DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Wissenschaft will, dass du ab sofort nackt schläfst – aus den folgenden 6 Gründen

10.08.2015, 22:2711.08.2015, 20:48

1. Du schläfst besser – vor allem, wenn es heiss ist. 

Gemäss einer amerikanischen Studie wird es deinem Körper ohne Kleidung leichter fallen, sich zu kühlen. Um überhaupt einschlafen zu können, muss die Körpertemperatur laut der Studie um ein halbes Grad tiefer liegen als im Wachzustand. Sollte dich dein Hirn also wegen übermässiger Hitze aufwecken, ist dein Schlaffluss gestört. Und Schlafstörungen haben noch nie geholfen. 

Denke aber daran: Wenn du Durchzug im Zimmer hast, wachst du womöglich mit einem steifen Nacken auf. 

2. Du bleibst länger jung. 

bild: shutterstock

Wenn du nackt schläfst, produziert dein Körper mehr Melatonin. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie im Jahr 2014. Demnach wird durch die Vermeidung von Wärmestau die Produktion von Wachstums- und Anti-Aging-Hormonen angeregt.

3. Du bleibst/wirst schlank.

bild: shutterstock

Schlafen im Allgemeinen lässt ja bekanntlich die Kalorien schmelzen. Aber es gibt noch einen Grund, weshalb insbesondere nacktes Schlafen Fett verbrennt: Wer im Schlaf durch die andauernde Hitze gestresst ist, setzt das Stress-Hormons Cortisol frei, welches dick macht. Je weniger Stress im Schlaf also, desto schlanker wirst du. 

4. Es fördert deine weibliche Hygiene. 

Auch Frauen, die mit Pilzen im Intimbereich zu kämpfen haben, sollten auf Nachtwäsche verzichten. Je kühler die Umgebung, desto weniger vermehren sich die Pilze und andere unerwünschte Bakterien. 

5. Du bist glücklicher in deiner Beziehung. 

Laut einer britischen Studie sind Paare, die gemeinsam nackt schlafen, glücklicher in ihren Beziehungen. Denn: Wer während des Nacktschlafens mehr Hautkontakt hat, schüttet automatisch das Glücks-Hormon Oxytocin aus.

6. Du fühlst dich nackt unterbewusst erotischer und hast deshalb mehr Sex.

Forscher wissen, dass man sich unterbewusst sexy findet, wenn man nackt schläft. Und wem muss man schon erklären, dass man häufiger Sex hat, wenn man zu zweit nackt nebeneinander schläft? 

(sim)

Auch das könnte dich interessieren: Wozu sich Pornodarsteller selbst befriedigen

1 / 16
Wozu sich Pornodarsteller selbst befriedigen
quelle: filmmagic / gabe ginsberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie entstehen eigentlich Mutationen wie Omikron? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Im November konnten Wissenschaftler in Südafrika eine neue Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen, die von der WHO wie bereits die derzeit vorherrschende Delta-Variante als «besorgniserregend» eingestuft wurde. Die B1.1.529-Variante, die seit dem 26. November offiziell Omikron heisst, weist im Vergleich zum Wildtyp des Virus mehr als 30 Mutationen am Spike-Protein auf, mit dem das Virus in menschliche Zellen eindringt.

Zur Story