DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: imgur

Schlauer knutschen – 15 Fakten übers Küssen, die du kennen musst 

09.08.2015, 14:0410.08.2015, 07:14

1. Ein Kuss kann Leben retten

In einer Studie von 1980 wurde festgestellt, dass Männer, die ihre Frauen vor der Arbeit küssen, länger leben, in weniger Auto-Unfälle verwickelt sind und ein höheres Einkommen haben als Männer, die dies nicht tun. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy.com

2. Die meisten Leute können sich besser an ihren ersten Kuss erinnern, als an ihr erstes Mal

Für eine Studie wurden 500 Leute nach ihren wichtigsten Erinnerungen gefragt. Unter anderem auch nach ihrem ersten Kuss und ihrem ersten Mal Sex. Der erste Kuss wurde eindeutig am detailreichsten beschrieben.

3. Das perfekte Work-out 

Wenn du jetzt denkst, dass man zum Küssen ja eigentlich nur die Muskeln um den Mund herum benötigst, hast du dich getäuscht. Insgesamt sind 146 Muskeln aktiv, wenn wir küssen. Statistiken zufolge verbrennen wir etwa 20-26 Kalorien in der Minute.

4. Küssen als Qualitätskontrolle

Speichel auszutauschen ist irgendwie eine komische Vorstellung. Wieso ist es also so beliebt? Die am weitesten verbreitete Theorie, ist die, dass es eine Möglichkeit ist, um biologische Informationen auszutauschen. Eine Art Qualitätskontrolle.

5. Küssen? Nicht bei uns!

Naturwissenschaftler bestätigen, dass es Kulturen in Asien, Afrika und Südamerika gibt, die überhaupt nicht küssen. Es gibt auch Kulturen, die es auch einfach nur verbieten.

6. Küssen lässt uns länger leben

Bis zu unserem siebzigsten Lebensjahr haben wir im Schnitt etwa 100'000 Mal geküsst. Hast du Lust länger zu leben? Viel küssen soll das Leben um rund fünf Jahre verlängern. Na, ob das stimmt?

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy.com 

7. Pressen!

Ob man mit aufgespritzten Lippen besser küsst, ist fraglich, aber gut gepolstert ist immer gut. Mit einem Druck, der bis zu 15 Kilogramm Gewicht entspricht, pressen die Verliebten ihre Lippen aneinander.

8. Die Angst vor dem Kuss hat einen Namen 

Erste Küsse machen alle nervös, aber bei einigen Leuten geht diese Angst nicht mehr weg. Sie haben chronische Angst vor dem Küssen. Dies nennt man dann «Philemaphobie»

9. Küssen ist gesund

Abgesehen davon, dass wir uns beim Küssen gut fühlen, stärken wir auch unser Immunsystem, da wir ständig am Bakterien austauschen sind.

10. Links-oder-rechts-Küsser

Aus irgendeinem Grund drehen die meisten Menschen ihren Kopf nach rechts beim Küssen. Dies konnte man sowohl in Deutschland als auch in der Türkei und in den USA feststellen.

11. Woher kommt das Wort «Kiss»? 

Das Wort «Kiss» kommt vom altenglischen Wort «cyssan». Der Ursprung von «cyssan» ist nicht bekannt, aber scheinbar soll es den Laut, der beim Küssen entsteht, beschreiben. 

12. Rekordverdächtig!

Ein thailändisches Paar stellte 2013 den Rekord für den längsten Kuss auf. Sie küssten 58 Stunden, 35 Minuten und 58 Sekunden – ganz schön anstrengend! 

13. Dunkelheit hält dich nicht vom Küssen ab

1990 wurde festgestellt, dass wir über bestimmte Nervenzellen verfügen, die es uns ermöglichen, die Lippen unseres Partners zu finden, auch wenn das Licht schon ausgeknipst wurde. 

14. Je länger desto besser

Ein normaler Kuss dauert bei uns im Schnitt 12 Sekunden. Das ist mehr als doppelt so viel wie früher. Beispielsweise dauerten die Küsse in den 80er-Jahren nur 5,5 Sekunden. Da hatte wohl wer Lust auf mehr.

15. Kuss-süchtig

Beim Küssen werden die selben Stoffe im Gehirn freigesetzt, wie wenn man Drogen wie Kokain konsumiert. Also besser einen Schmatzer verteilen als zu Drogen greifen!

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Giphy.com

(fin via Distractify)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie ein Ehepaar den mRNA-Impfstoff entwickelte– «Wir sprechen nie über etwas anderes»
Noch gab es keine 1000 Fälle, doch schon im Januar 2020 startete ein damals unbekanntes Ehepaar den Kampf gegen Corona. Ugur Sahin und Özlem Türeci haben in neun Monaten einen Covid-Impfstoff entwickelt. Ein Porträt.

Der grosse Applaus macht das Ehepaar Özlem Türeci und Ugur Sahin etwas verlegen. Das Publikum der TV-Sendung «Kölner Treff» will nicht mehr aufhören zu klatschen. Deshalb fragt die Moderatorin: «Tut das gut?». Eine gute Frage, denn der Wettlauf um die Entwicklung des Covid-Impfstoffs war von grosser Dramatik und vielen Widerständen geprägt.

Zur Story