DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Medaillenentscheidungen vom 1. August in Tokio

1 / 27
Alle Medaillenentscheidungen vom 1. August in Tokio
quelle: keystone / patrick semansky
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tennis-Silber, BMX-Bronze und ein neuer Weltrekord – die Olympia-Highlights vom Sonntag

Belinda Bencic und Viktorija Golubic holen im Tennis-Doppel Silber, im BMX Freestyle fährt die Genferin Nikita Ducarroz zu Bronze. Die Venezolanerin Yulimar Rojas stellt im Dreisprung einen neuen Weltrekord auf.



Kein Schweizer Tennis-Märchen

Die Schweizer Tennisfans träumten schon von zweifachem Olympia-Gold – im Einzel und im Doppel. Es blieb aber bei Einzel-Gold für Belinda Bencic, im Doppel unterlag die 24-Jährige gemeinsam mit Viktorija Golubic den starken Tschechinnen Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova 5:7, 1:6.

Switzerland's Belinda Bencic, right, kisses her silver medal next to teammate Viktorija Golubic on the podium after the women's tennis doubles gold medal match against Barbora Krejcikova and Katerina Siniakova of The Czech Republic at the 2020 Tokyo Summer Olympics in Tokyo, Japan, on Sunday, August 01, 2021. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Nicht Gold verpasst, sondern Silber gewonnen. Viktorija Golubic und Belinda Bencic haben mehr als überzeugt. Bild: keystone

Nur rund 15 Stunden nach Bencics kräftezehrendem Sieg im Einzel stand der Doppel-Final auf dem Programm, die St.Gallerin war in ihrem elften Match innerhalb von neun Tagen wohl nicht ganz fit.

«Ich habe sicher nicht das beste Doppel gespielt, Viki hat fast alles gemacht alleine gegen zwei, sie hat mich so hochgepusht, wir haben mit grossem Kampf verloren.»

Belinda Bencic srf

Viktorija Golubic zeigte sich im SRF-Interview aber solidarisch mit ihrer Doppelpartnerin.

«Ich finde, Belinda ist sehr kritisch mit sich heute. Sie hat das mega gemacht, die Energie, die sie aufgebracht hat und den Fokus, das hat mich wieder beeindruckt. Wir konnten bis zum Schluss als Team dort stehen und das ist das, was uns bleibt.»

Viktorija Golubic srf

Trotz der Niederlage im Doppel: Die Leistung der Schweizerinnen an diesen olympischen Spielen ist nicht genug zu würdigen. Mit dieser Silbermedaille hat im Vorfeld fast niemand gerechnet.

Hauchdünn zu BMX-Bronze

Die 24-jährige Genferin Nikita Ducarroz holt sich in der neu ins olympische Programm aufgenommenen Disziplin BMX Freestyle Bronze. Das Resultat war sehr knapp, nur 0,70 Punkte betrug der Vorsprung auf die viertplatzierte Amerikanerin Perris Benegas.

Die Kurzzusammenfassung. Video: SRF

Was den Erfolg der in den USA lebenden Schweizerin ganz speziell macht: Ducarroz kämpft, wie sie selber sagt, täglich mit Panikattacken. Sie spricht offen über ihre mentalen Probleme, Angst und Panik begleiten die 24-Jährige seit vielen Jahren. Sobald sich Ducarroz jedoch aufs BMX-Bike setzt, verschwinden die dunklen Gedanken.

Zverev im Olymp

Alexander Zverev schlägt im Final des Tennis-Einzel den Russen Karen Chatschanow deutlich mit 6:3 und 6:1. Es ist der grösste Erfolg in der Karriere des 24-jährigen Deutschen. Bislang hatte Zverev 2018 die ATP-Finals gewonnen, zusätzlich vier Masters-1000-Turniere.

An Grand-Slam-Turnieren, an denen über drei Gewinnsätze gespielt wird, besiegte Zverev aber noch nie einen Spieler aus den Top 10 der Weltrangliste.

«So ein Gefühl hab ich noch nie in meinem Leben gehabt. Eine Goldmedaille um den Hals zu haben, ist etwas, was ich mir im Leben nicht vorstellen konnte.»

