Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

❤️❤️❤️ Der dickste Papagei der Welt feiert sein Comeback! ❤️❤️❤️



Nur gerade 147 Kakapos gibt es noch in Neuseeland – und weil es nur noch so wenige sind, haben alle einen Namen: Ruth, Hoki, Suzanne und Zephyr heissen sie zum Beispiel. Und jeder einzelne Kakapo auf diesem Planeten trägt einen Chip, mit dem er überwacht werden kann.

«Ich kann mich einloggen und weiss danach, welcher Kakapo letzte Nacht welches Weibchen gedeckt hat – und wie lang – und wie gut. Wir machen hier richtiges Big Brother», schwärmt Dr. Andrew Digby vom Zuchtprogramm.

Die in Neuseeland beheimateten Kakapos können bis zu 60 Zentimeter gross werden. Ihre Flügel sind klein und werden nur zur Balance oder zur Verringerung der Fallgeschwindigkeit benutzt. Fliegen können Kakapos nicht. Dafür fressen. Weil sie die Eigenschaft besitzen, sehr viel Depotfett speichern zu können, gelten sie als die «dicksten Papageie» der Welt. Und es kommt noch besser: Kakapos riechen stark – aber entgegen ihrem Namen nicht unangenehm. Wissenschaftler sprechen von einem süsslichen, fast blumigen Duft. Ausgewachsene Tiere werden bis zu 3 Kilogramm schwer.

Weil Kakapos bei Gefahr zur Bewegungslosigkeit zu erstarren, waren sie lange Zeit eine leichte Beute für Mensch und Hund. Bis auf 18 Exemplare schrumpfte die Population in den 70er Jahren. 2019 wurden 147 Tiere gezählt.

Doch das ändert sich nun. In diesem Jahr sind 76 Kakapo-Küken geschlüpft. Davon dürften 60 überleben. Die Population würde gleich um einen Drittel zunehmen – ein Zuchterfolg sondergleichen.

Den Züchtern war die Natur behilflich. Die Lieblingspflanze der Kakapos, die Rimu-Harzeibe, trug in den letzten beiden Jahren in Neuseeland Rekordmengen an Früchten. Das ermöglichte den Hühnern, früher zu brüten. Manchmal sogar zweimal in einem Jahr.

«Der Kakapo ist der einzige flugunfähige Papagei der Welt. Seit 30 Millionen Jahren hat er sich so irgendwie durch die Evolution gewurstelt. Wir können noch viel von diesem Vogel lernen», sagt Züchter Digby.

(tog)

Und jetzt: Junkie-Papageien zerstören Indiens Opiumfelder

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Spielende Tiere

Nager verteidigt sich wie ein Ninja

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AquaeHelveticae 18.04.2019 09:38
    Highlight Highlight Na dann wünsche ich den Kakapos ein erfolgreiches weiterwursteln♥️
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 18.04.2019 08:43
    Highlight Highlight Tolle News. Hoffentlich erholt sich der Bestand noch weiter! 😊
  • CaptainLonestarr 18.04.2019 04:55
    Highlight Highlight Buchempfehlung: The last chance to see von Douglas Adams. Schon etwas älter, aber unglaublich witzig zu lesen.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 18.04.2019 07:50
      Highlight Highlight Wir haben wegen Douglas Adams' Beschreibung vor Jahren eine Kakapo-Fangroup gegründet. Mit T-Shirts und allem. Ich glaub, irgendwo hab ich das noch.
      *verschwindet auf den Estrich zum Wühlen*
    • Grendelbacher 18.04.2019 08:18
      Highlight Highlight Schön, dass das Buch hier schon in den Kommentaren erwähnt wurde =D Echt empfehlenswert!
  • sambeat 17.04.2019 22:31
    Highlight Highlight Ou! Ist das etwa noch dicker als der eine dicken Huhn?? 😂😂
  • Mnemonic 17.04.2019 20:12
    Highlight Highlight Ich freue mich aufrichtig für die kleinen Flatterer! :-)
  • stalker 17.04.2019 19:08
    Highlight Highlight Es gibt ja noch viel mehr als nur 1 dicken Huhn🤗
  • Nelson Muntz 17.04.2019 19:06
    Highlight Highlight Ein dickes Papagei
  • giandalf the grey 17.04.2019 19:00
    Highlight Highlight "Seit 30 Millionen Jahren hat er sich so irgendwie durch die Evolution gewurstelt" 😂😂

    Ich seh gerade die Evolution als Basar vor mir und der dicke, stark parfümierte Kakapo ist halt einfach besser als das Mammut aus dem Norden, das halt schlicht nicht gut verhandelt 😂
  • Jesses! 17.04.2019 18:38
    Highlight Highlight Den putzigen Kerl kannte ich nicht. Aber es ist alles zu unternehmen, dass er nicht ausstirbt. Wäre sehr schade.
    • Eh Doch 18.04.2019 14:21
      Highlight Highlight Klimaschutz..zB
  • nilsnektarine 17.04.2019 18:12
    Highlight Highlight Den sollten wir mit 1 dicken huhn verkuppeln 👌
  • Alphonse Graf Zwickmühle 17.04.2019 17:57
    Highlight Highlight Einzig der Name für diesen Wirbelwind, wird ihm nicht gerecht.
  • esmereldat 17.04.2019 17:50
    Highlight Highlight Jetzt weiss ich auch, wo 1 dicken Huhn in die Sommerferien hin verreist!
  • Blaumeisli 17.04.2019 17:34
    Highlight Highlight Jaaa 😍 danke für diese cute good news 😊
  • stanislav.petrov 17.04.2019 17:34
    Highlight Highlight glatte vogel 😍
  • Absintenzler 17.04.2019 17:30
    Highlight Highlight Unvergessen...
    Benutzer Bildabspielen
  • Ribosom 17.04.2019 17:02
    Highlight Highlight Könnt ihr den Kakapo in den Cute News bringen? 😍 Mit vielen Gifs und vielen Bildern ❤
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 17.04.2019 16:51
    Highlight Highlight ❤❤❤

    Benutzer Bildabspielen

Anekdoteles

Wojtek, der polnische Soldatenbär, der Granaten trug

Er wird einmal 182 Zentimeter gross und 220 Kilogramm schwer sein. Jetzt aber ist er nicht mehr als ein kleines Häufchen Elend, das in einem Sack vor sich hinzittert. Der Sack wird getragen von einem verwahrlosten iranischen Jungen. Er ist in Hamadan geboren, in jener Stadt, die schon über 4000 Jahre alt ist, und von wo aus vor 2000 Jahren die Heiligen Drei Könige nach Bethlehem aufgebrochen sein mochten, um ihrem Heiland zu huldigen.

Es ist das Jahr 1942, der Zweite Weltkrieg tobt, der Junge …

Artikel lesen
Link zum Artikel