Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this Thursday, Feb. 6, 2014 photo, camels are silhouetted against the setting sun during the Nagaur Cattle Fair in Nagaur, in the western Indian state of Rajasthan. The eight-day fair is one of the most popular and second largest cattle fair in Rajasthan state after Pushkar fair. More than 70,000 cows, bullocks, camels and horses are expected to be sold at the fair. (AP Photo/ Rajesh Kumar Singh)

Bild: AP/AP

gottloses radiokarbon

Kamele beweisen: Die Bibel ist erfunden. OMG!

Halten Sie sich fest: Das Alte Testament ist kein historisch fundiertes Dokument. Archäologen konnten dies aufgrund von Kamelknochen zweifelsfrei feststellen. 

Ausgerechnet via Fox News erreicht uns die erschütternde Nachricht, dass Archäologen der Universität von Tel Aviv mittels der Radiokarbon-Datierungsmethode den genauen Zeitpunkt der Ankunft von domestizierten Kamelen im Nahen Osten ermittelt konnten. Und dieser Befund steht im direkten Widerspruch zu Passagen der Bibel.  

Animiertes GIF GIF abspielen

«Ja ... und?» GIF: Reactiongifs

Verwirrt? Okay, in den alttestamentarischen Geschichten von Abraham, die von Historikern zwischen 2000 und 1500 vor Christus angesiedelt werden, werden Kamele ausdrücklich als Herdentiere erwähnt. Doch die Forscher Erez ben-Yosef und Lidar Sapir-Hen von der Archäologieabteilung der Universität von Tel Aviv konnten nun eindeutig beweisen, dass diese Tiere erst um 900 vor Christus domestiziert wurden.  

Animiertes GIF GIF abspielen

«Okay ...?»
GIF: Reactiongifs

«Dieser Anachronismus stellt nicht nur die Geschichtlichkeit der Bibel in Frage, sondern liefert zudem noch den direkten Beweis, dass der Text lange nach den Ereignissen erstellt wurde, die er beschreibt.» So kündigt eine Medienmitteilung das Forschungsergebnis an.

Animiertes GIF GIF abspielen

«Wie bitte? Ich dachte, das alte Testament wäre ein ... öh ...Live-Ticker?!» GIF: Reactiongifs

Somit steht fest: Nicht alle Tierarten der Welt lebten in Geh-Distanz von Noahs Arche. Und wir Menschen entspringen womöglich auch nicht einer Liaison eines Erd-Mannes und seiner Rippe, die ohnehin bloss zustande kam, weil eine sprechende Schlange Äpfeln eine psychedelische Eigenschaften nachsagte. Doch das sind ohnehin bloss Glaubensfragen.



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juerg_U 12.02.2014 23:39
    Highlight Highlight Wer an die Arche glaubt hat von Genetik ja noch nie was gehört und ignoriert die Wissenschaft komplett. Wenn jeweils ein Paar reichen würde, müsste man sich über aussterbende Spezies ja keine Sorgen machen.
  • papparazzi 09.02.2014 21:42
    Highlight Highlight EHER GEHT EIN KAMEL DURCH EIN NADELÖR, ALS EIN VORSCHNELLER JOURNALIST IN DEN HIMMEL? "Texte und Meinungen werden vergehen, das Wort Gottes aber wird ewig bleiben."

    Richtigstellung

    Zur Domestizierung der Kamele:
    Meines Wissens wanderte Abraham aus dem Volk der Chaldäer mit seinen Herden aus dem Zweistromland nach Kanaan ein. Die Tiere waren also schon domestiziert. Dies war zur damaligen Zeit in Mesopotamien sicher schon bekannt. Meine Suche im biblischen Text ergab bisher, dass Kamele selten erwähnt sind im Zusammenhang mit Abraham. Bei seinem Knecht, der für Isaak auf Brautschau ging, hingegen kommen Kamele vor. Diese hat Abraham aber wie wir nachlesen können vom Pharao von Ägypten bekommen.

