Spass

SIDO macht endlich wieder Hip-Hop und greift gleich alle (Medien) an, Masafaka!

Publiziert: 16.11.16, 10:21 Aktualisiert: 16.11.16, 15:32
«SIDO ist wieder zurück!»
«War der überhaupt weg?»
«Ja, der hat nur noch Kack-Musik gemacht.»
«Die war doch ganz okay, so fürs Radio.»
«Ja, aber jetzt macht er wieder HIP-HOP!»

Dieses Gespräch wurde so in unserer morgendlichen Redaktionssitzung geführt. Und weil viele froh sind, dass endlich wieder ordentlich gerappt wird, wollen wir euch SIDOs neues Video nicht vorenthalten.

In diesem teilt der Deutsch-Rapper zusammen mit Kollege Kool Savas tüchtig gegen die Medien aus: «Sie reden über Hip-Hop, sie finden uns witzig, doch wir stürmen in die Redaktion und schreien: ‹Fick dich!›»

Der Tenor: Alle wollen «einen auf Yo-Yo-Yo machen». Das geht den Künstlern offensichtlich gegen den Strich, und alle kriegen ihr fett weg: RTL, Böhmermann, Pro7 ...

«Das ist Hip-Hop Masafaka, so sind wir!»

SIDO – Masafaka feat. Kool Savas (prod. by DJ Desue)

Video: YouTube/Sido

Umfrage

Bist du froh, hat SIDO den Hip-Hop wiederentdeckt?

  • Abstimmen

1'234 Votes zu:Bist du froh, hat SIDO den Hip-Hop wiederentdeckt?

  • 45%Ja, endlich!
  • 15%Der machte doch die ganze Zeit gute Musik.
  • 4%Nein, lieber wieder «Ich heb ab».
  • 9%Geht weg mit diesem Hip-Hop.
  • 3%Ich mag allgemein keine Musik.
  • 24%Zeigt mir doch einfach das Resultat!

(lae)

Das sind die fünf reichsten Hip-Hopper 2015

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
43 Kommentare anzeigen
43
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • This Way 16.11.2016 13:52
    Highlight Obwohl er "Klartext" spricht, klingt Sidos Part genau wie der Kommerzsch**ss, welchen er selbst produziert hat. (z.B. Heb ab...)

    Seh keine Berechtigung für den Titel: "Sido rappt wieder."

