Schweiz

Neue Studie über Englischkenntnisse: Deutschland und die Schweiz gehören nicht zur europäischen Spitze. 
Bild: reuters/watson

We understand only trainstation: Sogar Deutsche, Portugiesen und Rumänen sprechen jetzt besser Englisch als wir Schweizer

Im internationalen Vergleich sprechen Menschen in der Schweiz nur mittelmässig Englisch. Deutlich überholt werden sie etwa von den Österreichern und Deutschen. Frauen sind dabei talentierter als Männer und die Stadt Zürich schneidet überdurchschnittlich gut ab.

03.11.15, 09:30 03.11.15, 10:12

Der sprachliche Röstigraben habe sich im Vergleich zum Vorjahr weiter verstärkt, schreibt das Unternehmen für Sprachunterricht EF Education First in einer Mitteilung vom Dienstag. Während sich die Deutschschweiz minimal verbessert habe, sei das Ergebnis der Westschweiz noch schlechter als im Vorjahr.

5 englische Wörter, die kein Schweizer richtig aussprechen kann.
YouTube/watson

Mit Abstand die besten Englischkenntnisse haben Menschen aus der Stadt Zürich. Sie verfügen als einzige über «sehr gute Kenntnisse». Auf den weiteren Plätzen folgen Bern, Basel und Genf. Lausanne bildet erneut das Schlusslicht.

Nichts geändert hat sich auch im Vergleich der Sprachregionen: Die Deutschschweiz führt das Ranking weiterhin an, gefolgt vom Tessin und der französischsprachigen Schweiz.

Frankreich abgeschlagen

EF Education First hat für sein fünftes Ranking nach eigenen Angaben die Englischkenntnisse von 910'000 Erwachsenen in 70 Ländern gemessen. Kriterien waren Grammatik, Wortschatz, Aussprache und Hörverständnis.

Die Schweiz landet dabei auf Platz 19 und in der Gruppe mit «guten Kenntnissen» am unteren Ende; dort wird sie überholt etwa von Österreich und Deutschland (Ränge 10 und 11), aber auch von Portugal (13) und Rumänien (16). Schlecht schneiden die anderen Nachbarländer der Schweiz ab: Italien rangiert auf Platz 28, Frankreich folgt gar erst an 37. Stelle.

Merkel muss Hollande Trost spenden: Die Franzosen sprechen noch schlechter Englisch als die Schweizer.
Bild: Getty Images Europe

Frauen besser als Männer

An der Spitze steht Schweden, gefolgt von den Niederlanden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Slowenien, Estland, Luxemburg und Polen. Diese Länder bilden die Gruppe mit «sehr guten Kenntnissen». Auf den ersten zehn Positionen sind ausschliesslich europäische Länder.

Die ausführlichen Resultate der EF-Studie gibt es unter diesem Link.
bild: efswiss.ch

Ein Resultat ist aber für beinahe alle Länder gleich: Frauen sprechen in der Regel besser Englisch als Männer. Am ausgeprägtesten sind die Unterschiede in Osteuropa und im Nahen Osten. Nur in Ländern mit sehr guten Ergebnissen wie Schweden zeige sich kein geschlechterspezifischer Unterschied, heisst es in der Studie. (sda/cma)

Von «Schtiik» bis «Sönrais»: Diese Wörter sprechen wir Schweizer gerne falsch aus

I understand only trainstation – Denglisch für Anfänger

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
129 Kommentare anzeigen
129
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Tscheggsch? 29.11.2015 13:04
    Highlight I love mirroreggs and summitli for earlypiece!
    2 2 Melden
    600
  • Kza 07.11.2015 12:23
    Highlight "Wegen dem Franz-Unterricht in der Schule kann ich jetzt kein Englisch" ist doch eine billige Ausrede. Erstens wird an den Schulen nicht entweder oder unterrichtet, sondern sowohl als auch. Und zweitens macht es durchaus Sinn, in der Schule mit der Sprache anzufangen, die in der Freizeit weniger zum Zug kommt - also dem Französisch. Englisch kann man auch wunderbar en passant (got it?) lernen. Von nichts kommt aber auch hier nichts. Wer Filme nur auf Deutsch schaut, ist dann halt auch bitzli selber Schuld, wenns beim sehr rudimentären Schulenglisch bleibt.
    2 2 Melden
    600
  • Weiterdenker 06.11.2015 09:45
    Highlight Ich bezweifle sehr, dass dies an Synchronfassungen liegt. Es hat viel mehr mit dem Willen zu tun, die Sprache zu können. Filme auf Englisch zu schauen kann durchaus unterstützend sein, jedoch kann man nicht pauschal sagen, dass dies direkt hilft. Wir hören dauernd englische Musik, was ja auch nur indirekt bessere Englischkenntnisse bringt. Es wäre wichtiger, dass wir aufhören, Englisch in unseren deutschen Sprachalltag zu mischen, denn wir verwenden viel zu viele englische Wörter in unserem Alltag, die teilweise auch noch eine andere Bedeutung haben bei uns als im richtigen Englisch.
    3 0 Melden
    600
  • deleted_836887032 05.11.2015 09:54
    Highlight In der Schule wurde uns eingetrichtert wie wichtig Englisch doch sei. So habe ich auf Kosten unserer zwei anderen Landessprachen mich für Englisch entschieden. Heute in der Arbeitswelt werde ich weniger nach Englisch, mehr nach Französisch und Italienisch gefragt. Verdammt-.-'
    3 2 Melden
    600
  • 7immi 05.11.2015 09:08
    Highlight wertes watson team
    bei einer onlinestudie wie der EF EPI geht es wohl kaum um orale fertigkeiten. vielmehr sind grammatik und wortschatz gefragt...
    2 0 Melden
    600
  • saukaibli 05.11.2015 07:29
    Highlight ALso ich bin mir da nicht so sicher was englisches Fernsehen oder Filme angeht. Immerhin schauen die meisten Schweizer ja vor allem deutsche Filme oder deutsche TV-Sender, trotzdem sprechen viele extrem schlecht Deutsch, auch da muss man sich teilweise schämen. Und dazu ist Deutsch noch eine dem Schweizerdeutsch sehr nahe verwandte Sprache. Eine Sprache gut zu sprechen lernt man nur wenn man sie auch wirklich spricht, nur durch zuhören allein wird das nichts.
    5 1 Melden
    600
  • Joël 05.11.2015 06:51
    Highlight Anyone can speak Troll. All you have to do is point and grunt.

