DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lüthi klatscht für Aegerter: Ein Archivbild aus dem Jahr 2017.
Lüthi klatscht für Aegerter: Ein Archivbild aus dem Jahr 2017.Bild: AP/AP

Dominique Aegerter oder die finale Demütigung für Tom Lüthi

Dominique Aegerter fährt beim GP von Portugal am Sonntag das letzte Rennen der Moto2-Saison. Klassiert er sich vor Tom Lüthi?
18.11.2020, 19:47

Jarno Janssen hatte für die letzten sieben Rennen als Ersatz für Jesko Raffin (24) den Hinterherfahrer Piotr Biesiekirski (18) engagiert. Der völlig überforderte Pole kam nie unter die «Top20». Eigentlich hätte Janssen lieber Dominique Aegerter eingesetzt – aber Piotr Biesiekirski zahlte viel Geld für den Platz. Und wer zahlt, der fährt. Aber nun ist es zum Eklat gekommen. Der NTS-Teamchef hat Piotr Biesiekirski vor die Türe gestellt und fürs letzte Rennen Dominique Aegerter (30) geholt.

Dominique Aegerter hatte diese Saison bei Jarno Janssen vor dem Engagement von Piotr Biesiekirski schon dreimal Jesko Raffin ersetzt und dabei einmal WM-Punkte geholt. Damit kommt es im letzten Rennen zu einer brisanten Ausgangslage: klassiert sich Dominique Aegerter am Sonntag vor Tom Lüthi (34)? Es wäre die finale Demütigung des Emmentalers in einer völlig missratenen Saison.

So oder so wäre Dominique Aegerter am Donnerstag zum Saisonfinale nach Portimao an der portugiesischen Algarve gereist. Weil dort im Rahmen des letzten GP der Saison die Siegerehrung des MotoE-Weltcups stattfindet. Der Rohrbacher hat den Wettbewerb mit den Batterie-Töffs auf dem dritten Schlussrang beendet. Nun muss er halt neben dieser Ehrung auch noch tüchtig Gas geben.

Die Chancen, dass sich Dominique Aegerter auf der NTS im letzten Saisonrennen vor dem verunsicherten Tom Lüthi klassiert (im letzten zwei Rennen nur noch auf den Plätzen 19 und 16) stehen etwa bei 70:30.

Dominique Aegerter auf der NTS.
Dominique Aegerter auf der NTS.Bild: keystone

Für nächste Saison ist der erneute Einsatz in diesem Batterie-Töff-Weltcup geplant. Wenn es keine Termin-Kollisionen mit dem MotoE-Weltcup gibt, dann wird Dominique Aegerter nächste Saison zusätzlich für Yamaha auch die Supersport-WM bestreiten. Es handelt sich dabei um die zweitwichtigste Rennserie der Superbike-Szene. Er rechnet bis in etwa zehn Tagen mit einem definitiven Entscheid.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Alle Schweizer Töff-GP-Sieger

1 / 12
Alle Schweizer Töff-GP-Sieger
quelle: semedia / luciano bianchetto/semedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wär hätte nicht gern ein fliegendes Motorrad?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
War es die Dernière? Der GP von Monaco droht, aus dem Formel-1-Kalender zu fallen
Keine Spannung, biedere TV-Bilder und Vertragsknatsch: Der Grand Prix von Monaco ist trotz grosser Tradition nicht mehr unantastbar – und 2023 vielleicht nicht mehr im Rennkalender.

Die Formel 1 ist so beliebt wie schon lange nicht mehr. Modernisierungen in den Übertragungen, wiedergefundenes Spektakel und die Netflix-Serie «Drive to Survive» haben insbesondere auch in Nordamerika einen Hype rund um die traditionsreiche Rennserie entfacht.

Zur Story