Alexander Zverev bei Eurosport

Alexander Zverev, of Germany, poses with the gold medal in the men's single of the tennis competition at the 2020 Summer Olympics, Sunday, Aug. 1, 2021, in Tokyo, Japan. (AP Photo/Patrick Semansky)

Alexander Zverev holt für Deutschland Gold. Bild: keystone

Der schnellste Mensch der Welt

Ein Italiener ist schnellster Mensch der Welt: Lamont Marcell Jacobs läuft über 100 Meter nach 9,80 Sekunden ins Ziel. Das bedeutet: Olympiagold und gleichzeitig Europarekord.

Jacobs hat einen amerikanischen Vater, seine Mutter stammt aus Italien. Geboren wurde der 26-Jährige in Texas, die Familie zog aber bereits als Jacobs noch ein Kleinkind war nach Italien.

Video: SRF

Zum ersten Mal seit 2004 heisst der Sieger in der Königsdisziplin nicht Usain Bolt. Hinter Jacobs holten Fred Kerley (USA, 9,84 s) und Andre de Grasse (Kanada, 9,89 s) Silber und Bronze.

Schweizer Volleyball-Thriller

Im Beachvolleyball-Achtelfinal kommt es zum Schweizer Duell: Tanja Hüberli und Nina Betschart treffen auf Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich. Der erste Satz geht mit 21:12 an Vergé-Dépré/Heidrich, den zweiten holen sich Hüberli/Betschart 21:19.

Der Entscheidungssatz ist dann an Spannung nicht zu überbieten. Hüberli/Betschart vergeben insgesamt fünf Matchbälle, Vergé-Dépré/Heidrich wiederum können ihren fünften Matchball verwerten und setzen sich letztendlich 23:21 durch. Im Viertelfinal treffen die Schweizerinnen auf das Duo Ana Patricia/Rebecca aus Brasilien, die Nummer 4 der Welt.

Die Highlights des Entscheidungssatzes. Video: SRF

Wunderbare Geste

Im Hochsprung gibt es nicht einen, sondern gleich zwei Olympiasieger. Mutaz Essa Barshim aus Katar und der Italiener Gianmarco Tamberi übersprangen beide bis 2,37 m alle Höhen im ersten Versuch, rissen bei 2,39 aber je beide jeweils dreimal.

Dann stellte das Kampfgericht die beiden Hochspringer vor die Wahl, den Olympiasieg mit dem Gegner zu teilen oder den Sieger auszuspringen. Barshim und Tamberi entschieden sich für den gemeinsamen Erfolg. Eine wunderbar sportliche Geste.

Weltrekord im Dreisprung

Was für eine Leistung von Yulimar Rojas. Es war bereits fix, dass der Olympiasieg im Dreisprung an die Venezolanerin geht – und was macht die 25-Jährige dann? Sie springt mit 15,67 Metern Weltrekord.

Der Weltrekord von Yulimar Rojas. Video: SRF

Die überbotene Bestmarke stammt aus dem Jahr 1995 und wurde von der Ukrainerin Inessa Krawitz aufgestellt, Rojas übertraf diese um satte 17 Zentimeter.

«Lisme» auf der Tribüne – wieso nicht?

Tom Daley, 27-jähriger Brite und in Tokio Olympiasieger im Synchron-Turmspringen, vertreibt sich die freie Zeit, indem er andere Wettkämpfe besucht. Und dabei auf der Tribüne «lismet». Inestäche, umeschlah, durezieh und abelah!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2020 in Tokio

1 / 96
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2020 in Tokio
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Japanische Olympia-Heldin: Mit diesen Videos verblüfft die 13-Jährige auf Social-Media

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das jüngste herztransplantierte Kind der Schweiz – eine Rekonstruktion

Umstritten, heikel, anspruchsvoll: Herztransplantationen gelten in der Chirurgie als die Königsdisziplin. Der vorliegende Fall schrieb Schweizer Medizingeschichte.

Eigentlich haben Anna* und Luis* überhaupt keinen Appetit, trotzdem gehen sie an diesem Samstag in der Nähe des Zürichsees essen. Es gilt die Zeit zu vertreiben, gleichzeitig geistern den Eltern tausende von Gedanken durch den Kopf. Ein paar Kilometer Luftlinie entfernt liegt ihre erst 24 Tage alte Tochter Sophia mit geöffnetem Brustkorb auf einem Operationstisch im Zürcher Kinderspital. Als die Mutter sich telefonisch nach dem Zustand ihrer Tochter erkundigt, teilt man ihr mit, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel