DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Cory Conacher im zweiten Spiel der Eishockey Pre-Playoff Serie der National League zwischen dem SC Bern und HC Davos, am Freitag, 9. April 2021 in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Cory Conacher verpasst trotz der dreimonatigen Sperre keine Spiele. Bild: keystone

Wegen Insulin: SCB-Profi Cory Conacher von Antidoping Schweiz 3 Monate gesperrt



SCB-Spieler Cory Conacher wurde von Antidoping Schweiz für drei Monate gesperrt. Die Sperre läuft seit dem 5. Mai und dauert noch bis zum 5. August. Damit ist Conacher beim ersten Testspiel der Saison wieder spielberechtigt.

Der Grund für die Sperre: Insulin. Das Hormon, das für den Zuckerabbau im menschlichen Körper zentral ist, steht auf der Antidoping-Liste. Diabetiker, die extern zugeführtes Insulin brauchen, können bei Antidoping Schweiz eine Ausnahmebewilligung beantragen, diese war bei Conacher aber noch nicht vorhanden. Dennoch hat er die Substanz während der Saison 2020/21 eingenommen.

Der SCB schreibt in einer Mitteilung: «Nach seinem Transfer von Lausanne zum SCB im vergangenen Februar wurde es versäumt, bei Antidoping Schweiz fristgerecht den entsprechenden Antrag auf eine Ausnahmebewilligung für den Kanadier zu stellen.»

Wie Antidoping Schweiz in seiner Mitteilung schreibt, habe Conacher fehlerhaftes Verhalten eingesehen und akzeptiert seine Sperre. Neben der Sperre muss Conacher auch eine Busse von 2500 Schweizer Franken bezahlen. Die fristgerechte Anmeldung für die Ausnahmebewilligung in der Saison 2021/22 sei inzwischen erfolgt. Cory Conacher könne damit ab dem ersten Testspiel in Visp vom 6. August das benötigte Insulin künftig wieder sanktionsfrei zu sich nehmen. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2020 in Tokio

1 / 96
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2020 in Tokio
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Geburtsblind und Marathon-Läuferin? Das geht!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Mayer und Untersander – der eine muss gehen, der andere bleibt

Die heikelste Personalfrage der Liga ist eine unendliche Geschichte geworden. Sie dreht sich um Nationaltorhüter Robert Mayer (31). Gibt es eine Lösung mit Aufsteiger Ajoie und den ZSC Lions? In Bern steht derweil Verteidiger Ramon Untersander (30) vor der Vertragsverlängerung.

Die Ausgangslage: Robert Mayer hat in Davos einen Vertrag bis 2025. Aber er wird nicht mehr für Davos spielen. Manager Marc Gianola bestätigt: «Er trainiert nach wie vor mit uns. Aber er gehört nicht mehr zum Team.» Der HCD setzt auf Sandro Aeschlimann (26) und Rückkehrer Gilles Senn (25). Das Trio belastet die HCD-Lohnbuchhaltung im Jahr mit mehr als einer Million Franken.

Seit Wochen arbeiten Gianola und sein Sportdirektor Jan Alston an einer Lösung. Nach wie vor ist eine Vertragsauflösung …

Artikel lesen
Link zum Artikel