Schweiz

In Batterieladegeräten und Fotokameras konnten rund drei Kilogramm Kokain sichergestellt werden. Bild: Kapo Zürich

Flughafen Zürich: In diesen Geräten versteckte eine Frau drei Kilogramm Kokain

02.11.16, 16:14 02.11.16, 16:29

Die Kantonspolizei Zürich hat am Montag im Flughafen Zürich eine junge Frau verhaftet, die in ihrem Gepäck rund drei Kilogramm Kokain mitgeführt hat. Die 21-jährige Frau aus Venezuela reiste von Rio de Janeiro kommend nach Zürich.

Im Transitbereich wurde sie von Kantonspolizisten einer Kontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung ihres Reisegepäcks konnte in Batterieladegeräten und Fotokameras Kokain sichergestellt werden, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte.

Das Gesamtgewicht der sichergestellten Drogen wird auf rund drei Kilogramm geschätzt. Zur genauen Bestimmung wurden diese dem Forensischen Institut Zürich (FOR) überbracht. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: Tödlicher Speedflyer-Unfall in Engelberg

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • exeswiss 02.11.2016 21:10
    Highlight ist ja gaaar nicht auffällig, eine solch grosse anzahl ladegeräte....
    5 0 Melden
    600

«Herr Baier, wirkt es deeskalierend, wenn ein Polizist die Kamera einschaltet?»

Ab heute tragen Polizisten der Zürcher Stapo Körperkameras im Dienst. Sie sollen sie vor Angriffen der Bevölkerung schützen. Dirk Baier leitet das Institut für Delinquenz und Kriminalprävention an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) und begleitet das Pilotprojekt «Bodycam» der Zürcher Stadtpolizei wissenschaftlich mit. 

Ab heute werden acht Zürcher Stadtpolizisten in einem Pilotversuch mit Bodycams ausgestattet. Sie sollen zum Einsatz kommen, wenn Polizisten Privatpersonen im öffentlichen Raum kontrollieren und sollen gewalttätige oder verbale Übergriffe verhindern. 

Herr Baier, das Pilotprojekt «Bodycam» der Zürcher Stadtpolizei ist umstritten, es fehlten die rechtlichen Grundlagen. Geht jetzt alles mit rechten Dingen zu und her? Dirk Baier: Die rechtlichen Rahmenbedingungen betreffend des …

Artikel lesen