DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Filmdrehs, Alpenflüge und eine Weltumrundung: Die bewegte Geschichte der «Tante Ju»

Bild: KEYSTONE



Die Junkers Ju-52 ist eines der bekanntesten Oldtimerflugzeuge, die noch ab und zu am Himmel zu sehen sind. Gebaut wurden die Maschinen im Junkers-Flugzeugwerk in Dessau ab den 1930er-Jahren.

Die dreimotorige Ausführung der Ju-52 war lange Jahre im zivilen als auch im militärischen Luftverkehr präsent. In den 1930er und 1940er Jahren galt die liebevoll «Tante Ju» genannte Maschine als eines der sichersten Verkehrsflugzeuge der Welt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Ju von der deutschen Luftwaffe vor allem als Transporter eingesetzt.

Tante Ju. (Bild: ju-air.ch)

bild: juair

Die Schweizer Luftwaffe musterte ihre drei Maschinen nach über 40-jährigem Betrieb 1981 aus. Mit Spendengeldern in der Höhe von 600'000 Franken ermöglichte der Verein Freunde der schweizerischen Luftwaffe den Erhalt der Flugzeuge und brachte sie wieder in den Verkehr.

Beliebte Rundflüge

Ab 1983 starteten die Ju-52-Rundflüge mit den Maschinen HB-HOS und HB-HOP vom Flugplatz Dübendorf ZH aus. Wegen der grossen Nachfrage übernahm der Verein 1985 auch noch die Unglücksmaschine HB-HOT. 1997 erfolgte die Inbetriebnahme der HB-HOY.

«Tante Ju» am Set für einen Fernsehfilm des Südwestrundfunks beim Flughafen Mollis (2000). Hitlerdeutschland setzte die Ju-52 im Zweiten Weltkrieg vor allem als Transportflugzeug ein. Bild: KEYSTONE

Ausser dem schweren Unglück am Samstag gab es nur kleinere Zwischenfälle mit den Oldtimermaschinen. Die HB-HOS war 1987 auf dem Flugplatz Koblenz (D) in einen Unfall verwickelt. Menschen wurden dabei nicht verletzt, das Flugzeug erlitt Sachschaden. Die gleiche Maschine touchierte 1998 bei der Landung in Samedan GR eine Schneemauer. Auch da kamen die Insassen mit dem Schrecken davon.

Halbe Weltumrundung

Im Jahr 2000 startete eine «Tante Ju» von Dübendorf aus zu einer Weltumrundung. Nach 122 Tagen und halber Distanz wurde die Reise allerdings abgebrochen. Die russischen Behörden hatten der Schweizer Maschine die Landegenehmigung verwehrt. Für einen direkten Flug von Japan nach Alaska reichte der Treibstoff – das hochoktanige Mo-Gas – nicht.

Tante Ju. (Bild: ju-air.ch)

Eine «Tante Ju» der Ju-Air. Der Verein hat bekanntgegeben, bis auf Weiteres den Flugbetrieb vollständig einzustellen.   bild: juair

Auch im Film kamen die Schweizer Jus zu Ehren. Zuletzt wurden 2007 mit der HB-HOT in Berlin etwa Szenen des US-Films «Die Walküre» mit Tom Cruise gedreht.

Bild

«Tante Ju» am Set des Hollywood-Films «Operation Walküre» mit Tom Cruise.  Bild: screenshot/youtube

Die Ju-Air bot die beliebten Rundflüge auch von deutschen Flugplätzen aus an. Bis 2014 flogen mehr als 14'000 Passagiere mit den «alten Tanten», was nur dank dem grossen Einsatz von freiwilligen Helferinnen und Helfern und vielen Gönnern und Sponsoren möglich war. 2016 wurde die HB-HOY in den Ruhestand geschickt. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erholung erst 2027? Mit diesen 3 Szenarien ist der Flughafen Zürich konfrontiert

Eine neue Analyse zeigt, wie sich der Swiss-Hub in Zukunft entwickeln könnte. Das Worst-Case-Szenario hätte drastische Folgen.

Die «Planespotter», die fotografierenden Flugzeugfans, haben es dieser Tage nicht einfach. Wer am Rande des Flughafens Zürich nach fliegenden Boeing- und Airbus-Maschinen Ausschau halten möchte, muss sich gedulden. Denn Starts und Landungen sind noch immer eine Seltenheit. Zurzeit führt die wichtigste Airline, die Swiss, im Vergleich zur gleichen Periode im Jahr 2019 nur etwa 20 Prozent ihrer Flüge durch, wie Zahlen von Eurocontrol zeigen. Für den Flughafen Zürich stellt sich deshalb die …

Artikel lesen
Link zum Artikel