Ski
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

weltcup zugeschneit

Den Skistars fehlte der Schnee? Jetzt haben sie ihn – und wie

Am Wochenende stehen in St. Moritz und Kranjska Gora Weltcup-Rennen auf dem Programm. Wie heute dafür trainiert wird, ist klar: Autos ausbuddeln steht auf dem Programm.



Bislang war der Winter zu warm und es fiel im Vergleich zu früheren Jahren deutlich weniger Schnee. So mussten beispielsweise die Herren-Rennen von Garmisch-Partenkirchen nach St. Moritz verlegt werden. Auch im Engadin steht die Durchführung aber auf der Kippe: denn in der Nacht auf heute hat es tüchtig geschneit.

Die Social-Media-Kanäle der Ski-Stars sind voll von Beweisbildern.

Tina Maze: «Ups, wo ist unser Auto?»

Wäre der Ski-Weltcup eine Band, hiesse es wohl «An der Schneeschleuder: Tina Maze»

Mikaela Shiffrin: «Der ganze Schnee kam in diesem Winter innert 36 Stunden»

Tina Weirather: «Das rechts ist glaube ich auch ein Auto»

Bild

Bild: Instagram/tina_weirather

Wendy Holdener: «Schneemann-Wettkampf!»

Bild

Bild: Instagram/wendyholdener

Nina Löseth: «Vor einer Woche haben wir ihn noch vermisst, aber ich glaube, jetzt ist der Winter da»

Resi Stiegler: «Teambildung»

Bild

Bild: Instagram/resistiegler

Anne-Sophie Barthet: «Habe das Gefühl, in Levi zu sein»

Jessica Lindell-Vikarby: «Heute morgen aus dem Fenster geschaut»

Schnee Lindell-Vikarby

Bild: Instagram/jessicalindellvikarby

Ralph Weber: «Heute leider kein Training»

Aksel Svindal: «Das ist mein Auto. Pow Time!»

Bild

Bild: Instagram/asvindal

Kjetil Jansrud: «Freute mich auf den Tiefschnee. Leider läuft kein einziger Lift.»

Bild

Bild: Instagram/kjansrud

Peter Fill: «Wie bring ich den da wieder raus?!»

Bild

Bild: Instagram/peterfill

Peter Fill: «Alternativprogramm»

Bild

Bild: Instagram/peterfill

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Werder-Fan liefert Union Berlin 100 Kisten Bier als Dank für Schützenhilfe

Der SV Werder Bremen hat das scheinbar Unmögliche geschafft. Mit einem 6:1-Sieg gegen den 1. FC Köln am vergangenen Samstag hat das Team von Trainer Florian Kohfeldt noch den Relegationsrang erreichen können. Die Hanseaten können jetzt eine verkorkste Saison im Relegations-Rückspiel gegen Heidenheim (Hinspiel 0:0) noch retten.

Das haben sie auch der Schützenhilfe von Union Berlin zu verdanken, die gleichzeitig mit 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf gewann. So landete der mit Europapokal-Ambitionen in …

Artikel lesen
Link zum Artikel