    J.K. Rowling
    6 2 Melden
    600
  • AJACIED 04.11.2015 19:14
    Highlight Das Problem in der Schweiz oder unseren Deutsch sprechenden Nachbarn ist!!!
    Das gewisse Leute die diese Soaps Grey's .... , ect anschauen, oder Songs auf Englisch anhören, dann das gefühl haben youuu Mann äm späk englisch änd eim so kull.
    3 9 Melden
    600
  • wasylon 04.11.2015 18:43
    Highlight Sollten wir nicht Mandarin lernen? Bald löst China die USA als führende Wirtschaftsmacht ab. Für 1 Mrd Menschen ist Mandarin Erstsprache, sie die meist gesprochene Sprache der Welt.
    8 16 Melden
    • deleted_836887032 05.11.2015 09:39
      Highlight Du meinst wie bei den Simpsons wo sich Bart für die Armee angemeldet hat und dann Homer zu Marge meinte:
      "Bis Bart in die Armee muss, gehört und sowiso die ganze Welt! Wir sind China?" XD
      1 1 Melden
    600
  • 7immi 04.11.2015 17:35
    Highlight diese ganze EF EPI "studie" ist eine onlineumfrage, die weder repräsentativ noch aussagekräftig ist. sie ist einzig eine werbeinstrument von EF. schade, dass watson ein problem analysiert, das gar nicht existiert...
    18 3 Melden
    600
  • deleted_344616862 04.11.2015 16:49
    Highlight Hattet ihr nicht mal auf Watson, einen Bericht auf Englisch? Bitte mehr davon :)
    9 2 Melden
    600
  • deleted_510992278 04.11.2015 15:24
    Highlight Verstehe nicht warum man diese Kolonialsprache perfekt beherrschen muss. Englisch ist nicht einmal eine schöne Sprache, da gibt es viele andere Sprachen dies sich viel mehr lohnen würden, Bsp: Spanisch oder Italienisch.
    14 32 Melden
    • meliert 04.11.2015 15:53
      Highlight Italienisch ja, aber Spanisch ist wirklich auch keine schöne Sprache!
      9 22 Melden
    • AJACIED 04.11.2015 19:10
      Highlight @meliert
      Wieso ist Spanisch keine schöne Sprache???
      Was sollte in deinem Sinne schöner am Italienisch sein?
      Nur weil du Sympathisant oder selber Italiener bist??s. Es gibt schon ein paar schönere Sprachen aber keine Lust dir das zu Texten 😄.

      5 6 Melden
    • Zuagroasta 05.11.2015 22:28
      Highlight Hier gehts nicht um die Schönheit, sonder allein um die Zweckmässigkeit. Und da können beide Englisch nicht das Wassser reichen.

