Spass

Katy Perry am 5. März 2017 während der iHeartRadio Music Awards in Inglewood, USA, Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Katy Perry: Hillary Clinton hat einen schlafenden Riesen geweckt

06.06.17, 10:29 06.06.17, 11:35

«I Kissed a Girl» war ihr erster Riesenhit. Danach folgten so viele weitere, dass Katy Perry schon in einem Atemzug mit Michael Jackson genannt wurde. Jetzt meldet sie sich zurück.

Neue Frisur, neue Musik: US-Popsängerin Katy Perry ist wieder da. Am Freitag erscheint ihr Album «Witness», im Video zu «Bon Appétit» räkelt sie sich in einem Kochtopf.

Das Cover von «Witness».  Bild: AP/Capitol Records

Beim Interview in Berlin ist sie auch nachdenklich. Der Terroranschlag beim Konzert von Ariana Grande in Manchester habe sie «am Boden zerstört», sagt Perry, die mit «Ari» befreundet ist. Ein Gespräch über die USA im Trump-Zeitalter, ihr Leben mit 99 Millionen Followern bei Twitter und die Frage, ob sie ein Kontrollfreak ist.

Wahlkampf falsch eingeschätzt

Deutsche Presse-Agentur: Sie haben im US-Wahlkampf vergangenes Jahr Hillary Clinton unterstützt. Wie gehen Sie mit dem Amerika von heute um? 
Katy Perry:
 Auf unterschiedliche Art und Weise. Indem ich nicht alle Antworten kenne. Diese Niederlage hat eine Illusion, eine Vorstellung, eine Blase zum Platzen gebracht, nämlich, dass ich viel weiss. Und das tue ich nicht. Es ist eine gute Zeit, dass ich wieder etwas lerne. Also: viel Lesen, viel Meditieren und viel Mitgefühl mit den Menschen. Ich glaube, die Leute sind wirklich traurig.

Tut es immer noch weh, dass Hillary Clinton verloren hat? 
Nein, es tut nicht weh. Es hat eine kleine Zeit lang weh getan. Ich denke, es ist etwas passiert, das wichtiger ist als sie. Sie hat einen schlafenden Riesen geweckt. Das ist grösser, als eine Person je sein kann. Ich bin sehr gespannt, was daraus wird.

Katy Perry am 13. Mai 2017 in Carson, USA. Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Überlegen Sie manchmal, eine Pause von den sozialen Medien einzulegen? 
Ja, natürlich. Das ist echt wichtig und super gesund. Wahrscheinlich wird bei mir das Pendel in Zukunft in die andere Richtung gehen (...) Wir sind auf dem wirklichen Gipfel des ganzen Lärms. Irgendwann werde ich versuchen, da rauszukommen, an einen wirklich ruhigen Ort. Aber noch nicht, weil ich das Album rausbringen will.

Haben Sie eine Regel, das Handy mal auszulassen?
Diese ganzen Sachen machen sehr süchtig. Können Sie sich die Art von Bewunderung vorstellen, die jemand wie ich bekommen kann, indem er nur einen Knopf drückt – und gleichzeitig auch den Hass? Da gibt es nicht nur Blumen, Glück, Regenbogen und Einhörner. Es gibt viel Positives und Negatives. Ich würde nicht lügen und sagen, dass ich es gut kann, es macht mich immer noch süchtig – aber ich will mein Handy jeden Sonntag ausmachen. Das ist eine Art Ziel von mir in Zukunft. Ein Tag, an dem ich es ausmache und einfach pausiere.​

Sind Sie ein Kontrollfreak?
Das muss ich lernen: die Zügel loszulassen. Also: Ja. In der Vergangenheit war ich eine eher kontrollierte, detailorientierte Person. Aber ich habe angefangen, zu begreifen, dass es vieles gibt, das ich nicht unter Kontrolle habe.​

Katy Perry an der Art of the In-Between-Ausstellung am 1. Mai 2017 in New York. Bild: Charles Sykes/Invision/AP/Invision

Katy Perry wurde 1984 als Pastorentochter im kalifornischen Santa Barbara geboren. Sie brachte 2001 eine Gospelplatte heraus, bevor sie das Genre wechselte. Ihren Durchbruch hatte sie 2008 mit «I Kissed a Girl». Danach folgten Hits wie «Firework» und «Roar» sowie mit «Teenage Dream» ein Album, das in einem Atemzug mit Michael Jacksons «Bad» genannt wird. 2015 trat sie beim Super Bowl auf – vor mehr als 100 Millionen Fernsehzuschauern. (whr/sda/dpa)

