Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Völkermord in der Kolonialzeit – Herero und Nama verklagen Deutschland



Bild

Historische Postkarte aus der Siedlung Grootfontein im früheren Deutsch-Südwestafrika. bild: gemeinfrei

Vertreter der Volksgruppen der Herero und Nama aus Namibia haben in New York eine Sammelklage gegen Deutschland eingereicht. Sie verlangen Entschädigungszahlungen wegen der Anfang des 20. Jahrhunderts begangenen Kolonialverbrechen.

In der am Donnerstag eingereichten Klage verlangen Herero-Chef Vekuii Rukoro und Nama-Chef David Frederick zudem, dass Vertreter ihrer Gruppen in Verhandlungen zwischen den Regierungen Deutschlands und Namibias einbezogen werden müssen.

Vernichtet, vertrieben, vergewaltigt

In der Klage heisst es, in der Zeit der deutschen Kolonialherrschaft über das damalige Deutsch-Südwestafrika (das heutige Namibia) sei zwischen 1885 und 1903 ein Viertel des Landes der Herero und Nama mit Einverständnis der Kolonialbehörden von deutschen Siedlern enteignet worden.

Bild

Südafrika in der Kolonialzeit: In orange das Gebiet des Deutschen Reiches. bild: gemeinfrei

Geduldet von den Kolonialbehörden hätten die Siedler Frauen und Mädchen vergewaltigt und der Bevölkerung Zwangsarbeit auferlegt. Bei einem 1904 einsetzenden Aufstand habe der deutsche General Lothar von Trotha einen Vernichtungsfeldzug geführt, in dem 100'000 Herero und Nama getötet worden seien.

Gruppe Kriegsgefangener Hottentotten
Deutsch-Süd-West-Afrika

Eine kolorierte Postkarte von 1904. bild: deutsches bundesarchiv

Die Klageführer geben an, dass sie im Namen «aller Herero und Nama weltweit» auftreten. Sie verlangen «Entschädigung für den Völkermord», der damals unter der deutschen Kolonialverwaltung verübt worden sei.

Gespräche seit 2014

Rukoro hatte im Oktober bei einem Aufenthalt in Berlin angekündigt, dass die namibischen Volksgruppen von der Bundesregierung Entschädigungszahlungen verlangen würden.

Deutsch-Südwest – Reste einer Kolonie

Weder die Herero noch die Nama würden eine Entschuldigung akzeptieren, die keine Reparationen vorsehe, sagte der Herero-Chef. Berlin führt seit 2014 mit der Regierung in Windhuk einen Dialog über die Aufarbeitung der Gräueltaten.

Die deutsche Regierung bezeichnet die Massaker zwar als Völkermord, lehnt Entschädigungszahlungen aber ab. In der Vergangenheit hatte Deutschland betont, dass die «historischen Ereignisse» erst seit Inkrafttreten der UNO-Völkermord-Konvention 1951 als Genozid eingestuft werden könnten.

(sda/afp)

History Porn Teil XI: Geschichte in 30 Wahnsinns-Bildern

History Porn Teil X: Geschichte in 30 Wahnsinns-Bildern

History Porn Teil IX: Geschichte in 40 Wahnsinns-Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

19
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

170
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

47
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

177
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

19
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

170
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

47
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

177
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Majoras Maske 07.01.2017 00:41
    Highlight Highlight Die Deutschen verkünden also das ein "historisches Ereignis" erst nach 1951 als "Genozid" eingestuft werden kann.

    Bin ich der einzige, dem da was auffällt...?
    • lilie 07.01.2017 09:11
      Highlight Highlight @Majoras: Meinst du wegen dem zweiten Weltkrieg? Aber Deutschland zahlt ja an Israel und an die Juden... ?

      Die Argumentation fand ich auch witzlos. Ausserdem werden die Zahlungen an die Herero und die Nama sehr viel geringer ausfallen.
    • Majoras Maske 07.01.2017 12:24
      Highlight Highlight Ja zum Beispiel. Oder wegen dem Völkermord an den Armeniern. Den hat DE ja auch vor noch nicht allzu langer Zeit anerkannt.

