DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Obama hat Trumps Wahlkampf-Trick gerade ziemlich auseinandergenommen đŸ˜Č

30.10.2018, 14:4831.10.2018, 06:51

Eine Invasion von zum Teil gewaltbereiten Immigranten bedrohe die USA und ziehe in einer riesigen Karawane unaufhaltsam Richtung Norden  – so das Narrativ der Republikaner zu der Gruppe von mittellosen Zentralamerikanern, die vor Gewalt und Armut in ihrer Heimat den Weg in die Vereinigten Staate eingeschlagen haben. 

Kurz vor den Midterm-Wahlen drehen die konservativen Spindoktoren an den RĂ€dern und wollen mit Angst die WĂ€hler auf ihre Seite ziehen – ein Prozedere, das sich wiederholt.

Die Demokraten versuchen dagegenzuhalten. Vorneweg Ex-PrĂ€sident Obama. Er hat sich in den letzten Wochen in den Wahlkampf eingeschaltet und an diversen AnlĂ€ssen Reden gehalten. 

Die beste davon war mit Sicherheit diese hier vom 26. Oktober in Milwaukee:

Obama entlarvt darin die Strategie der Republikaner, die Aufmerksamkeit der Leute auf ein unwichtiges Thema zu lenken und dann unbemerkt die Leute «zu bestehlen» und den Reichen Steuern zu erlassen. Denn nirgends sei die Rede von bezahlbarer Krankenversicherung oder anstĂ€ndigen Löhnen fĂŒr Arbeiter.

Stattdessen rege man sich ĂŒber ein paar FlĂŒchtlinge auf, die «irgendwo da unten» zu Fuss unterwegs seien. Über Clintons E-Mails, Ebola oder angebliche «Todes-Kommissionen», die amerikanische Senioren töten wĂŒrden.

Zugegeben, Obama ist kein neutraler Akteur. Aber er hat Trumps Wahlkampfmasche ziemlich schön auf den Punkt gebracht. Findest du nicht? (aeg)

Ups: Trump hat 413 Millionen Dollar Steuern hinterzogen

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie viel ist ein kleines MĂ€dchen wert?» – Biles und Kolleginnen klagen FBI an

Die Statements, welche die US-Turnerinnen Simone Biles, Alexandra Raisman und McKayla Maroney am Mittwoch vor dem Justizausschuss des US-Senats gemacht haben, gehen unter die Haut. Sie klagen an: den ehemaligen Team-Arzt Lawrence «Larry» G. Nassar wegen sexuellen Missbrauchs – und das FBI wegen Fehlverhaltens.

«Was bringt es, Missbrauch anzuzeigen?», fragt Maroney und erzĂ€hlte, wie sie im Sommer 2015 dem FBI am Telefon in den kleinsten Einzelheiten geschildert habe, wie Nassar sie bereits als 


Artikel lesen
Link zum Artikel