Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple erfindet das «Slofie» – und die Leute so 🙈 🤨

Milan Marquard
Milan Marquard



Vor zwei Tagen hat Apple an der Keynote unter anderem die neuen iPhones vorgestellt. Unter anderem das iPhone 11 Pro – ja genau das Neue mit den drei Kameras. Dank der Aufmotzung des iPhone-Prozessors, sind mit diesem Handy jetzt auch Zeitlupen-Selfies mit der Front-Kamera möglich. Apple hat sich sogar bereits einen Namen für dieses Feature ausgedacht: «Slofie».

Dieser Name setzt sich aus den englischen Wörtern «slow» und «Selfie» zusammen. Und so sieht das dann in Aktion aus:

Doch irgendwie scheint das neue Feature nicht sonderlich gut anzukommen und eher für Spott zu sorgen, wie die folgenden Reaktionen zeigen:

«Bitte. Un-erfindet das. #slofie»

Ich: *mache 600 selfies um wenigstens ein «immerhin-ok-bild» zu erhalten*
«Verdammt, kann ich noch verschissener aussehen?»
Apple: «Halt mal mein Bier»

«Apple hat das #slofie erfunden, damit wir alle wie Celine Dion aussehen können.»

Wenn das neue iPhone erhältlich ist, wird es zweieinhalb Minuten dauern, bis jemand ein Penis-#slowfie macht.

«Das perfekte #slofie gibt es n...»

«Genau das, was die Welt brauchte.»

«Hey Apple, bitte gebt der Person aus eurem Team, die das Wort #slofie erfunden hat, einen Schulterschlag. Diese Person ist jetzt der schlimmste Mensch auf der Welt.»

Einige haben auch bereits versucht, mit der jetzigen Kamera ein #slofie zu machen. Es scheint zu funktionieren – die Ergebnisse sind aber nicht gerade überwältigend:

«Mein erstes #slofie»

Ersetzt das #slofie das #selfie?

Mit diesem Foto-Hack verblüffst du deine Freunde

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Freischütz 13.09.2019 10:20
    Highlight Highlight Apple steht für Innovationen und treibt die Verblödung der Menschheit voran.... Danke Apple...
  • El Rafiosi 12.09.2019 15:50
    Highlight Highlight Apple erfindet das Live Photo...der Rest der Welt nennt das Film.
    Apple erfindet das Slofie...der Rest der Welt nennt es Slowmotion.
    Was kommt wohl als nächstes...Zeitraffer genannt Speedie???
    🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
  • Kay Hug (1) 12.09.2019 11:46
    Highlight Highlight Eien Kommentar auf Youtube find ich klasse.

    Earth: is dying
    Humans: slofies
  • Statler 12.09.2019 09:33
    Highlight Highlight Ob Selfie oder Slofie oder Shameme...
    Mir geh'n die Selbstdarsteller alle auf den selbigen.

    Da find ich Imgur wirklich klasse - Selfies sind verpönt und werden entsprechend abgestraft.
  • Thomas Oetjen 12.09.2019 08:56
    Highlight Highlight Übrigens hat Apple einen riesigen Ventilator im iPhone mit eingebaut.
  • prismaanos 12.09.2019 08:07
    Highlight Highlight Naja… denkt ihr nicht, dass Apple sich selbst dort nicht so ernst genommen hat?
  • Tarzipan 12.09.2019 07:50
    Highlight Highlight Was soll das Ganze eigentlich bringen? Ein Selfie ist ja ein Bild... kann man dann einfach aus einem Slowmotion-Video der Front-Kamera ein Bild ausschneiden?
    Ich glaub, ich werde alt..
  • I bims 12.09.2019 07:34
    Highlight Highlight nein, nein...🏃‍♂️ bin dann mal weg 👋
  • flamingmops666 12.09.2019 07:31
    Highlight Highlight Und am Ende machen es doch wieder fast alle – weil ja so doof.
    Ausser ich, King of Uniqueness.

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel