DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach «Bandersnatch» – Netflix kündigt neue interaktive Serie an mit Bear Grylls



Ja oder Nein? Machen oder nicht machen? Schleichen oder rennen? Wie soll der Abenteurer handeln, um den Gefahren, die in der Wildnis lauern, zu begegnen? Die Antwort: «Ihr seid mit mir auf der Reise, ihr entscheidet!»

Netflix hat angekündigt, dass im April die interaktive Serie «You vs. Wild» erscheinen wird.

Wir erinnern uns: Der Netflixfilm «Black Mirror: Bandersnatch», bei dem man die Entscheidungsmacht über das Leben eines Programmierers hat, war ein grosser Erfolg.

Und nun geht's in die Wildnis.

Ab dem 10. April kann man in «You vs. Wild» Überlebenskampf spielen: Hauptprotagonist ist Bear Grylls, britischer Ex-Soldat, Abenteurer und Dokumentarfilmer, u. a. bekannt durch die DMAX-Serie «Ausgesetzt in der Wildnis».

Jede Entscheidung, die ihr trefft, hat dabei Auswirkungen auf die Handlung und das Ende der achtteiligen Serie. Den ersten Trailer zu der Mitmach-Survivalsendung hat das Streamingportal bei YouTube hochgeladen:

«Ihr entscheidet!»

abspielen

Video: YouTube/Netflix

Selbst Netflix' Marketing ist interaktiv:

(as)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Netflix – von der Online-Videothek zum Streaming-Giganten

1 / 19
Netflix – von der Online-Videothek zum Streaming-Giganten
quelle: ap/netflix / daniel daza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Virales Survival-Training auf YouTube

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Kate Winslet lässt auch bei Nacktszenen nichts mehr retouchieren

Als Kind wurde Kate Winslet fertiggemacht, weil sie nicht dünn war. Als junge Schauspielerin wurde sie gnadenlos retouchiert. 2003 verschlankte und verlängerte das Männermagazin «GQ» die Beine der damals 28-Jährigen auf dem Cover. Und 2013 wischte ihr ein «Vogue»-Cover das winzigste Fältchen aus dem Gesicht. 2015, mit 40, hatte sie genug und liess in ihrem Vertrag mit dem Kosmetikkonzern L'Oréal festschreiben, dass an ihrem Äusseren auf Fotos und in Werbespots rein gar nichts …

Artikel lesen
Link zum Artikel