International

Über 150'000 – so viele Flüchtlinge hat Italien seit Januar aufgenommen

24.10.16, 18:05 25.10.16, 06:55

Flüchtlingsdrama in Sizilien 

Die Zahl der 2016 in Italien eingetroffenen Flüchtlinge hat nach massiven Zuwächsen in den letzten Jahren ein historisches Hoch erreicht. 153'450 Flüchtlinge erreichten Süditalien nach Seefahrten über das Mittelmeer in diesem Jahr bisher.

Das sind zehn Prozent mehr als im Gesamtjahr 2014, als mit 170'000 Menschen eine rekordhohe Anzahl gezählt wurde, wie das Innenministerium in Rom am Montag mitteilte. Das Ministerium rechnet daher, dass bis Ende 2017 Italien einen neuen Rekord stellen wird, was die Zahl der eingetroffenen Flüchtlinge betrifft.

Allein am Montag trafen 4300 Flüchtlinge auf Sizilien ein. Davon landeten 1100 in Palermo. Sie befanden sich an Bord des norwegischen Schiffes «Siem Pilot», das auch die Leichen von 17 verunglückten Migranten transportierte. Zu den Opfern zählen drei Kinder, eines davon sei jünger als ein Jahr, berichteten die Justizbehörden auf Sizilien. Diese ermitteln nun die Hintergründe, die zum Tod der Flüchtlinge geführt haben.

Hunderte Flüchtlinge stranden am Bahnhof von Como (I)

In Messina traf am Montag das deutsche Militärschiff «Werra» mit 840 Flüchtlingen an Bord ein. In Syrakus wird ein weiteres Schiff mit 800 Menschen erwartet. Sizilien bereitet sich auf die Aufnahme von 4000 Flüchtlingen vor, die in den vergangenen Tagen im Mittelmeer gerettet wurden. Über 6000 Flüchtlinge wurden seit Freitag im Mittelmeer in Sicherheit gebracht.

Der italienische Aussenminister, Paolo Gentiloni, erklärte sich über den starken Flüchtlingsstrom besorgt. «Wir retten täglich viele Menschen im Mittelmeer, doch Italien kann nicht alles allein machen. Die EU muss Wege finden, um den Menschenhandel zu bekämpfen», forderte Gentiloni nach Medienangaben vom Montag.

(sda/apa)

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • ffnth 24.10.2016 19:26
    Highlight Ich glaube die Politiker werden Waffenexport erst verbieten wenn halb Afrika in Europa ist.
    8 4 Melden
    600

Nach AfD-Wahlerfolg: Hier sitzen die Rechtspopulisten Europas

Seit den Erfolgen am Wahlsonntag in Deutschland ist die AfD eine ernstzunehmende Partei. Deutschland reiht sich damit ein in eine lange Liste von Ländern, in denen mindestens eine rechtspopulistische Partei im Parlament sitzt. 

Unter dem Sammelbegriff «rechtspopulistische Parteien» reihen sich viele einflussreiche Gruppierungen in Europa ein. AfD, SVP, Front National und Co. weisen alle gewisse Gemeinsamkeiten in der EU- und Asyl-Politik sowie in der «Stimmungsmache» auf. Hier einige Beispiele aus Europa:

Die rechtspopulistische Fidesz ist in jeder Region Ungarn's mit Abstand die stärkste Partei. Sie stellt die absolute Mehrheit im Parlament. Präsident Viktor Orbán hat also praktisch die uneingeschränkte Macht …

Artikel lesen