Samsung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung verschiebt Lancierung des Galaxy Fold – aus Gründen ...

Der Start in China soll sich Berichten zufolge verzögern.



Samsung verschiebe die Markteinführung seines ersten faltbaren Smartphones in China, dies berichtet der Techblog SamMobile. Die Website zitiert Personen, die mit der Situation vertraut sind und schreibt, als offizieller Grund werde ein Problem mit dem Veranstaltungsort angegeben. Gleichzeitig heisst es, dass auch andere Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Start verzögert oder abgesagt wurden.

Das Galaxy Fold hatte zuvor wegen defekter US-Testgeräte für negative Schlagzeilen gesorgt. Mehrere Tech-Journalisten klagten über massive Bildschirm-Probleme.

Der chinesische Chefredaktor des Techblogs Engadget, Richard Lai, liess am Sonntag via Twitter verlauten, dass die geplanten Veranstaltungen in Hongkong und Shanghai am Dienstag und Mittwoch verschoben worden seien. Darauf wies der amerikanische Techblog The Verge hin.

Bild

screenshot: twitter

Der US-Start ist für den 26. April angekündigt. Samsung USA hatte nach Bekanntwerden der Display-Probleme an dem Termin festgehalten und gesagt, er ändere sich nicht.

Hierzulande soll am 26. April der Vorverkauf starten. Die Auslieferung der Geräte erfolge ab dem 3. Mai, hiess es.

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das Samsung Galaxy Fold

Samsungs Falt-Smartphone Galaxy Fold kostet 2000 Franken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans der Dampfer 22.04.2019 09:15
    Highlight Highlight Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen... The Verge, bekannt für die Pro-Apple Haltung hat sich ganz schön ins Fäustchen gelacht nachdem sie alles unternommen haben um ein innovatives Produkt, dass nicht von Apple kommt, so schlecht zu machen wie nur möglich. Alles nur für ein paar Likes und die Möglichkeit eine "sensationelle" Meldung an die grosse Glocke zu hängen.
  • Demo78 22.04.2019 07:20
    Highlight Highlight Man erinnere sich an Ihren OLED Launch, die Prototypen wurden gezeigt, Kaufen konnte man die TV’s schlussendlich nicht 🤫🤐😂
  • Demo78 22.04.2019 07:18
    Highlight Highlight Wäre nicht das erste mal das Samsung ein Produkt beim Launch wieder stillschweigend Sterben lässt🤔
  • Turicum04 21.04.2019 22:57
    Highlight Highlight Dann ist es ein kapitaler Konstruktionsfehler! Vermutlich wird das Fold (in dieser Form) nie erscheinen. Huawei hat da die intelligentere Lösung erarbeitet.
    • Lord_ICO 22.04.2019 08:05
      Highlight Highlight Von hunderten von Geräten die ausgeliefert wurden, gingen vier kaputt, davon zwei Aufgrund der Dummheit der Nutzer. Wo genau siehst du da einen kapitalen Konstruktionsfehler?

      Übrigens ist die Lösung von Huawei auf den ersten Blick wohl besser. Doch wenn du mal drüber nachdenkst...ein weiches weil biegsames Display aussen ergibt ein verkratztes Smartphone nach kurzer Zeit...will doch niemand.
    • Decke 22.04.2019 11:20
      Highlight Highlight Ausser das Teil wäre vom Apfel, da würden sich alle voller Häme ins Fäustchen lachen :)

Analyse

Die Schweizer Corona-Warn-App kommt – das sind die wichtigsten Fakten

Der Bundesrat hat wichtige Details verraten zum geplanten digitalen Contact Tracing. Noch bleiben viele Fragen offen. Derweil stösst das DP-3T-Protokoll auch im hohen Norden auf Interesse.

Die Schweizer Corona-Warn-App kommt, wie der Bundesrat am Mittwoch informierte. Sie ist als Ergänzung zur herkömmlichen personenbezogenen Kontaktverfolgung geplant. Die Anwendung stammt vom Software-Konsortium DP-3T. Dieser Beitrag gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das Wichtigste in Kürze:

Das ist eine andere Bezeichnung für Contact-Tracing-App, in den Medien ist auch von Corona-Warn-App die Rede.

Die Entwickler der «Schweizer Lösung» DP-3T, um die es in diesem Beitrag geht, verwenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel