DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Botschaft hat Bill Gates' Tochter für Aluhüte und Impfskeptiker



Leider habe die Impfung, die sie soeben erhalten habe, nicht ihren «genialen Vater in ihr Hirn implantiert»: Mit diesen Worten kommentiert Jennifer Gates, Tochter des Microsoft-Gründers Bill Gates, die erste Dosis ihrer Corona-Impfung.

In einem aktuellen Instagram-Post nimmt die 24-jährige Medizinstudentin die vielen Verschwörungserzählungen auf die Schippe, die rund um Gates Senior kursieren.

Vor allem aber zeigt sich die Milliardärstochter dankbar. Dankbar gegenüber der Wissenschaft und modernen Medizin. Dass es mit vereinten Kräften gelungen sei, Impfstoffe zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen. Dankbar gegenüber den Mitarbeitenden im Gesundheitswesen, die unermüdlich arbeiteten, um möglichst viele Leben zu retten.

Jeniffer Gates, Tochter von Bill Gates, hat sich impfen lassen.

Medizinstudentin Jennifer Gates mit ihrem «Ich habe meine Covid-19-Impfung-erhalten»-Button. Screenshot: Instagram

Der ganze Instagram-Post im (übersetzten) Original-Wortlaut:

Es ist über ein Jahr her, dass die SarsCOV2-Variante aufgetaucht ist, und wir haben jetzt mehr Lösungen, einschliesslich Impfungen, um Einzelpersonen und Gemeinschaften zu schützen. 🙏

Ich bin mehr als privilegiert, meine erste Dosis mRNA zu erhalten, um meinen Zellen beizubringen, eine schützende Immunantwort auf dieses Virus zu bilden. Als Medizinstudentin und angehende Ärztin bin ich dankbar, dass es mir Schutz und Sicherheit für meine zukünftige Praxis geben wird. Ich empfehle jedem, mehr darüber zu lesen und es für sich und seine Familie in Betracht zu ziehen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto sicherer sind unsere Gemeinden für alle.

Danke sagen reicht nicht aus, um meine Dankbarkeit gegenüber den Ärzten, Wissenschaftlern, Experten des öffentlichen Gesundheitswesens, Apothekern und so vielen anderen zu beschreiben, die diese Errungenschaft der modernen Medizin möglich gemacht haben. Unsere Mitarbeiter im Gesundheitswesen haben unermüdlich daran gearbeitet, so viele Leben wie möglich zu retten, und dieser Impfstoff wird ihre Erfolgsaussichten nur noch steigern.

PS: Ich werde nach meiner zweiten Dosis immer noch meine Maske (oder zwei!) tragen – ich hoffe, das ist selbsterklärend, und falls nicht, bitte ich Sie, mir weitere Informationen zu geben.

PPS: Leider hat mir der Impfstoff nicht meinen genialen Vater in mein Gehirn eingepflanzt – wenn mRNA nur diese Kraft hätte.....! 😜

(dsc)

Dabei hatte er schon seit Jahren vor einer Pandemie gewarnt:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

World of Watson - Dinge, die du beim Sex und beim Impfen sagen kannst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bill Gates: «Ich fühle mich schrecklich»

Vor fünf Jahren warnte Bill Gates die Welt, die grösste Bedrohung für die Menschheit sei kein Krieg, sondern eine Pandemie. Viele, die ihn belächelt haben, schlucken jetzt schwer: Seine Vorhersage ist eingetreten.

Bill Gates ist in der Corona-Krise weltweit in die Schlagzeilen geraten. Der zweitreichste Mann der Welt soll persönlich für die Pandemie verantwortlich sein, lautet der Vorwurf der Verschwörungstheoretiker. Jetzt hat Gates dem Wall Street Journal ein Interview gegeben (kostenpflichtig) und erstmals auf die Vorwürfe reagiert.

Wir haben für euch die fünf brisantesten Aussagen aufgelistet.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Auf die Frage, was er von den Verschwörungstheorien rund um …

Artikel lesen
Link zum Artikel