highlight Highlight Was ist überraschend daran, wenn ein Topbanker (gilt aber auch für andere Berufsgattungen) dem Ruf des Geldes folgt?

    Hab zumindest nicht mitbekommen, dass Khan und die CS verheiratet waren.
    • NurEineMeinung 29.08.2019 09:00
      Highlight Highlight Sie meinen wohl Top-Berater, ob Kahn zum Top-Banker taugt, hat er noch nicht bewiesen, dafür gings viel zu schnell die Leiter hoch!

Radio- und TV-Gebühren: Serafe verschickt pro Monat 5000 falsche Rechnungen an Haushalte

Die Serafe AG, die Billag-Nachfolgerin, treibt die Radio- und TV-Gebühren ein und wird nach wie vor mit Reklamationen überhäuft.

Mit ihrer Tätigkeit wird die Serafe AG nie einen Beliebtheitspreis gewinnen: Das Unternehmen erhebt die Radio- und TV-Gebühr, die seit Anfang 2019 jeder Haushalt entrichten muss egal, ob darin ein Radio, ein Fernseher oder ein anderes Empfangsgerät steht.

Die Serafe zieht den Unmut vieler Gebührenzahler aber auch aus einem anderen Grund auf sich: Nach wie vor verschickt die Billag-Nachfolgerin scharenweise fehlerhafte Rechnungen. Manchmal figurieren darauf zum Beispiel Personen, die zwar im …

Artikel lesen
Link zum Artikel