Motorsport

Dominique Aegerter und Tom Lüthi sind ab kommender Saison Teamkollegen. Bild: watson

Deal perfekt

Lüthi und Aegerter vereint: Das Schweizer «Töff-Dream-Team» für nächste Saison steht

Tom Lüthi (27) und Dominique Aegerter (23) werden nächste Saison im gleichen Team die Moto2-WM bestreiten.

Publiziert: 11.09.14, 06:39 Aktualisiert: 11.09.14, 12:42

Am Dienstag sind mit der juristischen Nagelfeile die letzten Vertragsdetails ausgehandelt worden. Beide Piloten behalten weiterhin ihre eigene technische Infrastruktur (Cheftechniker, Mechaniker) und behalten ihre eigene Box. 

Sie sind also räumlich auf dem Rennplatz getrennt. Wie diese Saison wird in der Box von Aegerter erneut Robin Mulhauser untergebracht sein. Der Freiburger ist diese Saison der zweite Fahrer im Team von Aegerter.

Aegerter und Lüthi im Duell. Bild: Waldemar Da Rin/freshfocus

Finanziert wird das neue «Dream Team» von den bisherigen Hauptsponsoren, den Autoersatzteil-Handelsfirmen von Olivier Métraux (Aegerter) und dem österreichischen Sportwetten-Unternehmen Interwetten (Lüthi).

Die gesamte Logistik für die Renn- und Testeinsätze wird zusammengelegt und das Team wird von Dominique Aegerters bisherigem Teamchef Fred Corminboeuf gemanagt. Tom Lüthis Teamchef Daniel M. Epp fungiert nur noch als sein persönlicher Manager und zieht sich aus dem Töff-Business zurück.

Daniel M. Epp zieht sich aus dem Töff-Business zurück. Bild: David Goldman/freshfocus

Olivier Métraux fliegt am Freitag mit seinem Privatjet selber nach Misano an die Adria zum nächsten Töff GP um dort in einer finalen Besprechung zu entscheiden, mit welchem Töff nächste Saison gefahren wird (Suter oder Kalex). Am Freitag um 16.30 Uhr wird dann das neue Team an einer Medienkonferenz im Fahrerlager offiziell vorgestellt.

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Alle Jahre wieder: Tom Lüthi gehört zu den Titelanwärtern – aber jetzt könnte es reichen

Tom Lüthi (29) ist jetzt die klare Nummer 1 im Team. Er hat inzwischen mehr Erfahrung im GP-Zirkus als Jacques Cornu am Ende der Karriere und ist reif für den Moto2-WM-Titel.

Tom Lüthi ist vor dem Saisonstart wieder einmal einer der Favoriten der Moto2-WM zu denen auch Alex Rins, Sam Lowes, Jonas Folger und Johann Zarco gehören. Aber Weltmeister ist er in dieser Klasse noch nie geworden.

Tom Lüthi war bei den Vorsaisontests einmal mehr sehr schnell. Er ist einer der Favoriten für den Moto2-WM Titel. Aber so war es mehr oder weniger auch im Frühjahr 2010, 2011, 2012, 2014 und 2015. Nur 2013 nicht – da musste er wegen einer unverschuldeten Sturzverletzung beim …

Artikel lesen