    Naja, Savas ist Savas. Wenigstens etwas.
    17 7 Melden
    600
  • hiob 16.11.2016 13:50
    Highlight ich finde gut, was die beiden sagen, wobei savas sich mal wieder nicht richtig traut, das maul aufzureissen. er ist halt mehr für den flow verantwortlich wie immer. ja so kennen wir ihn, ist schon in ordnung. da gefällt mir hier sidos parts klar besser. das ding mit hip hop ist, dass nicht mal rap-konsumenten und und "hip hopper" untereinander definieren können, was hip hop ist. da müssen die medien erst recht nicht kommen. daher verstehe ich sido voll und ganz.
    4 8 Melden
    • stef2014 16.11.2016 15:08
      Highlight Ist halt wie bei vielen Musikstils, die Dinger vermischen sich mit der Zeit immer mehr, bis niemand mehr weiss, was eigentlich was ist. Falls es überhaupt noch das eine oder andere ist. Aber wenn man historisch korrekt sein will, gibt es da schon eine ziemlich klare Definition. Es besteht m.M.n. heute auch kein Grund, das so trennscharf zu betiteln. Wenns passt, dann passts halt, egal welchen Namen es trägt. Das mag vielen Puristen sauer aufstossen.
      4 2 Melden
    600
  • Roaming212 16.11.2016 13:46
    Highlight Kool Savas Part ist viel zu kurz.
    6 3 Melden
    • hiob 16.11.2016 13:56
      Highlight er hatte auch nicht viel zu sagen, da reichen 12 bars, auch wenn 16 üblich sind. ;)
      8 2 Melden
    600
  • Einer Wie Alle 16.11.2016 13:45
    Highlight A. I. D. S. !
    6 5 Melden
    • Braun Pascal 17.11.2016 10:28
      Highlight Royal T S
      0 0 Melden
    600
  • Randy Orton 16.11.2016 13:26
    Highlight Naja Sidos Rundumschlag gegen die Medien kann man kaum ernst nehmen, war es doch genau er, der von Castingshow zu Talksendungen und Interviews keine Möglichkeit ausliess um in eben diesen Medien präsent zu sein. Er hätte eigentlich das Talent gesellschaftskritische Texte clever zu schreiben, schade kommt sowas plumpes.
    38 3 Melden
    • stef2014 16.11.2016 13:51
      Highlight Danke, genau meine Rede.
      10 1 Melden
    • Imfall 16.11.2016 17:24
      Highlight word!
      3 0 Melden
    600
  • Pantani 16.11.2016 13:01
    Highlight Hip Hop ist Koolsavas
    4 6 Melden
    • hiob 16.11.2016 13:42
      Highlight oh ein hip hop kenner. interessiert mich, was sonst noch hip hop ist. oder hörts bei savas auf?
      9 3 Melden
    600
  • Fabio Kunger 16.11.2016 12:34
    Highlight Nachdem man diesen Artikel gelesen hat, ist der Moment, wo man wegzeppt! ;-)
    9 3 Melden
    600
  • Inti 16.11.2016 12:26
    Highlight Obwohl ich eigentlich Hip-Hop Fan bin, kann ich den meisten Rap nicht hören, da viele Interpreten derart sexistisch sind, dass man es nicht aushält. So auch SIDO, vor Allem
    in älteren Texten.
    Würde man Klischeebilder, Degradierung und Gewaltandrohung im selben Ausmass in einem rassistischen Kontext verwenden, also zum Beispiel gegen Juden, hätte man zum guten Glück (!!) heute den Verfassungsschutz am Hals und WATSON würde keinen erfreuten Kurzartikei darüber schreiben.
    Über die weibliche Hälfte der Weltbevölkerung hingegen kann man leider immer noch hetzen, wir man gerade Lust hat.
    19 37 Melden
    • stef2014 16.11.2016 13:54
      Highlight Sehr guter Beitrag. Genau darum hatte ich eigentlich seinen Wandel begrüsst, unabhängig davon, ob ich seine neuen Texte mag oder nicht.
      4 7 Melden
    600
  • philosophund 16.11.2016 11:59
    Highlight War ja klar wenn King Savas mitmischelt.
    24 2 Melden
    600
  • stef2014 16.11.2016 11:11
    Highlight Ich hatte seinen Wandel - mal von den unnötigen TV-Auftritten abgesehen - eigentlich sehr geschätzt. War eine willkommene Reifung seinerseits mit teils guten Songs. Aber dieses gefakte Ghetto-Gangsta-Getue kann ich nicht mehr hören/sehen. Medienkritik? Gerne, aber etwas subtiler bitte. Das Talent hat er ja.
    35 38 Melden
    • hiob 16.11.2016 13:41
      Highlight du solltest aufhören, rap zu hören. anscheinend verstehst du es nicht. gibt ja noch popmusik, die scheint zu dir zu passen.
      8 8 Melden
    • stef2014 16.11.2016 13:49
      Highlight Nö, ich bin bis auf ein paar Ausnahmen in der Tat kein grosser Rap-Anhänger. Aber darum geht es mir nicht. Ich habe nicht das Geringste gegen Rap, ja ich halte Sido sogar für einen ausserordentlich talentierten Vertreter davon. Mir, und das ist nunmal nur meine persönliche Meinung, passt einfach das ganze Getue drumherum nix, das gewisse Künstler veranstalten. Das hat nix mit verstehen zu tun, lieber hiob, es ist eine MEINUNG. Weswegen du mich deshalb als Pop-Anhänger abstempelst, bleibt mir somit ein Rätsel.