      Eine kleine Anekdote aus der Softwarewelt.
      Als Apple Siri eingeführt hat, wurde nur Englisch,Französisch und Deutsch unterstützt. Auf Nachfrage eines spanischen Devs, "Warum Deutsch.Es gäbe doch viel mehr spanischsprechende Menschen weltweit." kam die lapidare Antwort eines anderen Devs "Vergleiche die Wirtschaftskraft der deutschsprachigen mit den spanischsprachigen Ländern.Dann weisst du es."
      Tönt derb, aber "Money makes the world go round."
      5 0 Melden
    600
  • Anded 04.11.2015 14:12
    Highlight Der Unterhaltungswert der Videos erhöht sich exponentiell, wenn man die automatischen Untertitel aktiviert (nicht für alle Videos verfügbar).
    4 1 Melden
    600
  • Georgia 4 04.11.2015 13:23
    Highlight Beispiel Numero 1, da gibt bei dieses Restaurant nö aufhol bedarf #englischorgerman?#
    5 1 Melden
    600
  • Maya Eldorado 04.11.2015 01:06
    Highlight Es ist schon bemerkenswert! TTIP,TISA, CETA und weiss nicht noch was, was von den USA kommt soll bei uns fuss fassen. Des weiteren werden die anderen Sprachen immer mehr mit Anglizismen gespickt. Und wie ich lese ist es ein Muss englisch zu lernen. und alle glauben das und laufen hinterher wie die Lemminge.
    Ich muss nur warten bis das Deutsche so mit Anglizismen durchsetzt ist, dass ich nur noch wenige Wörter dazulernen muss. Das wird ein bisschen dauern, wird aber sicher soweit kommen.
    7 14 Melden
    • deleted_836887032 05.11.2015 09:52
      Highlight Das Problem ist, dass wir im Deutschen gerne mal englische Wörter falsch verwenden. Oder geh mal in England oder den USA in ein Geschäft und frag nach einem Bodybag. Einer meiner Favoriten. Ich wusste nicht mal, dass dieses Wort bei uns als Rucksack verwendet wird. Als ich das das erste mal sah, konnte ich nicht mehr vor lachen. XD
      3 2 Melden
    • Maya Eldorado 05.11.2015 10:43
      Highlight Ich kann ja nur rudimentär englisch und verstehe deshalb den Witz nicht. "Body" heisst doch Leib auf englisch und "Bag" muss so etwas wie Sack oder Tasche sein. Also Körpertasche oder Körpersack?
      Meine Stärke ist in lateinischen Sprachen. Beim Französisch merken die Menschen gar nicht, dass ich eigentlich eine andere Muttersprache habe. Auch beim Italienischen meinen Sie oft ich sei Eine der Ihren.
      Englisch liegt mir einfach quer im Munde und in der Schule habe ich total versagt.
      1 2 Melden
    • deleted_836887032 05.11.2015 11:11
      Highlight Übersetzungstools helfen: Du hast es ziemlich treffend gesagt: Körpersack. Also einen Sack in dem man Körper hinein tut. also Leichensack. Das Problem der Anglizismen ist nicht zwingend, dass wir sie nutzen, sondern dass wir sie gerne falsch benutzen. Gut, ich kann mir gut vorstellen, dass die Engländer mit ihrem Humor dieses Wort vielleicht auch anfangen für ihre Backpacks zu nutzen.^^
      Hmm... Ich persönlich sehe für dich in der Schweiz definitiv ein Vorteil.
      1 0 Melden
    • Maya Eldorado 05.11.2015 11:55
      Highlight Intuitiv habe ich jetzt eher einen Sack am Leib, als den Leib im Sack gesehen.
      Ich hab ja oben geschrieben, dass die USA mit England neben allem anderen, auch immer mehr Beherrscher der Sprache werden. Das wurde aber mehrheitlich nicht goutiert.
      Ich finde, es gibt so viele schöne Sprachen. Der Zwang zu englisch finde ich einfach bedenklich.
      Es sollte mehr Freiheit geben, auch in den Sprachen.
      1 0 Melden
    • deleted_836887032 05.11.2015 12:24
      Highlight Ich verstehe deine Aussage und gebe dir soweit recht. Die Frage ist, wie weit sich das mit der Globalisierung und unserer Vernetzten Welt vereinbaren lässt. Ich denke wir müssen akzeptieren, dass Englisch jetzt die Weltsprache ist (früher war es Französisch). Dadurch werden immer wieder Wörter vom Englischen ihren Weg ins deutsche finden. Das gab es früher auch schon. Es ist spannend wie viele Wörter es im Deutschen, Französischen und Englischen gibt, die sich einander ähneln. Solang verschiedene Völker miteinander Kommunizieren und interagieren werden sich sprachen vermischen.
      1 0 Melden
    • Zuagroasta 05.11.2015 22:42
      Highlight In Sachen Bodybag: in Deutschland heisst das Natel ja Handy.
      Frag mal als Mann eine englischen Muttersprachlerin, ob du von ihr ein Handy bekommst.
      PS: das fällt in die Kategorie nicht empfehlenswert.

      Ach ja, es gibt genug Wörter aus dem Deutschen, die den Weg ins Englische gefunden haben. Die werden als Bereicherung angesehen und nicht als "Bedrohung".
      Kleine Auswahl:
      http://grammar.yourdictionary.com/word-lists/list-of-english-words-of-german-origin.html
      0 1 Melden
    600
  • Armando 04.11.2015 00:43
    Highlight Unsachlicher Bericht ohne Background. Ich lebe auf dem Land, ich spreche und schreibe 6 Fremdsprachen fliessend, natürlich auch Englisch. In der Schweiz ist eine zweite Landessprache zudem wichtiger als Englisch. Also in der Deutschschweiz zuerst Französisch oder Italienisch, und erst dann Englisch.
    18 14 Melden
    • Darkglow 04.11.2015 17:03
      Highlight Ich und auch viele die ich Kenne, sind nicht im Stande Französisch zu sprechen geschweige den zu schreiben und das obwohl wir in der schule zum Teil 9 Jahre (mit 10. Schuljahr und Berufsschule) Französisch Unterricht hatten. Jedoch sind die meisten durchaus in der Lage Englisch zu sprechen auch wenn es nicht auf einem Extrem hohen Level ist. Aber man kann ein Gespräch führen. Was bringt es Französisch eingetrichtert zu bekommen wenn man es nie braucht, bzw. wenn man es braucht man sich zu unsicher ist, vor einer peinlichen Situation angst hat und lieber auf Englisch ausweicht?
      10 6 Melden
    • niklausb 04.11.2015 21:18
      Highlight Sehe das ähnlich ausserdem lernen die romands deutsch und sprechen es ungefähr gleich gut und gerne wie wir französich. National gesehen macht es möglicherweise Sinn Franzi zu lernen aber international gesehen ist Englisch sicher die erste Wahl und auch die Sprache welche mehr in der umgangsspache Einzug nimmt. Aber ob das schlechter englisch sprechen mit TV und Kino zusamenhängt bezweifle ich. Aber da diese Studie von eine Sprachschule kommt zweifle ich an der Wahrheit der Daten. wäre interessant zu sehen ob in anderen ländern mit den selben Daten "geworben" wird...
      6 2 Melden
    600
  • deleted_271381766 03.11.2015 21:14
    Highlight schwaab welcömes se niukomers...da ist maurers rede also gar nicht so schlecht
    8 1 Melden
    600
  • silvan4president 03.11.2015 20:35
    Highlight Auch gut...

