Sport

Hakan Sükür: Einst ein begnadeter Fussballer, jetzt in einer Terrorgruppe? Bild: TOLGA BOZOGLU/EPA/KEYSTONE

Haftbefehl gegen türkischen Superstar: Hakan Sükür Mitglied einer Terror-Gruppe?

12.08.16, 10:25 12.08.16, 12:10

Gegen den früheren türkischen Fussballstar Hakan Sükür ist im Zusammenhang mit dem vor wenigen Wochen gescheiterten Putschversuch ein Haftbefehl ausgestellt worden.

Das bestätigte die türkische Staatsanwaltschaft gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. Dem mittlerweile in Amerika lebenden Sükür wird vorgeworfen, Mitglied einer terroristischen Gruppe zu sein. Gegen seinen Vater Selmet liegt ebenfalls ein Haftbefehl vor.

Für die Türkei stand Hakan Sükür (Captain) auch gegen die Schweiz im legendären Barrage-Spiel 2005 auf dem Platz. Bild: KEYSTONE

Der frühere Goalgetter wurde 2011 für die AKP, die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan, ins Parlament gewählt. Zwei Jahre später aber überwarf sich der 44-Jährige mit dem Staatschef und schloss sich dem Prediger Fethullah Gülen an, der von der türkischen Regierung für den geplanten Umsturz verantwortlich gemacht wird.

Sükür ist die wohl schillerndste Persönlichkeit in der Geschichte des türkischen Fussballs. Der ehemalige Stürmer erzielte in 112 Länderspielen 51 Tore und trug massgeblich zum Erreichen des dritten WM-Platzes der Türkei im Jahr 2002 bei. Auf Clubebene spielte Sükür unter anderen für Galatasaray, Inter Mailand, FC Parma und die Blackburn Rovers. (sda/dap)

Militärputsch in der Türkei

Die Schweiz und Erdogan

Burkhalter trifft türkischen Aussenminister in Bern und pocht auf Meinungsfreiheit

Nach Grauen Wölfen nun HDP-Politikerin im Baselbiet – der Türken-Streit weitet sich aus

Jetzt doch noch: Türkischer Aussenminister kommt für Auftritt in die Schweiz 

FDP-Ständerat reicht Anzeige wegen Türkei-Spionage ein

Türkische Spione in der Schweiz: Bundesanwaltschaft ermittelt

«Erdogan, wenn du so viel Angst vor Spott hast, benimm dich nicht so, dass jeder sehen will, wie du auf die Eier kriegst.»

Erdogan-Angriff prallt ab: «Genf wird sich von gar keinem Land beeinflussen lassen. Das Foto bleibt»

Jetzt wütet Erdogan auch in der Schweiz: Türkei will Erdogan-kritisches Foto aus Genfer Ausstellung entfernen lassen

Türkische Spione an der Uni Zürich? Was tun, wenn man ungefragt fotografiert wird

Diese sieben Graffiti-Crews und Künstler färben unsere Städte ein

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Kieran Murphy 12.08.2016 10:50
    Highlight Was für ein plumper Clickbait Titel. Seit wann wird die Gülen-Bewegung ausserhalb der AKP als Terror-Gruppe eingestuft?
    42 4 Melden
    600

Roman Bürki: «Wer sich auf Instagram exponiert, muss mit den Reaktionen leben können»

Roman Bürki steigt mit Borussia Dortmund in seine insgesamt vierte Bundesliga-Saison. Im Interview spricht der BVB-Keeper die Ausgangslage vor der neuen Bundesliga-Saison und die Exzesse auf dem Transfermarkt.

Roman Bürki, haben Sie sich während der letzten Wochen ein paar Mal gewünscht, dass Ihr Verein irgendwann wieder zur Ruhe kommt?Roman Bürki: Ich kann mich tatsächlich an kaum einen Tag erinnern, an dem der BVB nicht in irgendeiner Zeitungsspalte auftauchte. Es ging aber vor allem um Probleme, die dem Klub zusetzten, die nicht im direkten Zusammenhang mit dem sportlichen Alltag standen. Unsere Präsenz in den Medien war schon extrem. Wir haben dem Wirbel trotzdem standgehalten und uns so gut …

Artikel lesen