Katy Perrys Super Bowl Halbzeitshow

Das könnte dich auch interessieren:

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Norditalien stimmt heute über Autonomie ab

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
10Alle Kommentare anzeigen
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Wehrli 06.06.2017 13:38
    Highlight Katy who?
    8 13 Melden
    • Baba (1) 06.06.2017 15:36
      Highlight Das ist so eine Künsterlin bei uns auf der Erde. In ein paar Jahren kennt ihr sie bestimmt auch hinter dem Mond.
      15 3 Melden
    • Wehrli 10.06.2017 08:19
      Highlight Katy und Kunst? Trash und Kommerz ....
      0 0 Melden
  • Chrigi-B 06.06.2017 13:18
    Highlight In der Tat Frau Perry, sie verstehen nicht viel von Politik. Würden sie etwas von der Materie verstehen, hätten sie Bernie Sanders unterstützt und bestimmt nicht die Königin der Wallstreet. Madonna, all diese Models, Schauspielerinnen und Sängerinnen. Die Mehrheit einfach 0 Politik- und Gesellschaftswissen. Alle ziehen Millionen ab und kein Auge für die offensichtlichen und überall sichtbaren Probleme in ihrem Land 🤢🤢🤢. Dann nennen sie sich auf Instagram: Model, actress and activst oder reposten bescheuerten Corporate Democrat Müll 😂😂😂😂 0 Ahnung! Einfach gut aussehen und Schnauze tief!
    22 12 Melden
    • Wehrli 10.06.2017 08:21
      Highlight Bernie Sanders war auch keine Lösung. Noch mehr Staat?
      0 1 Melden
  • Asmodeus 06.06.2017 12:37
    Highlight "«I Kissed a Girl» war ihr erster Riesenhit. Danach folgten so viele weitere, dass Katy Perry schon in einem Atemzug mit Michael Jackson genannt wurde."


    Nennt uns 3 weitere Songs. Ohne zu googeln.
    22 16 Melden
    • MrOrange x 06.06.2017 13:21
      Highlight Bin jetz kein Fan von ihr aber:

      - hot and cold
      - E.T.
      - California gurls
      - firework
      - irgnwas mit uncondition (durfte ja nicht googlen.. is eher 'ne Ballade)
      - roar
      - nochzwei drei weitere die mir auf der Zunge liegen🤔
      - das mit dem Fallschirm im video 🤔

      ob sie jetzt verdient hat in einem zug mit Jacko genannt zu werden sei mal dahingestellt, aber ihre Lieder sollte man eigentlich schon mal gehört haben....🙃
      25 6 Melden
    • jjjj 06.06.2017 13:39
      Highlight hot & Cold, Roar, TGIF, Dark Horse
      6 2 Melden
    • cyrill_10 06.06.2017 14:12
      Highlight Der Vergleich liegt wohl an diesem Rekord (der sechste Song des Albums schaffte es übrigens "nur" auf Platz 3):
      10 1 Melden
    • Asmodeus 07.06.2017 11:15
      Highlight ok. Hot and cold ist der einzige Song von ihr, den ich noch kenne. Und das vor Allem weil sie es zusammen mit der Sesamstrasse parodiert hat.

      Von Michael Jackson kennt man aber aus dem Stehgreif sofort diverse Songs


      Earth Song, Bad, Thriller, Beat it, What about us, Scream, ABC (ok das war Jackson Five), You are not alone, Smooth Criminal, Billy Jean etc.
      0 0 Melden

«You sad fuck!» – Musiker geben die besten Interviews immer noch per WhatsApp

«Tante Ceccarelli hat in Bologna Amore gemacht!» – Und Loro hat von Siena aus Manu, den Gitarristen von Wanda, interviewt.

Ein Whats-App-Interview? Warum nicht! Und es scheint auch euch zu gefallen.

Also habe ich während meiner Velo-Ferien in der Toskana ein bisschen mit Manu von Wanda geschrieben und musste dabei aufpassen, keine Touristen zu rammen. Glücklicherweise habe ich bald eine Beiz gefunden – in einer solchen sass offensichtlich auch Manu ...

Artikel lesen