      5 2 Melden
    • hiob 16.11.2016 14:26
      Highlight woher willst du bei sido (ausgerechnet sido? xD) wissen, dass er ein gefaktes image hat? der hatte ganz bestimmt eine andere vergangenheit als du, ausserdem tut der doch gar nicht auf ghetto-gangster, darum verstehe ich dich in diesem punkt auch nicht. selbst 13 jährige mädchen zeigen mal den mittelfinger und sagen scheisse. ist das für dich auch ghetto-getue?
      7 5 Melden
    • stef2014 16.11.2016 14:47
      Highlight Kann ich nicht wissen. Fakt ist aber, dass es heute einfach nicht mehr authentisch rüberkommt. Ja, er war Flüchtling und Drogenopfer. Er hat das in seiner Musik verarbeitet. Was ich sagen will ist nur, dass ich es schade finde. Nur das. Seine poppigen neueren Sachen waren auch nicht mein Ding, aber sie waren klug vertextet/vertong und Zeichen davon, dass er vieles hinter sich gelassen hat. Beachtliche Entwicklung, wirklich. Ich mag Künstler, die sich weiter entwickeln und ich mag Künstler nicht, die Klischees bedienen. Aber ich mag auch Sido, weil er einfach tut was er tun will.
      8 1 Melden
    • hiob 16.11.2016 15:35
      Highlight stef2014: ja finde denke ich ebenfalls, wobei ich sido nicht mehr so verfolge, wie auch schon. das gleiche gilt übrigens auch für savas, den ich früher an der spitze gesehen habe.
      1 1 Melden
    • ElendesPack 16.11.2016 17:46
      Highlight SIDO war Flüchtling? Vor was ist er geflohen? Vor dem Steueramt?
      Nur zur Info: Er durchlebte Kindheit in der DDR, dann wurde der Ausreiseantrag seiner Mutter bewilligt. Krasse halsbrecherische Flucht...
      4 2 Melden
    • stef2014 16.11.2016 23:45
      Highlight Flüchtlinge sind nicht nur Menschen die in einem Lotterboot halbverhungert über das Mittelmeer kommen. Er ist aus der DDR *geflohen* und lebte dann in einem Flüchtlingsheim. Sicher keine coole Art die Kindheit zu verbringen....
      4 0 Melden
    • ElendesPack 17.11.2016 08:39
      Highlight Er lebte vorübergehend in einem Flüchtlingsheim, der Ausreiseantrag war aber bewilligt und völlig legal. Im Gegensatz zu vielen Mauerflüchtlingen war das unspektakulär und genau deswegen war er kein Flüchtling, da es keine Flucht, sondern eine stinknormale Ausreise war. Und nur weil jemand mal in einem Flüchtlingsheim lebte, ist er deswegen noch lange kein Flüchtling.
      2 1 Melden
    • stef2014 17.11.2016 10:50
      Highlight ElendesPack, die genauen Hintergründe kenne ich nicht. Die Geschichte hab ich so irgendwo gelesen vor einiger Zeit. Aber im Grunde hab ich das nur nebenbei erwähnt. Trotzdem, eine legale Ausreise schliesst nicht aus, dass man trotzdem Flüchtling sein kann. Seine Mutter mag legal ausgereist sein, bedeutet aber nicht, dass sie auch legal in der BRD gewesen wäre. Wie die Regelungen betr. Asylanträgen aus dem Osten waren, weiss ich nicht. Ein paar Tage später ist die Mauer ja ohnehin gefallen. Aber lassen wir das, spielt ja keine Rolle.
      2 0 Melden
    600
  • Karl Müller 16.11.2016 11:03
    Highlight Sehr erfreulich, dass Herr SIDO zwischen seinen unzähligen Auftritten in Doku-Soaps, Castingshows, Talksendungen und diversen anderen Unterhaltungsformaten auch noch Zeit gefunden hat, um etwas Hip Hop zu machen und das Medien-Mainstreaming von Gangsta-Rap anzuprangern!
    51 3 Melden
    600
  • deleted_337758608 16.11.2016 10:49
    Highlight SIDO macht nicht Hip Hop, SIDO rapt vielleicht. Hip Hop ist eine Kultur und Rap nur ein Teil davon. Checkt das endlich!
    58 14 Melden
    • panaap 16.11.2016 11:43
      Highlight Yoyoyo. Definitions-Gangsta! Gibt sicher plus 3 Streetcred Punkte in deiner Hood. I'm out, drop the mike😜
      60 22 Melden
    • Alex_Steiner 16.11.2016 13:20
      Highlight Hip-Hop ist auch eine Musikrichtung. Und Rap gehört dazu. Also theoretisch alles korrekt.
      1 9 Melden
    • hiob 16.11.2016 13:39
      Highlight @Alex_Steiner: was weisst du bitte von hip hop? nicht viel, wenn du denkst es ist ein genre, nur weil es die musikindustrie so wollte. die musik ist RAP. hip hop ist die kultur, dazu gehört breaking, mceeing (rap/gesang), writing (graffiti) und deejaying. ach und beatbox. aber das will niemand so richtig wahr haben.
