Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video aus dem OP

Eine junge Frau steht eine Abtreibung durch – und wir können dabei zuschauen



Die 25-jährige Emily Letts ist Abtreibungsberaterin am Cherry Hill Women’s Center in New Jersey. Als sie selber schwanger wird, will sie in der Klinik auch ihr eigenes Baby abtreiben lassen. Um den Frauen, die sie täglich bei der Abtreibung berät und begleitet, Mut zu machen, lässt sie sich bei der Prozedur filmen.  Mit dem Video nahm Emily an einem Wettbewerb teil und gewann. Danach ging es viral.

«Ich mache bei meiner Arbeit dauernd Schwangerschaftstests. Jetzt wurde meiner positiv», erzählt Emily der Zeitschrift Cosmopolitan. «Meine Gefühle implodierten und explodierten zeitgleich. Doch ich wusste: Ich werde abtreiben.» 

(egg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • papparazzi 11.05.2014 20:00
    Highlight Highlight Wie pervers, schizophren, mordlustig und egoistisch krank muss man denn sein um so etwas noch anderen zu empfehlen und sich dabei filmen zu lassen während ein angehendes Kind im Mutterleib bei lebendigem Leib zerstückelt und zerfetzt wird? Auch ich habe mir dieses Video nicht angetan. ut (dp)
  • Zeit_Genosse 08.05.2014 10:13
    Highlight Highlight Habe es nicht angesehen, weil sonst Beschneidungen, Analbleachings und Schamlippenkorrekturen, nach Todespritzen für Mörder auch noch live über normale Newskanäle zu sehen sind. Irgendwo muss man eine Grenze ziehen. Nicht alles, dass viral ist, ist sehenswert (@alle) und vor allem verbreitungswert (@watson).
  • jdd2405 07.05.2014 22:57
    Highlight Highlight "Ich wusste, dass es das richtige war. Richtig für mich und für sonst niemanden." Sagt doch schon alles. Eitelkeit und Egoismus ist des Menschen Tod. Hier musste leider das unschuldigste Wesen auf der Erde sterben.
  • kEINKOmmEnTAR 07.05.2014 18:03
    Highlight Highlight Gewusst dass sogar diese Video aus Deutschland gesperrt ist? Ist schon krass.

Überträgt sich das Coronavirus über Luft oder über Oberflächen? Das sagt die Wissenschaft

Das Coronavirus verbreitet sich auf der ganzen Welt. Überall suchen Forscher nach möglichen Heilmitteln und Impfungen gegen die Lungenkrankheit Covid-19. Damit ein medizinischer Durchbruch gelingt, müssen die Wissenschaftler aber zu allererst das neuartige Virus verstehen.

Dabei spielt die Frage, wie sich das Virus verbreitet, eine sehr wichtige Rolle für die Prävention. Wenn wir Übertragungsherde frühzeitig erkennen und eindämmen können, verlangsamen wir dadurch die Verbreitung von …

Artikel lesen
Link zum Artikel