    8 0 Melden
    600
  • #10 03.11.2015 20:06
    Highlight "We all in se world...."

    Gerd Müller bewirbt sich um einen der vorderen Plätze. (Seine deutsche Herkunft wiegt der Entwicklungsminister spielend auf mit seinen Englischkenntnissen.)
    3 1 Melden
    600
  • Gottfrird Stutz 03.11.2015 17:30
    Highlight Wenn alle Watson Leser nich weitere direkte Übersetzungen liefern, dann besteht die echte Chance, ein weiteres 'English for runaways' zu drucken. Danke allen, dass ich mich dermassen amüsieren durfte. Einfach köstlich.
    8 0 Melden
    600
  • atomschlaf 03.11.2015 16:45
    Highlight Diese Ranglisten werden regelmässig von den nordischen Ländern und den Niederlanden angeführt - alles Länder, wo englischsprachige Filme und TV-Serien nicht kaputtsynchronisiert sondern untertitelt werden.
    Die Schweiz sollte sich endlich vom deutschen Rockzipfel lösen und auch diesen Weg beschreiten.
    69 9 Melden
    • dracului 03.11.2015 17:17
      Highlight Ausnahmsweise muss ich das Schweizer Fernsehen in Schutz nehmen, denn es wird erstaunlich viel in Zweikanalton ausgestrahlt. Auf den italienischen, französischen und deutschen Kanälen kann man Serien und Filme mit Originalton hören.
      63 0 Melden
    • amazonas queen 03.11.2015 17:45
      Highlight Die Idee des Jahrhunderts. Geht ins Kino - der Bildung wegen. ;-)
      12 2 Melden
    • Buebi 03.11.2015 18:07
      Highlight English lernt man tatsächlich am Fernsehen. In dem man den Film zuerst auf English mit deutschem Untertitel schaut und dann nur noch im O- Ton. Hat bei mir gut geklappt ;-)
      21 2 Melden
    • Pana 03.11.2015 22:24
      Highlight Ich spreche fliessend und beinahe akzentfrei englisch. Heutzutage hauptsächlich wegen der Arbeit. Aber richtig gelernt habe ich die Sprache auch dank Serien mit Untertiteln.
      12 3 Melden
    600
  • loree_n 03.11.2015 16:21
    Highlight Warum wird denn Herr Hess so rot als er versucht zu erklären dass Tinder kein schweizerdeutsches Wort ist... hihihiii. ^^
    31 3 Melden
    600
  • Broesmu 03.11.2015 15:36
    Highlight


    Ab 1:47 gibts ein herrliches Video vom Springreiter Pius Schwizer zu hören :-)
    41 0 Melden
    • Bijouxly 03.11.2015 16:00
      Highlight Jesses Maria😂🙈
      19 1 Melden
    • Max Havelaar 03.11.2015 16:56
      Highlight loool 😂 der topt echt alles!
      13 1 Melden
    • Viktoria 03.11.2015 17:05
      Highlight Hahaha, made my day! Vielen Dank für diesen herrlichen Input!
      13 2 Melden
    600
  • vivle 03.11.2015 15:27
    Highlight au wenni en grosse fan vom arno del curto bi, de hender vergesse ;) aber bi ihm isch das nume halb so tragisch willer suscht alles im griff het im verglich zu de obe ufgfüherte chöpf...
    15 2 Melden
    600
  • @cyclingsimon 03.11.2015 14:58
    Highlight die Martulla sieht aber very streinsch aus
    10 3 Melden
    600
  • ToPer26007 03.11.2015 14:57
    Highlight Ich finde es es nicht so schlimm, wenn schweizer Politiker und Sportler kein perfektes Englisch können, kritisch wird's bei mir erst, wenn sie dazu auch noch schlechte Politiker oder Sportler sind 😡😂
    48 0 Melden
    • joe 03.11.2015 17:37
      Highlight Sehr sehr schön gesagt...!
      13 0 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 03.11.2015 14:45
    Highlight Ohne Romands und Ticinesi saehe die Sache anders aus.
    3 42 Melden
    600
  • Max Havelaar 03.11.2015 14:31
    Highlight Sportler sind ja noch eine Sache. Aber Politiker und vorallem unsere Regierung sollte in Englisch echt sattelfest sein!
    48 7 Melden
    600
  • jones 03.11.2015 14:11
    Highlight Music make many emotions?
    9 0 Melden
    600
  • Str ant (Darkling) 03.11.2015 14:08
    Highlight Wenn man ins Detail guckt ist es wohl hauptsächlich die Romandie die den gesamt schweizerischen Schnittt senkt
    10 49 Melden
    • Mark84 03.11.2015 14:41
      Highlight Wohl kaum...
      19 3 Melden
    • Buebi 03.11.2015 15:53
      Highlight Yer aff yer heid!
      2 3 Melden
    • M.O. 03.11.2015 16:39
      Highlight die sprechen französisch......sie auch? wie siehts denn mit französisch aus bei all den deutschen, rumänen ect?
      französisch ist/war die diplomaten sprache.
      13 6 Melden
    • JasCar 05.11.2015 00:34
      Highlight Äxgüsi, aber bitzli hat er ja schon recht ;)
      ich bin zwar eine von euch (ex-Züri), lebe aber in der Romandie...
      et oui bien-sûr, je parle français, sans qu'on entende d'où je viens ;)
      Aber es stimmt scho bitzli, ich denke tatsächlich oft, dass hier kaum verständlich englisch gesprochen wird. Es klingt zwar charmanter als Frau Martullo-Blocher, aber englischer ist's trotzdem nicht...
      3 0 Melden
    600
  • icarius 03.11.2015 13:44
    Highlight Ueli Maurer's Englisch hab ich mal bei der Eröffnung einer UNO-Konferenz in Genf gehört als er noch Bundespräsident war. Das war einfach unter aller Sau, im Gegensatz dazu war die WEF-Rede richtig gut. Wahrscheinlich findet er die UNO einfach zu wenig wichtig als dass er seine talking points vor der Rede nochmals überfliegen würde. Einige Leute fragten mich nachher verstört ob es sein könne dass das der Präsident der Schweiz war, sie hielten es schlicht nicht für möglich dass ein europäischer Staatspräsident so unbeholfen sein kann.
    27 10 Melden
    • Gantii 04.11.2015 17:13
      Highlight kuck mal in den europarat etc.
      1 0 Melden
    600
  • Tribesman 03.11.2015 13:40
    Highlight Einfach oder Traditionell ?!
    37 1 Melden
    600
  • JayAge 03.11.2015 13:37
    Highlight Mich nimmt ja wunder, wie sich die Herren und Frauen Redaktoren während einer Rede (vor allem während einer unvorbereiteten) anstellen würden. ;-) Mit Ausnahme des Akzents wäre ich zumindest wohl nicht viel besser als ein Stan.