      Na ja, ich weiss schon nicht wie es im Völkerrecht aussieht, weil eigentlich kann man schon nicht einfach ein Gesetz einführen und zuvor "legales" Verhalten rückwirkend verurteilen.
      Aber die Gesetze von 1951 wurden ja explizit geschaffen, um rückwirkend die Nazis zu bestrafen. Ausserdem ist ein Völkermord keine Lappalie. Vielleicht können sie die Anerkennung als Genozid damit etwas hinausschieben, die Taten bestreiten sie ja nicht.
  • ElendesPack 07.01.2017 00:31
    Highlight Highlight Haben die Indianer auch gleich eine Klage gegen die USA eingereicht? Die Europäer gegen die Mongolen? Die Kelten gegen die Germanen und Römer? Die Römer gegen die Germanen? Die britannischen Kelten gegen die Angelsachsen? Die Angelsachsen gegen die Normannen? Die Griechen gegen die Türken a.k.a. osmanisches Reich? Die Tibeter gegen China? Die Helvetier gegen die Alemannen? Die Berber gegen die Araber? Die Araber gegen die Türken? Die Perser gegen Araber und Türken? Die Kurden gegen Araber, Türken, Perser? X afrikanische Völker gegen Araber und Türken? Die Liste ist beliebig erweiterbar.
    • lilie 07.01.2017 09:36
      Highlight Highlight @ElendesPack: Ja, die Liste ist beliebig erweiterbar. Aber es nicht alles immer noch gleich aktuell. ;)

      Indianer wie Tibeter aber kämpfen nach wie vor darum, dass das Unrecht, das ihnen angetan wurde und immer noch angetan wird, wahrgenommen, reduziert und wieder gut gemacht wird.

      Eine Klage bei der UNO ist nur ein möglicher Schritt dabei. Auch die Herero und Nama haben jahrelang auf andere Art versucht, zu einer Einigung mit Deutschland zu kommen.
    • ElendesPack 07.01.2017 11:13
      Highlight Highlight Lilie...das mit den Hereros ist eindeutig auch nicht mehr aktuell. Sorry, aber wer von den heute dort Lebenden, ist wirklich von diesen Ereignissen betroffen oder beeinflusst?
    • lilie 07.01.2017 13:44
      Highlight Highlight @ElendesPack: Jeder einzelne. Die Hereros wurden zu 80% ausgelöscht, die Nama zu 50% - es gibt also vermutlich keine Familie, deren Urgrosseltern und Grosseltern nicht betroffen waren. Sie wurden enteignet und zur Zwangsarbeit gebracht. Bis heute führen sie hauptsächlich Hilfsarbeiten aus. Viele Familien leben als Farmarbeiter auf Farmen.

      Die Regierung ist rein Ovambo, daher müssen sich die Herero und Nama selber wehren (sie waren übrigens einmal verfeindete Stämme).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Keller101 06.01.2017 21:53
    Highlight Highlight Ui, haben die Spanier Schwein, dass sie die Azteken komplett ausgerottet haben, sonst würden die womöglich klagen.
  • lilie 06.01.2017 16:22
    Highlight Highlight Eine interessante Neuigkeit, danke dafür! Gut wird die Vergangenheit aufgearbeitet.

    Die Beschriftung zur Bilderstrecke Kolmanskoppe ist allerdings irreführend: Sie deutet an, dass die damalige deutsche Kolonialmacht heute in Namibia nicht mehr spürbar sei.

    Das Gegenteil ist der Fall: Deutsch wird immer noch von einem Drittel der Weissen als Muttersprache gesprochen, es gibt einheimisches Bier nach deutschem Reinheitsgebot, Restaurants mit deutschem Namen und deutscher Küche, offizielle Tafeln u.a. in Deutsch, und man kann zahllose Bauten und Denkmäler aus der Kolonialzeit bewundern.
  • JJ17 06.01.2017 16:01
    Highlight Highlight Weshalb wurde die Klage in New York und nicht in Deutschland oder Namibia eingereicht?
    • lilie 06.01.2017 16:36
      Highlight Highlight @JJ17: Die ganze Geschichte zieht sich wohl schon seit Jahren hin und es gab mehrere Treffen in Berlin, die aber nicht im Sinne der indigenen Bevölkerungsgruppen Namibias verliefen. Daher wohl nun der Vorstoss bei der UNO.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Herero_und_Nama
    • Fabio74 06.01.2017 17:18
      Highlight Highlight @das Auge Wann haben US-Staatsanwälte hier jemanden verhaften lassen?

«Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben» – so verlief das Wendejahr 1989

Der Fall der Berliner Mauer war vor 30 Jahren der Höhepunkt eines denkwürdigen Jahres. Ein Rückblick auf wichtige Weichenstellungen beim Zerfall des Ostblocks.

Nach dem Ende der Wende kursierte ein Bonmot: In Polen dauerte die Revolution zehn Jahre, in Ungarn zehn Monate, in der DDR zehn Wochen, in der Tschechoslowakei zehn Tage und in Rumänien zehn Stunden.

Sinngemäss stimmt dies sogar, denn was 1980 mit dem Streik auf der Danziger Lenin-Werft begonnen hatte, entwickelte 1989 eine nie für möglich gehaltene Dynamik. Innerhalb weniger Monate lösten sich die Ostblockstaaten aus dem Einflussbereich der Sowjetunion, und dies erst noch auf überwiegend …

Artikel lesen
Link zum Artikel