DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So hell, respektive warm, war es am 19. Januar 2007 im Tessin.
So hell, respektive warm, war es am 19. Januar 2007 im Tessin.
Bild: KEYSTONE
Astronomischer Winteranfang

Am Montag ist der kürzeste Tag des Jahres. Für die Berner ist er etwas länger als für die Zürcher

20.12.2014, 12:5820.12.2014, 14:42

Tageslicht ist am 22. Dezember eine Rarität. Dann ist der kürzeste Tag dieses Jahres. Natürlich muss es ein Montag sein... 

Nur gerade 8 Stunden und 27 Minuten vergehen in Zürich zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang.

Doch dieser Montag ist nicht für alle gleich kurz.

Bernerinnen und Berner haben 4 Minuten mehr zugute.

No Components found for watson.rectangle.

Um 00.03 Uhr in der Nacht auf Montag erreicht die Sonne den südlichsten Punkt ihrer jährlichen (scheinbaren) Bahn – es ist der astronomische Winteranfang.

Dieser Montag ist der kürzeste Tag des Jahres, obwohl es seit dem 11. Dezember abends wieder länger hell ist. 

Auch der späteste Sonnenaufgang fällt nicht auf den 22. Dezember, sondern in Zürich und Bern erst auf den Neujahrstag.

Dass der früheste Sonnenuntergang und der kürzeste Tag dieses Jahr nicht zusammenfallen, liegt an der sogenannten Zeitgleichung. Sie drückt die Differenz zwischen dem theoretischen Sonnenhöchststand und dem tatsächlichen Höchststand aus.

No Components found for watson.monster.

Da die Erde die Sonne auf einer elliptischen Bahn umkreist und zusätzlich die Erdachse gegenüber der Umlaufbahn geneigt ist, variiert der tägliche Sonnenhöchststand oder eben der tägliche Mittagszeitpunkt.

In Zürich ist eigentlich um 12.26 Uhr Mittag, in Bern um 12.30 Uhr – dann erreicht die Sonne ihren theoretischen Höchststand. Aber...

Vor allem im November und Anfang Dezember erreicht die Sonne den Mittagspunkt deutlich zu früh, entsprechend sind auch Sonnenauf- und Sonnenuntergang verfrüht.

Die Berner haben etwas länger Sonne.
Die Berner haben etwas länger Sonne.
Bild: KEYSTONE

Genau am Weihnachtstag ist die Sonne wieder pünktlich und erreicht den Mittagspunkt exakt um 12.26 Uhr in Zürich und um 12.30 Uhr in Bern. Bis zum 11. Februar verspätet sie sich aber wieder. Deshalb erleben wir in Bern und Zürich den spätesten Sonnenaufgang erst am 1. Januar. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Fernand Gigon – der fliegende Reporter

Wie Fernand Gigon (1908–1986) als Journalist dem Publikum in Ton, Schrift und Bild von der grossen weiten Welt der Nachkriegszeit berichtete.

Der Jurassier Fernand Gigon gehört zu den wichtigsten investigativen Journalisten der Schweiz, die das 20. Jahrhundert geprägt haben. Es gibt nur wenige, die so global tätig waren wie er und deren Werk einen derart weitreichenden Einfluss hatte. Seine ausserordentliche Begabung als Autor verfeinerte er mit den Jahren durch Erfahrung und Ausdauer. Er versuchte sich mit allen Genres: als Dichter, Romancier, Essayist, Dramaturg, Drehbuchautor, Librettist und sogar als Liedermacher.

Bereits in …

Artikel lesen
Link zum Artikel