    Ausserdem: Martullo-Blocher sagt klar und deutlich "finking" und nicht "sinking". Das könnte also auch mal angepasst werden. Ist aber halt lustiger, wenn man andere noch dämlicher darstellen kann, als sie sind.
    21 49 Melden
    • manon 03.11.2015 20:18
      Highlight Inwiefern ist "finking" weniger "dämlich"? Finde ich jetzt eigentlich fast noch lustiger, weniger falsch ist es aber definitiv nicht.
      9 4 Melden
    • JayAge 04.11.2015 11:46
      Highlight Ah ja? Wie spricht man denn "think" denn sonst aus, wenn nicht am ehesten mit den Laut, dem unserem F entspricht?

      Das es denn Ausdruck "thinking steps" im Englischen so nicht gibt, ist mir überdies schon klar. Darum gings mir aber auch nicht.
      2 3 Melden
    • JayAge 04.11.2015 12:08
      Highlight Ich sollte meine Kommentare durchlesen, bevor ich sie abschicke. Nix gut Deutsch.
      0 0 Melden
    600
  • Tom Garret 03.11.2015 13:03
    Highlight Naja Marullo Blocher kann ja noch fast am besten Englisch von allen Beispielen... Absolut schockiert bin ich ab Erich Hess! Der versteht ja kein einziges Wort Englisch! Und das als Politiker? Echt schockierend. Dass ein Fussballer wie Shaqiri nicht perfekt Englisch kann okey. Aber ein Politiker? Die anderen könnens wenigstens ein bisschen (mal abgesehen von der Aussprache)...
    58 7 Melden
    600
  • Jugendinfo Zürich 03.11.2015 12:50
    Highlight Ja, hier gibts Abhilfe ;-)
    http://www.info-shop.ch/directory/categories/ausbildung/
    1 4 Melden
    600
  • Erdbewohner 03.11.2015 12:38
    Highlight sis is not se yello from se egg too
    24 3 Melden
    • Baba 03.11.2015 13:42
      Highlight Bei allen Schweizer Beispielen hatte ich den Eindruck, dass sie wissen, was sie erzählen, aber einfach einen grauenvollen Akzent haben (Ueli Maurers Englisch darf wohl als "Federal English", analog zum "Français Fédéral" bezeichnet werden). Von Shak war ich sogar positiv überrascht, v.a. wenn man an die legendären ersten englischen Interviews von Loddar denkt...

      Aber bei Herrn Oettinger habe ich das Gefühl, er hat keinen Plan, was er hier erzählt, bzw. abliest (wohl "phonetisch"). Grosser Brüller für einen Europapolitiker...
      21 2 Melden
    • Buebi 03.11.2015 16:37
      Highlight What?
      29 7 Melden
    600
  • Matrixx 03.11.2015 12:36
    Highlight Wenn ich morgens in der Firma eintreffe und der Brite sagt "Hey. How you doin'?" frag ich mich, wer mir denn englisch beibringen will/kann...
    17 42 Melden
    • Buebi 03.11.2015 15:26
      Highlight Warum du für diesen Satz Blitze kassierst ist mir schleierhaft. Weil: Recht hast du. Da liegt der Hund begraben. Unsereins gibt sich mühe einige ausgewählte Wörter in einer Konversation mit seinem englischsprachigen Gegenüber zu benutzen (den korrekten Akzent vorausgesetzt) und der Amerikaner glaubt man hätte britisches Englisch als Muttersprache. Oxford english braucht man nur für die gute Note im Diplom. Die meisten englisch sprechenden Personen sprechen kein Oxford English. Hochdeutsch wird ja auch weniger gesprochen als Dialekt.
      8 0 Melden
    • Matrixx 03.11.2015 17:43
      Highlight Und da liegt das Problem.