      15 2 Melden
    • stef2014 16.11.2016 14:12
      Highlight hiob, das ist nach meinem Wissensstand nur teilweise richtig. Ja, Hip Hop wird als Kultur gesehen. Aber Hip Hop als Musikstil hat auch existiert. "Hat" deshalb, weil es in seinen Ursprüngen in den 70er eine andere, weit positivere Lebenshaltung als Rap verkörperte/zelebrierte. Rap kam erst später dazu und war/ist eine Form der Gesellschaftskritik, von klug und sprachgewandt bis hin zu vulgär/sexistisch/gewaltverherrlichend. Das Spektrum ist gross.
      5 2 Melden
    • hiob 16.11.2016 14:41
      Highlight ja klar existiert hip hop als musikstill, wenn die industrie es so verkauft. die haben rap gefressen, so wie sie rock'n'roll gefressen haben. aber du hast recht! hip hop verkörpert eine positive lebenshaltung. ich kann einen song hören und sagen: "das ist hip hop!" damit meine ich aber, dass der rap hip hop orientiert ist. wahrer hip hop steckt zwischen den zeilen. für mich ist also weder ein cro, noch ein kollegah hip hop, obwohl beide ziemlich weit auseinander gehen, musikalisch. und wir reden hier nur von DE-rap.
      6 2 Melden
    • Alex_Steiner 16.11.2016 14:52
      Highlight @hiob: Offensichtlich weiss ich mehr über Hip-Hop wenn dir als erstes Beispiel nur Cro und Kollegah einfallen.
      3 3 Melden
    • stef2014 16.11.2016 15:13
      Highlight hiob, bin mir nicht sicher, inwiefern das tatsächlich nur eine Industrie-Bezeichnung ist. Dafür müsste man recherchieren, wie die Urväter des "Hip Hops" in den 70er in Harlem ihre Musik selbst nannten. Das weiss ich nicht. Seither hat sich dieser Stil ständig erweitert und es bleibt wohl Interpretationssache, ob es noch HH im Sinne dieser Zeit ist oder nicht.
      2 1 Melden
    • hiob 16.11.2016 15:33
      Highlight @stef2014: gut von mir aus, aber ich glaube du weisst schon, was ich damit meine. @Alex_Steiner: tut mir leid wenn ich deine gefühle verletzt habe. ich habe die beiden erwähnt, weil man die in deutschland gut kennt. sie sind ja eben nach meiner sicht nicht so relevant, daher kehrst du das gerade etwas um. mein repertoir ist gross genug, glaub mir.
      1 2 Melden
    600
  • bcZcity 16.11.2016 10:31
    Highlight Peinlich in dem Alter und der Kohle noch solch pupertären Mist zu spitten. Aber Yo Yo, er macht wieder Hip Hop!!!
    30 71 Melden
    • Kevin Meili 16.11.2016 11:12
      Highlight Goa-Fan?
      50 13 Melden
    • Nameless Hero 16.11.2016 11:52
      Highlight Peinlich ist es, in deinem Alter noch immer zu denken seine eigene Idee von 'Erwachsen-sein' sei die einzig richtige. Er macht sein eigenes Geld. So wie er will. Wo ist das Problem?
      25 8 Melden
    • bcZcity 16.11.2016 11:54
      Highlight Hip Hop Fan? Yo Yo, Toy-Story! Wie die Presse, mitten in die Fresse, und könntest Du lesen, würdest Du merken, ich bins gewesen.
      1 31 Melden
    • Alf 16.11.2016 14:03
      Highlight @bcZcity "halt doch einfach nur dein Maul, Du weisst gar nichts..."
      5 2 Melden
    • hiob 16.11.2016 14:23
      Highlight ich zitiere mal einen rapper: als würdet ihr nicht "angepasst", wenn ihr "erwachsen" sagt meinen.
      4 2 Melden
    • bcZcity 16.11.2016 15:13
      Highlight @Alf
      Wenn schon, dann sollte ich die Finger halten, oder nicht? Aber ich bin eben zu angepasst. So und jetzt Ruhe Kinder, es gibt wichtigeres zu lesen als über Sido und noch viel wichtigeres als meinen Dreck.
      1 4 Melden
    600

Was gegen Xavier Naidoo am ESC spricht? Er selbst. In 8 bescheuerten Zitaten

Die ARD will Xavier Naidoo an den Eurovision Song Contest schicken. Dorthin also, wo sich viele Völker und noch mehr Schwule gute Nacht sagen. Das kann nicht gut kommen. Wir raten dringend davon ab. 

«Irgendwelche Tiere oder Ausländer». Womit Tiere und Ausländer ungefähr das Gleiche sind.

Okay, einer lässt sich von der NPD für Auftritte bezahlen und vergleicht sich danach mit Angela Merkel. 

Xavier der Saviour identifiziert sich nun einmal einfach sehr, sehr gern mit dem Sohn Gottes. So wird man Missionar.

Davor war Xavier noch normal. Seither glaubt er alles.

Direkter Draht zu Gott oder was? Wenn sich einer nicht über den Weltuntergang wundert, dann Xavier. Klingt nach Scientology o.ä.

Für …

Artikel lesen