DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Roche-Turm (rechts) und der Messeturm, die beiden höchsten Gebäude Basels.<br data-editable="remove">
Der Roche-Turm (rechts) und der Messeturm, die beiden höchsten Gebäude Basels.
screenshot via google maps:

In einer Kategorie ist der Roche-Turm mit seinen mickrigen 178 Metern Weltspitze

18.09.2015, 18:1719.09.2015, 10:19

Seit heute gehört die Krone des höchsten Gebäudes der Schweiz wieder nach Basel: Der 178 Meter hohe Roche-Turm wird heute offiziell eröffnet. 178 mag im internationalen Vegleich nach wenig klingen – man denke etwa an den fast fünfmal so hohen Burj Khalifa zu Dubai. Doch wer den Klotz und seine Umgebung betrachtet, merkt schnell, dass der Vergleich hinkt: 

Bild: KEYSTONE

Es ist nicht die absolute Höhe, die den Roche-Turm auszeichnet, sondern die relative, gemessen an seiner Umgebung. Und da überragt er alles – was von zahlreichen Architekten und Städteplanern auch kritisiert wird.

Das zweithöchste Gebäude in der Nachbarschaft ist der Messeturm mit 105 Metern Höhe. Das ergibt einen Faktor von 1,7 – und der gehört zur Weltspitze (Fernseh- und Rundfunksendetürme nicht berücksichtigt).

Roche-Turm (rechts) und Messeturm (links).<br data-editable="remove">
Roche-Turm (rechts) und Messeturm (links).
Bild: KEYSTONE

Einzig in Dubai fällt der Unterschied zwischem dem höchsten und dem zweithöchsten Gebäude noch höher aus als in Basel. Der Burj Khalifa ist mit 825 Metern doppelt so hoch wie der Princess Tower mit 414 Metern.

Dubai (Faktor 2,0)

Schanghai (Faktor 1,3)

New York City (Faktor 1,3)

Hongkong (Faktor 1,2)

Chicago (Faktor 1,0)

Gefällt dir der Roche-Turm?
No Components found for watson.kkvideo.

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
blueberry muffin
18.09.2015 19:20registriert August 2014
Ja. Stoert schon das da soviele kleine Gebaeude rumstehen in etwas das sich Stadt nennt. Gleich wie in Zuerich.

Und da redet jemand von "kein Platz". Wenn es selbst im Zentrum unserer "Grossstaedte" noch 2 Stockwerk Haeuschen gibt, gibts nix zu reden.
404
Melden
Zum Kommentar
avatar
Maya Eldorado
18.09.2015 20:00registriert Januar 2014
Die Roche plant ja schon den nächsten Turm. Der wird dann gar 205 m hoch sein. Dann haben wir dann auch Twin Towers.
Ich wohne zwei Dörfer weiter in Arlesheim. Wenn ich da mit dem Velo gen Basel fahre, habe ich ganz prominent den Tower vor Augen.
201
Melden
Zum Kommentar
17
Mit List zum neuen Glauben
Auch der Johanniterorden war nicht vor Streitereien und Intrigen gefeit. 1528 gelingt es der Zürcher Obrigkeit, durch eine vorsätzlich unrechtmässige Verhaftung in der Kommende Bubikon den neuen Glauben einzuführen.

Die 1520er-Jahre waren für die Stadt und Landschaft Zürich eine unruhige Zeit, gerade mit Blick auf theologische Fragen, die häufig mit der Ausübung oder dem Erhalt von Einfluss und Macht verknüpft waren. Schon seit Längerem versuchte die Zürcher Obrigkeit durch findiges Einmischen in fremde Rechtsangelegenheiten ihren Einflussbereich auszudehnen und finanziell zu profitieren. So auch im Fall einer Zürcher Oberländer Niederlassung der Johanniter, der Kommende Bubikon.

Zur Story