      Ich kann jetzt zwar gutes Oxford-Englisch sprechen, aber trotzdem versteht mich niemand, nicht mal der Engländer (und das liegt nicht am Akzent!).
      Ich gebe mir Mühe zu fragen "Would you like some milk for your coffee?" und der Engländer fragt "Want milk?"

      Man sollte in der Schule eher "Alltags-Englisch" lernen...
      10 8 Melden
    • Buebi 03.11.2015 18:12
      Highlight Haahhaaa! Genau so läufts! How are you today = Howsit?
      Hey my friend. What would you like to do on this beautiful day = hey bru (oder mate, dawg, boy, dude etc) wat are ye up t'day.

      Da gibt es tausende Beispiele....

      A'ight c ya...😂😂😂
      8 2 Melden
    600
  • imo 03.11.2015 12:20
    Highlight Also mich verwundert es gar nicht das z.B. die Holländer besser English sprechen, da in Holland praktisch kein Film und keine Serie auf holländisch synchronisiert wird. In Holland laufen alle Filme im TV auf Englisch mit NL-Untertitel. Daher schaut sich das 5 jährige Kind schon Spongebob auf Englisch an. Meiner Meinung nach ist das einer der Hauptgründe warum die NLs besser Englisch sprechen!
    95 3 Melden
    • Iron 03.11.2015 13:14
      Highlight Stimmt, bis auf die Kindersendungen, die synchronisiert sind. So habe ich Niederländisch gelernt ;)
      10 0 Melden
    • Against all odds 03.11.2015 13:32
      Highlight ...und die Schweden auch.
      9 0 Melden
    • Tsunami90 03.11.2015 13:38
      Highlight Sehe das auch so. Ich habe persönlich auf Orginalton umgestellt. Meine Hörverstehen und use of english haben sich markant verbessert.
      8 0 Melden
    • Sveitsi 03.11.2015 13:46
      Highlight Dasselbe gilt für Finnland.
      8 0 Melden
    • eddie_dee3 03.11.2015 14:37
      Highlight ich glaube in den meisten EU Ländern werden Filme und Serien im O-Ton gezeigt mit dem dazugehörigen Untertitel. Finde das auch besser, da zum einen das Englische besser und schneller lernt und zum Anderen klingt es auch authentischer.
      10 2 Melden
    600
  • banda69 03.11.2015 12:02
    Highlight
    12 2 Melden
    600
  • banda69 03.11.2015 11:58
    Highlight
    12 2 Melden
    • Chrigu91 03.11.2015 12:38
      Highlight
      3 2 Melden
    • Teufelhart 03.11.2015 12:40
      Highlight Da währe mr wider bi de seven sinking steps😂
      10 2 Melden
    600
  • deleted_716600813 03.11.2015 11:40
    Highlight Ist schon laaange überfällig das franz abgeschafft wird in der schule..... Niemand braucht franz heute. Lieber englisch lernen und das besser heute als gestern....
    40 103 Melden
    • SVRN5774 03.11.2015 12:12
      Highlight xD seh ich auch sp
      17 48 Melden
    • dä dingsbums 03.11.2015 12:42
      Highlight Vielleicht brauchst Du kein Französisch. Ich schon und meine Firma auch. Die Schweiz hört eben nicht beim Röstigraben auf.
      74 11 Melden
    • deleted_487456952 03.11.2015 12:46
      Highlight ...und damit das verständnis (sowohl sprachlich als auch mental) für die lateinische schweiz immer kleiner werden lassen?
      vgl. militär, die arroganz (und bisweilen chauvialen äusserungen wie z.b. "alle romands umbringen...") welche die deutsch-schweizer an den tag legen, ist beschämend- aber vielleicht wird das ja besser wenn wir sie garnichtmehr verstehen...
      39 10 Melden
    • deleted_716600813 03.11.2015 13:59
      Highlight Also mit Schulfranzösisch kann man weder mit einem Romand noch mit einem Franzosen eine vernünftige Disskusion führen.
      14 9 Melden
    • Buebi 03.11.2015 15:33
      Highlight @PaulPanzer: Kann man mit Schulenglisch auch bei englisch sprechenden Menschen nicht. Sonst frag mal die Schotten. Zeig mir wer die nach dem Schulenglischen versteht? Niemand! Das Schulenglisch-/ französisch stellt ja nur eine Grundlage dar.
      17 1 Melden
    600
  • 7immi 03.11.2015 11:38
    Highlight die EF EPI ist eigentlich eine onlineumfrage, bei der man freiwillig teilnehmen kann. sie ist nicht repräsentativ und dient lediglich den marketingzwecken der EF. es lässt sich einzig der mann/frau unterschied ableiten, sonst nichts.
    41 2 Melden
    600
  • Edli412 03.11.2015 11:31
    Highlight Also bei Aussprachen wie Rösch Aur (Rush Hour), Döblin Dublin) und Ais Böcket Tschällensch ( Ice Bucket Challenge) wundert mich das ja nicht
    51 1 Melden
    600
  • Lowend 03.11.2015 11:18
    Highlight Die Anführer des Vouchs zeigen ja selber, wie "gut" ihr Englisch klingt. Wie sollen es da die Gefolgsleute jemals lernen und im übrigen; Wer braucht schon Englisch, wenn man nur hinter einer dicken Mauer im eigenen Gefängnis leben will? ;-)

