bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
38
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wissen
Die Welt in Karten

Im Kanton Zürich wird am meisten geheiratet. Die meisten Scheidungen gibt es in der Westschweiz.

Die Welt in Karten

Hier leben die treuesten Schweizer

Am Samstag hocken wieder Millionen Zuschauer weltweit vor den Bildschirmen, und gucken dem Spektakel einer Royalen Hochzeit zu. Ein guter Zeitpunkt, einen Blick auf die Hochzeitsstatistik in der Schweiz zu werfen. Bitteschön!
18.05.2018, 11:5122.05.2018, 15:49
Lea Senn
Folge mir

Das Bundesamt für Statistik erfasst jährlich alle zivilen Eheschliessungen pro Kanton. Im Vergleich zur Einwohnerzahl per 1.1.2016 zeigt sich, wer punkto Heiraten die Nase vorne hat. Bevor wir aber zur Kantons-Auswertung kommen, zunächst einmal ein Überblick über die Gesamtschweiz:

So sieht das Verhältnis von Heiraten und Scheidungen in der Schweiz aus:

41'646 Heiraten und 17'028 Scheidungen wurden 2016 vom Bundesamt für Statistik erfasst.
41'646 Heiraten und 17'028 Scheidungen wurden 2016 vom Bundesamt für Statistik erfasst.Grafik: watson / Quelle: bfs

Und jetzt zoomen wir in die Kantone. Wo wird am meisten geheiratet? Wo geschieden?  

Lesebeispiel: Im Kanton Zürich fanden 8'493 Eheschliessungen statt. Auf 1'466'424 Einwohner ergibt das 5,79 Heiraten pro 1'000 Einwohner. Schlusslicht ist der Kanton Jura mit nur 3,8 Heiraten pro 1'000 Einwohner.

In diesen Kantonen wird am meisten geheiratet

Bild
GrafiK: watson / quelle: Bfs

In der Westschweiz und im Tessin wird weniger Wert aufs Heiraten gelegt. Falls dann aber doch die Hochzeitsglocken läuten, liegt der Entschluss zur Scheidung nicht weit – zumindest im Vergleich zur Innerschweiz. Mit 2,6 Scheidungen pro 1'000 Einwohner führt der Kanton Neuenburg die Scheidungsrangliste an.

In diesen Kantonen wird am häufigsten geschieden

Bild
grafik: watson / quelle: bfs

Vergleicht man nun die beiden Zahlen von Hochzeiten und Scheidungen jedes Kantons, zeigt sich ein kleiner aber feiner (Un)Treue-Röstigraben: Wer in der Inner- und Ostschweiz heiratet, bleibt eher zusammen als in der Westschweiz und im Tessin. 

Anzahl Scheidungen im Vergleich zu Eheschliessungen

Bild
grafik: watson / quelle: bfs

Falls dann geheiratet wird, sind diese Gäste hoffentlich nicht dabei

Hoffentlich läuft dein Antrag dann nicht so ab ...

Morgen findet die royale Hochzeit statt

1 / 14
Prinz Harry und Meghan Markle heiraten im Frühling 2018
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

38 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Luca Brasi
18.05.2018 12:49registriert November 2015
Fazit: Auf Katholiken (Heiligkeit der Ehe), Landeier (haben keine grosse Auswahl an Partnern) und Deutschschweizer (wollen Ruhe und Ordnung im Leben) kann Mann/Frau sich als Ehepartner verlassen. Ob es eine glückliche Ehe ist, steht auf einem anderen Stern.

😜
14442
Melden
Zum Kommentar
avatar
farbar
18.05.2018 12:52registriert April 2015
Ehe um jeden Preis = Treu? Ich denke nicht.
10516
Melden
Zum Kommentar
avatar
tea_is_love
18.05.2018 12:38registriert März 2014
Man könnte jetzt hier behaupten, die "treusten" Kantone seien auch die konservativsten...
817
Melden
Zum Kommentar
38
Zeitzünder der Apokalypse: Diese Supervulkane haben das Zeug für den Weltuntergang

Der grösste aktive Vulkan der Erde, der Mauna Loa auf Hawaii, ist erstmals seit 1984 ausgebrochen. Obwohl es sich um einen Giganten handelt – der Mauna Loa ragt über 4100 Meter auf, reicht aber weitere 5000 Meter bis zu seinem Fuss ins Meer hinunter – ist er kein Supervulkan, dessen Ausbruch die Menschheit auslöschen könnte.

Zur Story