Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nachfolger von Paulo Bento

Fernando Santos wird neuer Nationaltrainer Portugals



Greece's coach Fernando Santos gestures in front of fourth official Nawaf Shukralla of Bahrain during their 2014 World Cup round of 16 game against Costa Rica at the Pernambuco arena in Recife June 29, 2014. REUTERS/Tony Gentile (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)         TOPCUP

Fernando Santos ist bekannt für sein aufbrausendes Temperament. Bild: TONY GENTILE/REUTERS

Portugal findet einen Nachfolger für den zurückgetretenen Nationalcoach Paulo Bento. Fernando Santos (59) betreut künftig die Mannschaft um Cristiano Ronaldo.

Der in Lissabon geborene Santos trainierte in seiner Heimat unter anderen den FC Porto, Benfica Lissabon und Sporting Lissabon. Der griechischen Nationalmannschaft stand er von 2010 bis 2014 vor und führte sie an die EM 2012 und die WM 2014. Bei der WM erreichte Griechenland die Achtelfinals, wo es im Penaltyschiessen an Costa Rica scheiterte.

Am 14. Oktober steht Santos in der EM-Qualifikation gegen Dänemark erstmals in der Verantwortung. Allerdings wird er dann noch nicht auf der Bank Platz nehmen dürfen. Wegen Schiedsrichter-Beleidigung wurde er nach der WM für acht Spiele gesperrt.

Portugal ist mit einer 0:1-Niederlage gegen Albanien in die EM-Qualifikation gestartet. Daraufhin trat Bento zurück. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Funktionär attackiert

Eklat vor entscheidendem Spiel bei Ghana: Boateng und Muntari fliegen raus 

Kevin-Prince Boateng und Sulley Muntari wurden unmittelbar vor Ghanas letzten Gruppenspiel gegen Portugal aus der Mannschaft geworfen.

Am Morgen habe er von seiner Suspendierung erfahren, sagte Boateng der Online-Ausgabe der «Sport Bild» und berichtete von einem Zwischenfall am Vortag im Training, an dem auch Muntari beteiligt gewesen sein soll. «Sulley Muntari und ich haben nach einem Zweikampf gescherzt», erklärte Boateng gegenüber der «Sport Bild». Trainer Appiah habe sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel