Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Soccer - Euro 2016 - GermanyTraining - Parc des Princes, Paris, France - 20/6/16 -  Germany's Mats Hummels during training.  REUTERS/John Sibley

Bild: JOHN SIBLEY/REUTERS

Mats Hummels, hat Ihre Verteidigung Angst vor Will Grigg? «Das nicht, aber ich will sein Shirt.»

Heute kommt es an der EM zum Duell David gegen Goliath: Nordirland trifft auf den aktuellen Weltmeister Deutschland. Der Aussenseiter mit dem Kultstürmer Will Grigg – kommt er heute zu einem ersten Einsatz? – träumt von der grossen Sensation.



Ach, was haben wir die Nordiren an dieser Europameisterschaft lieben gelernt. Zuerst ein aufopfernder Kampf gegen Polen, der in einer knappen 0:1-Niederlage endete, und dann der historische 2:0-Erfolg gegen die Ukraine

Football Soccer - Ukraine v Northern Ireland - EURO 2016 - Group C - Stade de Lyon, Lyon, France - 16/6/16
Northern Ireland's Gareth McAuley celebrates scoring their first goal with teammates
REUTERS/ Robert Pratta
Livepic

Torjubel à la Nordirland.
Bild: Robert Pratta/REUTERS

Nun träumt der Aussenseiter vom ganz grossen Coup gegen Deutschland. Beim Weltmeister hingegen geht man entspannt in die Partie gegen die kleine Fussballnation. Den Sieg stellt eigentlich niemand überhaupt nur in Frage, stattdessen sind andere Themen im Vorfeld dieses Spiels wahrlich «on fire». 

Will Griggs Trikot heiss begehrt

Wird rund um die EM von Nordirland gesprochen, so kommt man nicht um den Stürmer Will Grigg herum. Sein Song erlangte innert Kürze Kultstatus.

«Will Grigg's on fire!»

Play Icon

YouTube/FootyLive100

Haben nun die erprobten deutschen Verteidiger Angst vor dem feurigen Angreifer aus der zweiten englischen Liga? Die Antwort von Mats Hummels ist sehr sympathisch: 

Play Icon

Mats Hummels über seine Sympathien zu Will Grigg.
YouTube/SPOX

Sollte Will Grigg gegen Deutschland tatsächlich auflaufen und gegen den Willen des Abwehrspielers ein Tor erzielen, so würde er das Trikot wohl eher für sich als Erinnerung behalten. Ist das nicht der Fall, dürfte Hummels bestimmt gute Chancen haben, das Leibchen zu ergattern– sofern es nicht zu heiss ist. ;)

Abseits vom Will-Grigg-Hype betonen die deutschen Spieler immer wieder, dass sie ihren heutigen Gegner Ernst nehmen. Bayern-Stürmer Thomas Müller zum Beispiel sagte am Montag: 

Dieses Video zeigt jedoch eine etwas andere Haltung von Jogis-Jungs. Wenn der Weltmeister heute Abend nur nicht über das Land mit der Hauptstadt Belfast stolpert. 

Nordirland träumt vom Coup

Michael O'Neill entfachte mit seiner Mannschaft eine riesige Begeisterung im Norden der grünen Insel. Der Trainer hat es geschafft, mit bescheidenen Mitteln ein Team zu formen, das in den letzten vier Jahren im FIFA-Ranking vom 129. auf den 25. Platz vorstiess und nun erstmals seit 30 Jahren Nordirland an einem grossen Turnier vertritt. O'Neill weiss, dass seine Mannschaft nicht genug Qualität besitzt, um mit rein spielerischen Mitteln zu dominieren und erinnert daran:

«Wir hatten in unserer Qualifikationsgruppe am zweitwenigsten Ballbesitz und haben doch am meisten Tore erzielt.»

Michael O'Neill, Trainer Nordirland

Image

«Wagen zu träumen» steht als Motto auf dem Mannschaftsbus, der die Spieler unter anderem vom Trainingszentrum ins Hotel Château de Pizay bringt. Dort wurden die Zimmer vor dem Turnier als eine Quelle der Inspiration eingerichtet.

«Für uns ist es Begeisterung pur.»

Michael O'Neill, Trainer Nordirland

Über dem Fernseher hängt die Tabelle der Qualifikation, an den Wänden finden sich Fotos von den Familien der Spieler und Sujets aus der nordirischen Fussballgeschichte: Gerry Armstrong etwa, der 1982 den 1:0-Siegtreffer bei der WM 1982 gegen Spanien schoss. Oder Steven Davis, wie er im letzten Herbst die EM-Qualifikation bejubelte.

Bestimmt ein gutes Motiviationsvideo:

Play Icon

Gerry Armstrong trifft an der WM 1982 zum Sieg gegen Spanien. YouTube/killultagh

Man könne die Aussenseiterrolle auch zum Vorteil nutzen, ist O'Neill überzeugt. «Wir sind nicht wie die grösseren Länder, deren Spieler Champions League spielen, die alle zwei Jahre an einem grossen Turnier dabei sind. Für uns ist es Begeisterung pur.» Das Spiel Deutschland – Nordirland gibt's ab 18 Uhr bei uns im Liveticker.

Ob heute Abend in Belfast wieder so schön gejubelt wird?

Play Icon

Public Viewing in Belfast.
streamable

(jwe/sda)

WAGs im Stadion an der Euro 2016

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link to Article

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link to Article

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link to Article

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link to Article

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The fine Laird 21.06.2016 17:01
    Highlight Highlight But Will Griggs on Fire!
    Play Icon
    8 1 Melden
  • Luca Brasi 21.06.2016 14:45
    Highlight Highlight Aber, aber! Nordirland ist keine Nation aus Großbritannien, da die Insel Großbritannien nur Schottland, Wales und England umfasst. Man könnte vom Vereinigten Königreich oder auch den britischen Inseln sprechen. ;)
    15 2 Melden
    • Janick Wetterwald 21.06.2016 16:11
      Highlight Highlight #fensterplatz 🙈 😉
      15 0 Melden

«Wir verspüren keinen negativen Druck» – YB muss in Valencia punkten

Mut und Solidarität verlangt Gerardo Seoane von seinen Spielern für den Match in Valencia. Sie sollen die Zweikämpfe suchen, sich unterstützen und, wenn sich die Möglichkeit bietet, ohne Umschweife nach vorne spielen.

Die Young Boys erwarten eine andere Partie als vor zwei Wochen daheim gegen Valencia. Die Verteidigung wird mehr gefordert sein, die Phasen mit Ballbesitz kürzer. Trotzdem soll einiges so laufen wie in der zweiten Halbzeit beim 1:1 gegen Valencia. Loris Benito hofft, dass sie die Spanier erneut mit ihrem physischen Spiel bedrängen können.

Von Druck will Benito trotz der entscheidenden Bedeutung der Partie nichts wissen: «Wir verspüren keinen negativen Druck. Wir sind mit Hoffnungen hierher …

Artikel lesen
Link to Article