Wissen

Fleur de Sel ist nicht besser als Kochsalz. Bild: Wikipedia

Fleur de Sel, Bambussalz & Co. sind NICHT besser als gewöhnliches Salz

Publiziert: 24.11.16, 12:07 Aktualisiert: 24.11.16, 12:19

Spezialitätensalze wie Fleur de Sel, Himalaya- oder Persiensalz haben keinen Vorteil gegenüber gewöhnlichem Kochsalz. Sie werden zwar als natürlicher und gesünder beworben, bei den Inhaltsstoffen schneidet aber normales Speisesalz besser ab, wie ein neuer Bericht zeigt.

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat 25 Salze unter die Lupe genommen. Über die Inhaltsstoffe der stetig wachsenden Anzahl Spezialsalze im Schweizer Handel war bisher noch wenig bekannt, wie das BLV am Donnerstag mitteilte. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen: Die positiven Eigenschaften, mit denen Himalayasalz und Co. beworben werden, lassen sich nicht nachweisen.

Generell sind Standardsalze mit 99 Prozent Natriumchlorid reiner als die Spezialitätensalze mit nur 94 Prozent oder weniger. Letztere enthalten grössere Mengen unerwünschter Stoffe wie Aluminium. Allerdings lagen alle potenziell schädlichen Stoffe unter den Grenzwerten, die als bedenklich für die Gesundheit gelten, schrieb das BLV.

Kaum oder keine Nährstoffe

Andererseits bieten die Spezialitätensalze aber auch in Sachen Nährstoffe keinen Vorteil. Bei allen untersuchten Salzen liessen sich Mineralstoffe und Spurenelemente gar nicht oder nur in sehr geringen Mengen feststellen, die für die Gesundheit nicht relevant seien, hiess es im Bericht. Ausnahme waren nur Eisen in Himalaya-, Kala Namak- und Bambus-Salz, Kalium in Persiensalz und Jod in jodiertem Speisesalz.

Die Spezialitätensalze enthielten laut BLV nur wenig oder gar kein Jod. Gerade in Jodmangelgebieten wie der Schweiz ist eine ausreichende Aufnahme von Jod – meist über Speisesalz – jedoch für die Gesundheit wichtig. Ein Mangel kann insbesondere bei ungeborenen Babys und bei Kindern die Entwicklung stören. Bei Erwachsenen kann sich die Schilddrüse vergrössern.

Spezialitätensalze bringen also keinen Vorteil für die Ernährung verglichen mit normalem Kochsalz. Vor allem sollten sie im Hausgebrauch Jod-angereichertes Speisesalz nicht routinemässig ersetzen, da sie kaum oder kein Jod enthalten, resümiert der Bericht. (whr/sda)

Fleisch würzen und marinieren

21 Kommentare anzeigen
21
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • wombsen 25.11.2016 15:01
    Highlight ist doch klar das es nicht besser ist.
    bin ich besser als der andere? alles eine frage des geschmacks 😅
    3 0 Melden
    600
  • StealthPanda 24.11.2016 16:44
    Highlight Meine Freundin sagt das hahnewasser im Badezimmer schmeckt besser als das in der Küche. If you say so...
    17 1 Melden
    • sven 24.11.2016 17:20
      Highlight Das liegt an der Zahnpasta am Wasserhahn. ;)
      37 1 Melden
    600
  • Gilbert Schiess 24.11.2016 15:36
    Highlight Ich selber nehme ungereinigtes Sel de Guerande, einfach weil es mir von der Farbe her besser gefällt.

