Sport

Hewitt eine Challenge geschenkt: Sock begeistert mit unglaublicher Fairplay-Aktion

06.01.16, 20:40 07.01.16, 08:06

Der Amerikaner Jack Sock (ATP 26) hat beim Hopman Cup mit einer unglaublich fairen Geste tosenden Applaus und zahlreiche Sympathiepunkte gesammelt. Im Duell zwischen den USA und Australien spielt Lokalmatator Lleyton Hewitt beim Stand von 4:5 und 30:0 seinen ersten Aufschlag ins Aus. So sehen es zumindest der Linienrichter und Schiedsrichter Carlos Ramos.

Hewitt akzeptiert den Aus-Ruf und macht sich schon für den zweiten Aufschlag bereit, als Sock plötzlich übers Netz ruft: «Der Ball war drin – falls du eine Challenge nehmen möchtest ...» Gelächter auf beiden Seiten des Netzes, dann bemüht Hewitt das Hawk-Eye. Und siehe da: Der Ball ist tatsächlich noch auf der Linie. Ass Hewitt.

Für seine Fairness wird Sock am Ende aber nicht belohnt: Der 23-Jährige verliert die Partie mit 5:7, 4:6 und Australien setzt sich im Gruppenspiel des Team-Wettbewerbs souverän mit 3:0 durch. (pre)

Sock im Doppel mit herrlichem Tweener:

YouTube/Hopman Cup

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

«Die Nummer 1 ist unwahrscheinlich» – Federer kehrt in Schanghai auf die Tour zurück

Einen Monat nach seinem letzten Ernstkampf am US Open kehrt Roger Federer in Schanghai auf die ATP Tour zurück. Die Nummer 1 ist kaum noch in Reichweite; ein goldener Herbst könnte es dennoch werden.

Für ein Selfie mit Roger Federer stehen selbst Superstars wie Kevin Durant oder Stephen Curry Schlange. Von Goofy und Micky Maus ganz zu schweigen. Um Punkte spielt der Schweizer in Schanghai zwar erst am Mittwoch, er kennt noch nicht einmal seinen ersten Gegner. Dennoch war Federer seit seiner Ankunft in der chinesischen Metropole am letzten Donnerstag sehr geschäftig.

Der 36-jährige Basler besuchte am Sonntagabend den NBA-Champion Golden State Warriors vor dessen Vorbereitungsspiel in …

Artikel lesen