    36 27 Melden
    600
  • Zuagroasta 03.11.2015 11:15
    Highlight Das Menschen aus den skandinavischen Ländern besser Englisch sprechen hat mehrere Gründe.
    Einen den man hervorheben soll ist, dass dort im TV die Mehrheit
    der Spielfilme im englischen Orginal mit z.B. dänischen Untertiteln gezeigt werden. Aus wirtschaftlichen Gründen lohnt es sich nicht die Filme wie z.B. hier neu zu vertonen, dazu ist die Zuschaueranzahl zu klein. Ergo sind sie schon sehr früh mit Englisch vertraut und das setzt sich dann im späteren Leben, wie Schule oder Beruf, fort.
    56 0 Melden
    600
  • Stifi 03.11.2015 11:14
    Highlight I turn through
    29 0 Melden
    600
  • MimiMila 03.11.2015 11:11
    Highlight I have that gefeel, i do draemä.
    21 3 Melden
    600
  • Gleis3Kasten9 03.11.2015 11:05
    Highlight ...und übrigens: Würde ja gern mal sehen wie Briten sich mit hiesigen Ortsnamen abkämpfen falls wir eine Ortschaft wie Wörtsches... Wirtschte... Wörschesnte... Als wie die da vom Antimaggi da aussprechen sollen. ;D
    24 5 Melden
    • deleted_487456952 03.11.2015 12:53
      Highlight jedes jahr ein highlight auf den skipisten: die sprechversuche bei wörtern wie muottas muragl, cumascheals.... (gemein aber gliich lustig :-D)
      14 0 Melden
    600
  • Gleis3Kasten9 03.11.2015 11:02
    Highlight Gemäss meiner nächstgelegenen britischen Botschaft reicht es nicht aus die Wörter "paradigm" und "awry" aussprechen zu können um eine inselrelativierte Staatsbürgerschaft zu erlangen. Leider hat mir watson auch meinen schweizer Pass aufgrund des obigen Videos abgesprochen... Gelte ich nun als staatenlos?
    25 1 Melden
    600
  • Lumpirr01 03.11.2015 10:57
    Highlight Kellner im durchschnittlichen Schweizer Restaurant heutzutage: What do you want to eat? Ääähh, sorry: Was Du wolle?
    19 14 Melden
    600
  • RFC 03.11.2015 10:55
    Highlight I speak english very well, i cans halt net so schnell

    :-)
    15 5 Melden
    600
  • Teuflisches Luismeitli (Ritterin des Sams) 03.11.2015 10:35
    Highlight I sink I spider....
    20 4 Melden
    600
  • herschweizer 03.11.2015 10:29
    Highlight die englische sprache hat sich schon immer weiterentwickelt... schön das wir live in der entwicklung eines neuen dialekts dabei sein können
    23 3 Melden
    600
  • E7#9 03.11.2015 10:26
    Highlight When someone says that I cannot speak english very good, then I show him where the beartly gets the sider from.
    46 8 Melden
    • meliert 03.11.2015 11:14
      Highlight Cider not sider
      23 3 Melden
    • E7#9 03.11.2015 11:36
      Highlight You have right.
      36 2 Melden
    600
  • deleted_334138185 03.11.2015 10:04
    Highlight I have this coming saw
    33 3 Melden
    • Braun Pascal 03.11.2015 10:18
      Highlight me a little bit too
      19 2 Melden
    600
  • Angelo C. 03.11.2015 10:00
    Highlight Was wieder einmal nett veranschaulicht, wieso wir auf diese "politische Notwendigkeit" verzichten sollten, in den unteren Schulen zuerst französisch, und dann (irgendwann) die ungleich wichtigere und weltweit als Nr. 1 geltende englische Sprache zu unterrichten und diese beizeiten miT absoluter Priorität lernen sollten.