    Dann gibt es solch Koch Spezialisten, die sagen, sie nehm dies oder jenes Salz, weil es weniger salzig ist.
    Ich frage dann oft, ob deshalb ihr Essen so fade sein.
    19 2 Melden
    600
  • elivi 24.11.2016 14:46
    Highlight Ich kauf doch das teure salz nur weil teuer und cool is XD
    Und das eine schwarze salz ding ... Weils schwarz is XD.
    17 2 Melden
    600
  • Libertas 24.11.2016 14:16
    Highlight Wenn man seine Speisen mit Fleur de Sel verfeinert ist das geschmacklich eine andere Liga als gewöhnliches Kochsalz.
    32 42 Melden
    600
  • 262d 24.11.2016 14:12
    Highlight Salz hat tatsächlich je nach Herkunft einen anderen Geschmack. Das ist nicht bloss Koch-Esotherik; britisches Meersalz hat z.B. oft hohe Anteile (10-15%) an Kalium- und Calciumsalzen, welche nicht gleich schmecken wie reines Natriumchlorid, wie es aus dem Abbau von Jurasalz gewonnen wird. Dazu kommt, dass auch die Textur einen Einfluss auf den Geschmack hat, zumindest, wenn das Kochgut erst kurz vor dem Konsum noch mit Salz bestreut wird. Wenn also vielleicht nicht gesünder - ich finde gutes Fleur de Sel definitiv BESSER als das öde Jurasalz. Aber das ist natürlich Geschmacksache.
    37 4 Melden
    • JoJodeli 24.11.2016 16:27
      Highlight Ganz deiner Meinung, es ist nur eine Geschmacksfrage, und da ist der Unterschied riesig! Hat nichts mit gesünder zu tun.
      28 1 Melden
    600
  • Scaros_2 24.11.2016 13:21
    Highlight Wenn du so ein richtig gutes dry aged rib-eye vor dir hast dann haben diese speziellen salze einen viel stärkeren einfluss auf den Geschmack als kochsalz.

    Da geht es auch nicht um Inhaltsstoffe^^
    47 13 Melden
    • Malin.B 24.11.2016 15:15
      Highlight Ob du einen Blind-Test bestehen würdest?
      16 4 Melden
    • Scaros_2 24.11.2016 18:02
      Highlight Würd ich, ich hab 12 verschiedene salze von meinen reisen nebst dem üblichen migrossalz, du merkst den unterschied.
      12 4 Melden
    600
  • Thomas_v_Meier 24.11.2016 12:31
    Highlight Irgendwann habe ich irgendwo gelesen das vom Himalaya Salz mehr verkauft wird als effektiv abgebaut wird.
    Man könnte übers Ohr gehauen werden.....
    43 2 Melden
    600
  • Wilhelm Dingo 24.11.2016 12:26
    Highlight Närwertmässig völlig identisch aber vergleicht mal Fleur de Sel statt Kochsalz: Es fühlt sich einfach besser an!
    41 12 Melden
    • sven 24.11.2016 12:57
      Highlight Kann ich unterschreiben. Und Jod nehmen wir sicherlich beim Auswärtsessen immer noch genügend zu uns.
      30 8 Melden
    • Rendel 24.11.2016 13:31
      Highlight Salzt ihr auch das Nudelwasser mit Fleur de sel?
      35 5 Melden
    • Wilhelm Dingo 24.11.2016 16:41
      Highlight @Rendel: Nein, nur Fleisch oder Salat.
      12 1 Melden
    • dintaifung 24.11.2016 17:08
      Highlight Ich streue meine Einfahrt mit Fleur de sel...
      77 0 Melden
    • Licorne 27.11.2016 08:38
      Highlight @dintaifung: Noch nie habe ich wegen einem Kommentar hier so gelacht. Merci vilmal!
      4 0 Melden
    • Wilhelm Dingo 28.11.2016 05:31
      Highlight @dintaifung: das überlege ich mir auch...
      1 0 Melden
    • dintaifung 28.11.2016 12:25
      Highlight Ein Minimum an Stil muss einfach sein...
      4 0 Melden
    600

So geht das! In Frankreich braucht man nun einen Ausweis, wenn man KEIN Organspender ist

Es ist so eine Lösung, bei der man sich fragt, warum da nicht schon früher jemand drauf gekommen ist: In Frankreich braucht man seit dem neuen Jahr einen Ausweis, wenn man NICHT will, dass im Todesfall die eigenen Organe entnommen und gespendet werden.

Als das entsprechende Gesetz im Januar die Instanzen passierte, gab es in unserem Nachbarland 19'000 Personen auf den Organspende-Wartelisten, und seit dem Januar gibt es nun 66 Millionen potenzielle Spender – abzüglich von 150'000 Personen, die …

Artikel lesen