International

Keine andere Figur verkörpert das rebellische Selbstverständnis besser als Asterix. Bild: ETIENNE LAURENT/EPA/KEYSTONE

Von Asterix bis Zidane: Das Frankreich-ABC kurz vor der Präsidentschaftswahl

20.04.17, 13:27 20.04.17, 13:55

Sonne, Wein und Lebensart: Für viele Touristen ist Frankreich ein Sommer-Sehnsuchtsland. Aber dass Frankreich auch im Indischen Ozean liegt, ist schon weniger bekannt. Schlaglichter zur Orientierung vor der Präsidentschaftswahl:

A wie Asterix

Eine der erfolgreichsten Comic-Reihen der Welt. Und wohl keine andere Figur verkörpert das rebellische Selbstverständnis der Franzosen so gut wie die aufsässigen Gallier.

B wie Banlieues

Die seit den 1950er Jahren für Industriearbeiter gebauten Vorstadtsiedlungen sind heute oft soziale Brennpunkte. Ein Nährboden für Frust und Unruhen.

Die Vorstadtsiedlungen in Frankreich sind heute oft soziale Brennpunkte. Bild: AP

C wie Croissants

Croissant und Kaffee auf einer Terrasse – mehr braucht es nicht für ein perfektes Paris-Klischee. Der Halbmond aus Blätterteig steht weltweit für französische Lebensart.

D wie Depardieu

Der 68-jährige Gérard Depardieu hat in Frankreich Kultstatus. Auch wenn er regelmässig auf sein Heimatland schimpft («Frankreich droht zu einem Disneyland für die Ausländer zu werden»).

Hat in Frankreich Kultstatus: Gérard Depardieu.  Bild: Riccardo De Luca/AP/KEYSTONE

E wie Élysée-Palast

Einst Wohnort der Mätresse von König Ludwig XV., heute prachtvoller Amtssitz des französischen Staatspräsidenten.

Der prachtvolle Amtssitz des französischen Staatspräsidenten. Bild: Christophe Ena/AP/KEYSTONE

F wie Flugzeugbau

Die Luft- und Raumfahrtbranche mit dem Giganten Airbus ist für Frankreich der Sektor mit dem grössten Exportüberschuss, gefolgt von der Chemie und der Nahrungsmittelbranche.

G wie La Grande Nation

Frankreich als «Grande Nation» zu beschreiben, ist eine schweizerdeutsche und auch deutsche Marotte, die Franzosen benutzen diesen Begriff nicht.

H wie Haute Couture

Bei der Fashion Week glänzt die Modehauptstadt Paris, und Fotografen freuen sich über ausgefallene Motive. Häuser wie Yves Saint Laurent, Chanel und Christian Dior sind hier zuhause.

Models laufen an der Pariser Fashion Week 2017 für das Modelabel Yves Saint Laurent über den Laufsteg.  Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

I wie Île de la Réunion:

Die Insel im Indischen Ozean kam in den vergangenen Jahren vor allem mit Hai-Attacken in die Schlagzeilen. Sie ist ein Beispiel für eine Reihe französischer Überseegebiete, Überbleibsel des einstigen Kolonialreichs.

J wie J-X

In den Tagen vor der Wahl allgegenwärtig – mit dieser Abkürzung wird in Frankreich ein Countdown heruntergezählt. J steht für «jour» (Tag), J-2 bedeutet also: zwei Tage vor dem Ereignis.

K wie Kernkraft

Drei Viertel des französischen Stroms kommt aus Atomkraft. Die Anti-Atom-Bewegung wurde hier nie so stark wie in der Schweiz oder Deutschland.

Ein Garant für die Energielieferung Frankreichs – das Atomkraftwerk in Flamanville, Normandie. Bild: AP/EDF

L wie Lumières-Brüder

Frankreich ist ein Geburtsland des Kinos. Die Brüder Auguste und Louis Lumière zeigten 1895 erstmals vor einem zahlenden Publikum in Paris einen 50-sekündigen Stummfilm.

Die Gebrüder Lumières.  bild:wikipedia

M wie Marseillaise

Die flotte Nationalhymne Marseillaise wurde 1792 als «Kriegslied für die Rheinarmee» geschrieben. Der Text ist ziemlich drastisch («Das unreine Blut tränke unserer Äcker Furchen»).

N wie Normal

Der Sozialist François Hollande hatte versprochen, ein «normaler Präsident» zu sein, um sich von seinem Vorgänger Nicolas Sarkozy abzugrenzen. Doch dann war Hollande vielen nicht präsidial genug – offenbar ist doch kein Normalo im Élysée gefragt.

Er versprach der französischen Nation ein «normaler» Präsident zu sein – François Hollande. Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON / POOL/EPA/KEYSTONE

O wie Olympische Spiele

Paris will 2024 wieder die Olympischen Spiele ausrichten. Es wären die dritten Sommerspiele nach 1900 und 1924.

