Digital

Mensch oder Roboter: Wetten, du erkennst nicht, wer diese Zeilen geschrieben hat?

Nicht jede Nachricht im Internet ist von Menschen verfasst. Robo-Journalisten übernehmen immer mehr Aufgaben. Kannst du ihre Ergüsse von menschlichen Texten unterscheiden?

15.06.15, 16:39 15.06.15, 16:52

Ein Gespenst geht um in unserer Arbeitswelt: das Gespenst der Automatisierung. Kassierer, Büroangestellte und Verkäufer könnten in den nächsten Jahren ihre Stelle verlieren, weil ein Roboter ihren Job übernimmt.

Auch die Medien sind vom Trend nicht ausgenommen: Sogenannte Roboterjournalisten sind schon jetzt im Einsatz. Im deutschsprachigen Raum entwickeln die Startups Text-on und Aexea Computerprogramme, die Berichte für verschiedene Online-Medien verfassen.

Federführend ist die USA: Die weltweit grösste Nachrichtenagentur Associated Press hat im letzten Sommer angekündigt, Business-Meldungen von einer Software erstellen zu lassen. Das Wirtschaftsmagazin Forbes etwa betreibt den Blog Narrative Science, auf dem nur maschinengenerierte Texte erscheinen. Und im März 2014 schrieb der «Quakebot» in der «Los Angeles Times» einen Artikel über ein Erdbeben.

Eine Studie des schewdischen Forschers Christer Clerwall zeigte, dass Leser Mühe hatten, zwischen manuell und automatisch erstellten Texten zu unterscheiden. Kannst du es besser?

1.
Mensch.
Maschine.
2.
Mensch.
Maschine.
3.
Mensch.
Maschine.
4.
Mensch.
Maschine.
5.
Mensch.
Maschine.
6.
Mensch.
Maschine.
7.
Mensch.
Maschine.
8.
Mensch.
Maschine.
9.
Mensch.
Maschine.
10.
Mensch.
Maschine.
11.
Mensch.
Maschine.
12.
Mensch.
Maschine.
13.
Mensch.
Maschine.

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Lionqueen 16.06.2015 18:52
    Highlight Ich frage mich, wohin dieser Trend noch führt. Für was sind denn die Menschen noch da, wenn alles von Maschinen erledigt wird?!
    1 0 Melden
    600

Apple verbietet Birnen-Logo – ist bald die Quitte dran?

Der iPhone-Hersteller versteht keinen Spass, wenn es um sein geistiges Eigentum geht. Wenn das Kuno Lauener von Züri West wüsste ...

Das Amt für Geistiges Eigentum der Europäischen Union hat ein denkwürdiges Urteil gefällt, wie wir seit Freitag wissen. Und ja, man kann es nicht anders sagen: Die EU-Markenrechtsbehörde hat tatsächlich Äpfel mit Birnen verglichen.

Aber nicht irgend eine wild gepflückte Frucht, sondern den berühmtesten angebissenen Apfel der Welt. Denn Apple hat schon vor drei Jahren die Anwälte losgelassen und Einspruch erhoben gegen ein chinesisches Unternehmen, das als Firmenlogo die Silhouette einer Birne …

Artikel lesen