meist klar
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UBS übertrifft die Erwartungen und verdient im zweiten Quartal über 2 Milliarden Dollar

20.07.2021, 06:55

Die UBS hat im zweiten Quartal deutlich mehr verdient als im Vorjahr und damit die Erwartungen klar übertroffen. Sie profitierte von den günstigen Marktbedingungen und der positiven Anlegerstimmung.

Gute Zahlen für die UBS.
Gute Zahlen für die UBS.Bild: keystone

Unter dem Strich verdiente die grösste Schweizer Bank in der Periode von April bis Juni 2.01 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von 63 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert entspricht. Vor Steuern erzielte sie einen Gewinn von 2.59 Milliarden Dollar nach 1.58 Milliarden in der Vorjahresperiode, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Die Schätzungen von Analysten gemäss AWP-Konsens wurden damit deutlich übertroffen.

Die Bank ist im zweiten Quartal erneut deutlich gewachsen. So stieg der Geschäftsertrag um 21 Prozent knapp 9 Milliarden Dollar, während die Kosten deutlich geringer um 10 Prozent zulegten. Entsprechend verbesserte sich auch das Verhältnis aus Kosten und Erträgen um 4 Prozentpunkte auf 71.8 Prozent.

UBS-CEO Ralph Hamers zeigte sich in der Mitteilung denn auch erfreut: «Unsere Geschäftsentwicklung nimmt immer mehr an Fahrt auf und unsere strategischen Entscheide und Initiativen tragen Früchte».

Vermögensverwaltung boomt

Zum guten Ergebnis im zweiten Quartal haben sämtliche Geschäftsbereiche und Regionen beigetragen. Besonders gut lief es im Kerngeschäft, der globalen Vermögensverwaltung (GWM). Hier stieg der Vorsteuergewinn auf 1.29 Milliarden Dollar nach 880 Millionen. Die UBS als weltgrösste Vermögensverwaltungs-Bank zog im Berichtsquartal gebührengenerierende Neugelder in Höhe von 25.0 Milliarden Dollar an und verwaltete damit zur Jahresmitte auf Gruppenebene 4485 Milliarden an Kundengeldern.

Deutlich mehr verdiente die UBS auch in der Schweiz. Im hiesigen Personal & Corporate Banking fiel der Vorsteuergewinn mit 498 Millionen mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahr. Und auch die Investment Bank und das Asset Management konnten ihre Vorsteuerergebnisse nochmals steigern. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn Erwachsene mit Geld umgehen würden, wie es Kinder tun

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
Die Welt besser verstehen
News, Unterhaltung und schrankenfreie Information – für alle zugänglich.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Der Mann, der das britische Pfund versenkte
Kwasi Kwarteng, der neue Finanzminister des Vereinigten Königreichs, sorgt für Chaos auf der Insel.

An der Ausbildung kann es nicht liegen: Kwasi Kwarteng besuchte die Eliteschule Eton, doktorierte an der Elite-Universität Cambridge und absolvierte dazu noch ein Nachdiplomstudium in Harvard. Danach arbeitete er mehrere Jahre bei Investmentbanken und Hedgefonds. Als Politiker ist der 47-jährige bisher kaum aufgefallen. Zwar sitzt er seit 2010 im Parlament, doch davon hat die Öffentlichkeit bisher kaum Kenntnis genommen.

Zur Story