P wie Paris

Der unbestrittene Fixpunkt im zentralisierten Frankreich, bis hin zum sternförmigen Eisenbahnnetz. Der Rest des Landes wird in der Hauptstadt noch heute gelegentlich als «die Provinz» bezeichnet.

Paris – die Stadt der Liebe und der Mittelpunkt des zentralisierten Frankreichs.  Bild: AP

R wie Revolution

«Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit» – Frankreichs Selbstverständnis geht bis heute auf die Revolution von 1789 zurück.

S wie Schnecken

Manche ausländische Besucher rümpfen die Nase, doch in Frankreich gehören Schnecken in Knoblauchbutter fest zur Speisekarte in vielen Bistros. Das Essen mit der Schneckenzange erfordert Übung.

Schnecken als Delikatesse? – In Frankreich eine Selbstverständlichkeit.  bild:shutterstock

T wie TGV

Auf speziell ausgebauten Schnellstrecken rast der Hochgeschwindigkeitszug TGV mit bis zu 320 Kilometern pro Stunde durchs Land, von Paris nach Marseille in 3,15 Stunden.

U wie Uberisation

Die Pariser Taxifahrer sorgten immer wieder mit Protesten gegen den Fahrdienst-Vermittler Uber für Aufsehen. Der Name des Unternehmens ist in Frankreich inzwischen zum Kennzeichen für die Konkurrenz durch neue digitale Geschäftsmodelle geworden – und damit auch ein Symbol für weit verbreitete Vorbehalte gegenüber den tiefgreifenden Veränderungen in der Wirtschaft.

Die französischen Taxifahrer blockierte 2016 die Strassen – als Protest gegen den Fahrdienstvermittler Uber.   Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON/EPA/KEYSTONE

V wie Verdun

Das einstige Schlachtfeld ist Synonym für das Gemetzel des Ersten Weltkriegs. Mit dem Handschlag von Präsident François Mitterrand und Kanzler Helmut Kohl 1984 wurde es aber auch Symbol für die Aussöhnung der einstigen Erzfeinde Deutschland und Frankreich.

W wie Wein

Nicht nur die Franzosen selbst lieben ihren Wein. Knapp 8,3 Milliarden Euro nahm die Branche 2016 mit dem Export ins Ausland ein – Spitzenreiter weltweit. Dabei exportierten Spanien und Italien mengenmässig mehr, doch die Franzosen können höhere Preise verlangen.

Vin rouge – den lieben nicht nur die Franzosen. Bild: GUILLAUME HORCAJUELO/EPA/KEYSTONE

X wie XV de France

Als «15 Frankreichs» tritt die Nationalmannschaft im Rugby auf, dem zweiten grossen Volkssport neben Fussball.

Y wie «Y»

Der Ort mit dem wohl kürzesten Namen Frankreichs liegt in der Somme-Region im Norden des Landes. Y hat 97 Einwohner (Stand 2014).

Z wie Zinédine Zidane

Der Sohn algerischer Einwanderer und dreimalige Weltfussballer des Jahres ist eine der grössten Legenden des französischen Sports. Zurzeit ist «Zizou» Trainer bei Real Madrid. (sda/dpa)

Einer der grössten Legenden des französischen Fussballs und zurzeit Trainer von Real Madrid: Zinédine Zidane.  Bild: ASSOCIATED PRESS/AP

Besser geht nicht: Diese Fotografen hatten den perfekten Moment ihres Lebens

Frankreich und Europa

Marine Le Pen: Wenn sie Frankreichs Präsidentin wird, ist Europa am Ende

Geht es nach dem deutschen Verfassungsgericht, droht Euroland endgültig zu zerfallen

Die Herrschaft des Mobs: Wie «Wohl und Wille des Volkes» unseren Wohlstand gefährden

Wer ist der kranke Mann Europas? Nicht Italien, auch nicht Frankreich – und nein, auch nicht Deutschland!

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Jonas Schärer 20.04.2017 21:35
    Highlight Neben Haien kam La Réunion übrigens auch wegen Payet und Goarau in die Schlagzeilen 😆😎

    PS: Get well soon Gui!!!
    2 0 Melden
    600

Ungarn-Präsident Orban wird von wütendem Belgier zusammengestaucht – und zwar so was von

Ungarn ist momentan nicht sonderlich beliebt bei der EU. Auf die ständige Stimmungsmache gegen Brüssel agierten die EU-Abgeordneten mit grossem Unmut.

Ungarns Regierungschef Viktor Orban musste sich am Mittwoch im EU-Parlament einiges anhören. Besonders die Wutrede von Guy Verhofstadt, belgischer Politiker der Flämischen Liberalen und Demokraten, hatte es in sich.

In seiner fünf minütigen Ansprache kritisierte er Orbans Politik heftig. Sie sei eine «moderne Version des Kommunismus» …

Artikel lesen