Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liverpool's Andy Carroll, left, celebrates his goal against Everton with teammate Martin Skrtel during their English FA Cup semifinal soccer match at Wembley Stadium in London, Saturday, April 14, 2012.  (AP Photo/Tom Hevezi)

Ob Andy Carroll wusste, mit wem er da 2012 jubelte? (Es ist Martin Skrtel.) Bild: AP

«Musste Luis Suarez googeln» – Carroll packt Details über einstigen Rekordtransfer aus



Im Januar 2011 wechselte Andy Carroll mit 22 Jahren für 41 Millionen Euro von Newcastle United zum FC Liverpool. So teuer war davor noch kein englischer Fussballer. Doch bei den «Reds» floppte der 1,91 Meter grosse Rekordmann mit dem wallenden Haar, worauf ihn Liverpool an West Ham United verkaufte. Nach sieben Jahren bei den «Hammers» ist Carroll nun nach Newcastle zurückgekehrt – und packt ein paar erstaunliche Details zu seinem einstigen Rekordtransfer und über seine Karriere aus.

Der neunfache englische Nationalspieler enthüllt auf der Klub-Homepage der «Magpies», dass er keine Ahnung hatte, was ihn damals in Liverpool erwartete. «Als ich im Helikopter nach Liverpool sass, dachte ich: ‹Ich kenne Stevie G. und Carrager. Und sonst?› Ich habe damals in Newcastle Fussball gespielt, bin nach Hause gegangen, habe mit meinen Freunden rumgealbert und bin ausgegangen. Aber ich habe nie Fussball geschaut. Ich kannte schlicht keine Spieler.»

Als er jeweils am Samstagmorgen aufwachte, hatte Carroll noch keine Ahnung, auf wen er mit Newcastle treffen wird. «Ich wusste, wie ich spielen muss, aber gegen wen erfuhr ich erst an der Teamsitzung», so der schlaksige Stürmer. «Von der Premier League habe ich damals absolut nichts mitbekommen.»

Sein Agent gab ihm schliesslich den Tipp, kurz zu googeln, wer in Liverpool seine Mitspieler sein würden. So fand er heraus, dass er neben Luis Suarez stürmen könnte und dass Pepe Reina der Torhüter war. «Das war natürlich peinlich, aber nicht respektlos. Ich habe nur absolut keinen Fussball geschaut.»

Liverpool manager Kenny Dalglish, center, poses for photos with new signings Andy Carroll, left, and Luis Suarez before a press conference at Anfield, Liverpool, England, Thursday Feb. 3, 2011. (AP Photo/Tim Hales)

Andy Carroll und Luis Suarez kamen im Januar 2011 zeitgleich nach Liverpool. Bild: AP

Carroll war damals alles andere als ein Musterprofi. «Ich war jung, dumm und vom Lebensstil eines Fussball-Profis fasziniert. Im Herzen war ich noch ein Kind», so der heute 29-Jährige. Mittlerweile soll das aber anders sein. «Ich bin erwachsen geworden. Ich habe realisiert, dass ich Fehler gemacht habe.» Einen grossen Anteil am Wandel habe seine Frau Billi Mucklow. «Wir haben vier Kinder, das hat mich erwachsen werden lassen. Ich trage die Verantwortung und habe eine Aufgabe.»

Bild

Andy Carroll ist reifer geworden, er nimmt seine Karriere deutlich ernster als früher. bild: nufc.co.uk

Bei Newcastle will Carroll trotz grosser Verletzungsanfälligkeit nochmals durchstarten. Als Backup für Rekordtransfer Joelinton erhofft sich der neue Teamkollege von Fabian Schär den einen oder anderen Einsatz. «Ich kann es kaum erwarten, im St.James' Park einzulaufen. Ich werde es deutlich mehr schätzen als damals mit 17. Ich bin wirklich aufgeregt.» (pre)

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Play Icon

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wasps 20.08.2019 20:58
    Highlight Highlight Mein Gott! Tschutter halt.
  • Psychonaut1934 20.08.2019 20:32
    Highlight Highlight Und wer ist jetzt dieser Suarez? Lohnt es sich zu googeln?
    • Alex Danuser 20.08.2019 21:45
      Highlight Highlight Welch *bissiger* Kommentar. 😈
  • GenerationY 20.08.2019 17:55
    Highlight Highlight Und ich musste Andy Carroll googeln...
  • RS11 20.08.2019 17:02
    Highlight Highlight Solche Leute gibt es leider in jeglichen Berufsbranchen. Sie sind null über ihren möglichen neuen Arbeitgeber, Job, Aktivitäten informiert, sind aber schlussendlich die, welche den Job bekommen und somit den Interessierten die Stelle stehlen.
    • ujay 20.08.2019 17:30
      Highlight Highlight OMG😱😱😱
    • Okguet 21.08.2019 06:13
      Highlight Highlight So fies ja! Ich hätte gewusst, wer Suarez war!
  • Team Insomnia 20.08.2019 15:40
    Highlight Highlight Auf dem Foto sieht der voll bekifft aus. Mindestens 4 Tüten-bekifft😂.
    • hiob 20.08.2019 18:50
      Highlight Highlight wohl eher 3-tüten-, 1-bong-, 1-offen-pizza- und ein-halber-hasch-keks-bekifft. ein geübtes auge sieht das rasch an der form seiner augenringe und der 30 grad schräge seiner körperhaltung in richtung jamaica. also wenn schon klugscheissen, dann richtig.
  • Zaungast 20.08.2019 15:15
    Highlight Highlight West Ham wollte vor ein paar Jahren doch mal Streller holen, nachdem sich Carroll verletzt hatte? Mir blieb auch in Erinnerung, dass er mal im Trainingsanzug an eine Hochzeit ging, weil er kurz zuvor noch ein Spiel hatte. Herrlich.
  • YoZeF 20.08.2019 15:06
    Highlight Highlight Mochte ihn bei West Ham. Wenn er mal nicht verletzt war spielte er echt gut.
    • Me:ish 21.08.2019 09:32
      Highlight Highlight Mochte ihn auch. Ganz im Gegensatz zu Arnautovic. Aber der ist ja zum Glück weg.
  • Freebee 20.08.2019 14:44
    Highlight Highlight Wow. So ehrliche und humorvolle Selbstkritik hoert man selten. Respect!
  • Glenn Quagmire 20.08.2019 14:17
    Highlight Highlight Was für ein vergeudetes Talent. Hab den mustergültigen Kopfball an der EM gegen Schweden(?) im Gedächtnis.

Der grösste Spassvogel der Champions League – so entzückt uns Atalantas de Roon

Atalanta Bergamo spielt heute Abend bei Dinamo Zagreb zum ersten Mal in der Klubgeschichte in der Champions League. Aus Schweizer Sicht ist das vor allem wegen Remo Freuler interessant. Der Natispieler hat bei den Lombarden einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld.

Neben ihm spielt regelmässig der Holländer Marten de Roon. Warum wir dir das erzählen? Weil dieser de Roon ein echter Spassvogel ist.

Auf ein für ihn unglückliches Foto, welches der offizielle Champions-League-Account postete, …

Artikel lesen
Link zum Artikel