    Aber eben....vive la Suisse 😉
    42 42 Melden
    • dä dingsbums 03.11.2015 10:36
      Highlight Ich hab ab der 4 oder 5 Klasse Französisch gelernt und Englisch ab der 3. Sek. Ich bin froh kann ich jetzt beides. Wieso auf eine Sprache verzichten?
      58 5 Melden
    • Pano 03.11.2015 11:10
      Highlight Es ist unerheblich, ob zuerst Franz. oder Englisch gelernt wird; viel wichtiger ist die Grundlage: Das Beherrschen der eigene (Mutter-) Sprache. Da hapert es in CH! Schulabgänger können kaum noch einen einfachen Text aufsetzen und fehlerfrei schreiben. Wann endlich verbannen wir den Dialekt aus der Schule? Hochdeutsch zuerst und ausgiebig, zweite Landessprache erst ab 5. Klasse, Englisch ein Jahr später aber intensiv.
      27 14 Melden
    • Likkanen (f.k.a. Hayek1902) 03.11.2015 11:22
      Highlight englisch ist einfacher und viel präsenter, ichs eh nicht ein, wieso man es zuerst lernen soll. man soll aber jeden schüler, bei dem intellektuell nicht schon alles verloren ist, ein paar wochen ins ausland bzw in eine andere sprachregion schicken
      23 3 Melden
    • TanookiStormtrooper 03.11.2015 12:28
      Highlight Französisch ist keine Fremd-, sondern eine Landessprache! Also sollte man die schon können. Ich habe in der Primar franz und in der Sek englisch (damals noch Freifach) gelernt. Franz finde ich früher besser, die Sprache ist etwas komplizierter, es dauert also länger bis man die einigermassen beherrscht. Englisch hingegen ist relativ einfach zu erlernen nach 1-2 Jahren hatte ich das problemlos drauf, wobei ich mich damals im 1. Jahr noch beim Rektor der Schule beschwert habe, weil unser "Englischlehrer" (Sportlehrer) so sprach wie Frau Martullo.
      32 7 Melden
    • smoe 03.11.2015 12:57
      Highlight Ich fände ein System wie in Finnland interessant, wo 2-3 Fremdsprachen ab der 3, 5, und 7 Klasse (teilweise auch schon ab der Ersten) unterrichtet werden. Im Gegensatz zu uns aber die Kinder/Eltern die Sprachen und deren Reihenfolge wählen können.
      12 0 Melden
    600
  • Schweizermacher 03.11.2015 09:58
    Highlight If I listen to a German guy speaking English, I always have to laugh because of their accents.
    14 29 Melden
    • sobre 03.11.2015 10:25
      Highlight the swiss accent is funny as well:o) take it easy. just kidding.
      19 1 Melden
    • dä dingsbums 03.11.2015 10:37
      Highlight Swiss people don't have an accent, they have an äkkzent :-)
      46 3 Melden
    • Zuagroasta 03.11.2015 11:04
      Highlight All non-native English speakers have an accent between oh my god this is so f*cking hilarious to (almost) imperceptible depending on how early they started to learn the language, how often they´re using English and pronunciation skills. In my opinion the latter one separates the wheat from the chaff in this regard. :)
      15 0 Melden
    • dä dingsbums 03.11.2015 11:33
      Highlight @Zuagroasta
      Auch Australier, Kiwis, Engländer, Iren, Schotten, Texaner, etc. haben alle einen mehr oder weniger ausgeprägten Akzent :-)
      23 0 Melden
    • Zuagroasta 03.11.2015 11:51
      Highlight @dä dingsbums wir sprachen ja von Nichtmuttersprachler, oder? Aber wenn du es so siehts, dann haben z.B. Schweizer,Bayern, Österreicher oder?? wenn es um Deutsch geht auch einen Akzent. ;-)
      12 1 Melden
    • Buebi 03.11.2015 15:50
      Highlight "Awa' an bile yer heid",
      "I'm going to the pictures",
      ???????

      Das lernt niemand in der Schule... Und doch braucht man es um sich in den akzenten zurecht zufinden. Also was tun? Mit Leuten sprechen die einen Akzent haben. Das geht nur ausserhalb der Schule..

      1 0 Melden
    600
  • Fokuzx2 03.11.2015 09:58
    Highlight in der Schweiz denkt jeder er kann englisch...in der tat ist es aber so dass es sich bei sehr vielen katastrophal anhört.
    39 7 Melden
    • Buebi 03.11.2015 16:06
      Highlight ......doh...
      2 0 Melden
    • Buebi 03.11.2015 17:51
      Highlight Jetut hab ich das noch falsch geschrieben... Es muss heissen: duh...
      1 0 Melden
    • Buebi 03.11.2015 18:56
      Highlight Jetut? Mist....
      1 0 Melden
    600
  • deleted_976629077 03.11.2015 09:57
    Highlight This goes on no cow skin ...
    31 4 Melden
    • Lukas B 03.11.2015 10:06
      Highlight I think I spider.
      25 4 Melden
    600
  • Gilbert Schiess 03.11.2015 09:55
    Highlight I understand only Trainstation....
    18 3 Melden
    • fant 03.11.2015 10:43
      Highlight A train station is where the train stops. So what the hell is a workstation?
      23 1 Melden
    600
  • jk8 03.11.2015 09:48
    Highlight Da fällt mir jetzt nur eins ein:
    You Driimer du.
    61 4 Melden
    600
  • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 03.11.2015 09:41
    Highlight That punches me out of the socks, I never thinked that our english is so under all pig.
    47 3 Melden
    600
  • Joël 03.11.2015 09:38
    Highlight Als mehrsprachiges Land ist es klar, dass das Erlernen mehrerer Sprachen zu weniger Perfektionismus in einer Sprache führt. Dennoch ist es richtig und wichtig, nicht alles auf das Englische zu setzen.
    Den Titel dieser Story finde ich doch etwas sehr boulevardesk.
    45 13 Melden
    600
  • Paxx 03.11.2015 09:32
    Highlight Now we have the salad.
    53 1 Melden
    600

Oskar Freysinger in Rente geschickt – das Wallis ist eben nicht die USA

Oskar Freysinger abgewählt, übertrumpft von einem politisch unerfahrenen Migros-Kadermann. Wer noch vor einem Monat auf dieses Resultat gewettet hätte, wäre nun um eine schöne Stange Geld reicher. Denn damit rechnete kaum jemand.

Gleichzeitig zeigt das Glanzresultat von CVP-Mann Christophe Darbellay, der ein uneheliches Kind hat, dass die Zeiten von moralisierender Politik glücklicherweise auch im katholischen Wallis vorbei sind – und dass Freysingers Kampagne, die auf ebendiese Werte der …

Artikel lesen