    1. Moses 12,
    14 Und es geschah, als Abram nach Ägypten kam, da sahen die Ägypter, daß die Frau sehr schön war.
    15 Und als die Fürsten des Pharao sie sahen, priesen sie sie vor dem Pharao. Da wurde die Frau in das Haus des Pharao gebracht.
    16 Und es ging Abram gut um ihretwillen; und er bekam Schafe, Rinder und Esel, Knechte und Mägde, Eselinnen und Kamele.

    1. Moses 13,
    5 Aber auch Lot, der mit Abram ging, hatte Schafe, Rinder und Zelte.
    6 Und das Land ertrug es nicht, daß sie beieinander wohnten; denn ihre Habe war groß, und sie konnten nicht beieinander bleiben.
    7 Und es entstand Streit zwischen den Hirten über Abrams Vieh und den Hirten über Lots Vieh; auch wohnten zu der Zeit die Kanaaniter und Pheresiter im Land.

    Zur Arche:
    So weit ich lesen kann, steht im Urtext, dass Tierpaare aller Art herbeigeführt wurden. Das waren sicher neben den domestizierten (in Geh- Distanz zur Arche) auch wilde Tiere. Ich lese nichts davon, dass diese zuvor domestiziert werden mussten:-)

    1. Moses 7,
    8 Von dem reinen Vieh und von dem Vieh, das nicht rein war, und von den Vögeln und von allem, was auf dem Erdboden kriecht,
    9 gingen Männchen und Weibchen paarweise zu Noah in die Arche, wie Gott es dem Noah geboten hatte.

    Zum Apfel:
    Im Urtext lese ich etwas von einer verbotenen Frucht und nicht etwas über einen Apfel. Das ist eine Erfindung der Kirche, welche so hoffte, die Geschichte näher zu den Menschen bringen zu können.

    1. Moses 3,
    3 aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: Eßt nicht davon und rührt sie auch nicht an, damit ihr nicht sterbt!

    Zur Rippe:
    Haben Sie schon mal in Betracht gezogen, dass die Rippe auch sinnbildlich gemeint sein könnte für den fehlenden Teil im Y Chromosom des Mannes? Die Frau hat ja ein doppeltes X.

    1. Moses 2,
    22 Und Gott der Herr bildete die Rippe, die er von dem Menschen "(XY)" genommen hatte, zu einer Frau "(XX)" und brachte sie zu dem Menschen.

    PS Vielleicht wäre es ratsam, bei der nächsten Recherche über die Bibel diese bei den entsprechenden Passagen auch genau durchzulesen:-) Aber Achtung, sie wird auch in Ihnen lesen:-) ut (dp)
    • decay 02.04.2015 07:02
      Highlight Highlight 1.wilst du damit andeuten gott ist ein genetiker?
      2.das ding mit dem herbeiführen der tiere...wie kriegten die einen eisbär? Und welcher held nahm die mücke mit?
  • hartmann_max 09.02.2014 21:25
    Highlight Highlight Noch nie was gehört von moderner Bibelforschung? So eine Bericht kann nur jemand verfassen, der ein völlig naives Bibelverständnis. Die Wahrheit der Bibel steht und fällt nicht mit einigen Kamelen... Die Bibel ist nach wie vor eine unglaublich spannende Angelegenheit. Sicher, oft eine schwierige Lektüre. Aber oft auch so glasklar, dass sie lebensverändernde Kraft hat und echte Lebensperspektiven eröffnet. Und vor allem auch wirklich lesen...

Quizz den Huber. Kann er seine 9 Punkte verteidigen?

Liebe Huberquizzer

Neun Punkte holte Dani Huber beim letzten Mal. Mit einem leisen Unterton des Vorwurfs liess er mich das die ganze Woche spüren. Es sei halt schon ein bisschen einfach gewesen. Ich glaube, heute wird es sogar noch ein bisschen einfacher. Wenigstens zu Beginn.

Viel Spass!

Artikel lesen
Link zum Artikel