Samsung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Samsung Galaxy S20 Ultra, S20 Plus und das kleinere S20. bild: twitter/@ishanagarwal24

Samsung erfindet das Klapp-Handy neu und enthüllt sein 108-(!)-Megapixel-Smartphone

Ab 20 Uhr präsentiert Samsung seine Top-Smartphones für das Jahr 2020. Das neue Galaxy S20 erscheint in drei Varianten – viel zu reden geben wird aber ein ganz anderes Handy.



Heute Abend stellt Samsung in San Francisco die neue Galaxy-S-Generation vor. Wir erwarten nicht weniger als vier neue Smartphone-Modelle – darunter ein neuartiges Falt-Handy – sowie diverses Zubehör wie kabellose Ohrhörer und eine neue Smartwatch. Wie gewohnt gibt es einen Livestream, den du ab 20 Uhr direkt auf watson mitverfolgen kannst.

abspielen

Der Livestream des Galaxy-Events beginnt um 20 Uhr. Video: YouTube/Samsung

Was genau Samsung während der geschätzt 90 minütigen Dauerwerbesendung des Galaxy-Events voraussichtlich vorstellen wird, erfährst du im Folgenden. Denn wie üblich sind im Vorfeld tonnenweise Fotos und Videos der neuen Produkte durchgesickert.

Galaxy Z Flip

Bild

Samsung wird das Z Flip als Lifestyle-Handy für die «Generation Instagram» anpreisen. bild: twitter/@evleaks

Jup, Falt-Smartphones sind 2020 wieder ein Ding, zumindest wenn es nach Samsung geht. Die Südkoreaner werden das Z Flip in den nächsten Wochen und Monaten intensiv bewerben. Einen kleinen Vorgeschmack gab es gestern. Bereits vor der offiziellen Präsentation hat Samsung das Galaxy Z Flip in einem TV-Werbespot während der Oscar-Verleihung einem Millionenpublikum vorgeführt.

Das Galaxy Z Flip in Samsungs TV-Spot.

Die prominent platzierte Werbung während der Oscars macht mehr als deutlich, wie Samsung das Z Flip vermarkten wird: Die Zielgruppe des hochpreisigen Falt-Geräts (geschätzt 1500 Franken oder mehr) ist die junge, hippe Generation Instagram – insbesondere Influencer. Dem Vernehmen nach will Samsung mit dem zuklappbaren Smartphone vor allem weibliche Kundinnen ansprechen.

Das Z Flip zeigt sich im Video:

Technisch haben wir es mit einem Oberklasse-Smartphone zu tun. Die wichtigsten Eckdaten: Schneller Prozessor (Snapdragon 855+), grosser Speicher (256 GB), reichlich Leistung (8 GB RAM) und ein faltbares Full-HD-Display (426 dpi). Weitere Details folgen in der Slideshow.

Das 183 Gramm schwere Z Flip soll die Schmach des fehlerbehafteten Galaxy Fold aus dem letzten Jahr vergessen machen. Ob dies gelingt, wird unser Test zeigen.

Galaxy S20, S20 Plus und S20 Ultra

Bild

bild: twitter/@evleaks

Anders als das Galaxy Z Flip richtet sich das Galaxy S20 und das grössere S20 Plus an «normale» Samsung-Kunden, die keine Experimente eingehen möchten. Das nochmals grössere S20 Ultra zielt auf Technik-Nerds ab, welche die allerneusten Features wünschen und dafür fast jeden Preis zahlen. Wer beispielsweise eine Kamera mit 108 (!) Megapixel, einen extragrossen Akku (5000 mAh) und 5G-Support möchte, muss sehr tief in die Tasche greifen. Die Preise für die neuen Galaxy-S-Modelle werden bei etwa 900 Franken starten (S20) und bei 1500 Franken enden (S20 Ultra).

Das S20 Ultra kommt mit einem 100-fachen Digital-Zoom, pardon, «Space Zoom» ¯\_(ツ)_/¯

Bild

Ganz unten ist die spezielle Periskop-Linse zu sehen, die zusammen mit Software-Tricks einen 100-fachen Digital-Zoom erlaubt. bild: bild: twitter/@ishanagarwal24

In der Praxis sieht dies dann so aus 😲

Alle drei neuen Galaxy-S-Modelle haben starke Kameras

Nebst den jährlichen Hardware-Upgrades (schnellerer Prozessor, mehr RAM etc.), wurde bei allen drei neuen Modellen viel Arbeit in die Verbesserung der Kamera gesteckt. Mit separaten Linsen für einen starken Zoom, Ultraweitwinkel-Aufnahmen sowie 8K-Videos dürfte Samsung bei der Foto- und Videoqualität mindestens auf Augenhöhe mit den wichtigsten Rivalen Huawei, Xiaomi, Apple und Oppo liegen.

Bild

So haben sich die Kameras vom Galaxy S8 bis zum Galaxy S20 Ultra entwickelt. bild: twitter/@evleaks

Dafür werden die 64 bzw. 108 Megapixel genutzt

Im Automodus knipst die Hauptlinse des neuen Galaxys Fotos mit 12 Megapixeln. Die Zoomlinse hat jedoch 64 MP bzw. beim S20 Ultra gar 108 MP. Die zusätzlichen Pixel werden genutzt, um die Fotos per Software automatisch zu verbessern. So lässt sich die Fotoqualität trotz geringem Platz für die Kamera merklich optimieren. Die zusätzlichen Pixel werden zudem für den Zoom genutzt. Moderne Smartphones können so bei zwei- bis fünffacher Vergrösserung verlustfrei zoomen. Selbst bei 10-facher Vergrösserung ist der Detailverlust meist noch verschmerzbar. Möglich macht's ein «Software-Trick», den Nokia erstmals vor acht Jahren demonstrierte und den heute alle Handy-Hersteller nutzen.

Galaxy Buds Plus

Bild

Samsungs kabellose Ohrhörer bekommen ein Akku-Upgrade. bild: winfuture

Passend zu den neuen Galaxys lanciert Samsung auch die neuste Generation der Galaxy Buds Plus. Die kabellosen Ohrhörer sollen laut einem ersten Tester, der sie bereits in die Hände bekommen hat, «eine erheblich längere Akkulaufzeit, eine etwas höhere Lautstärke und eine bessere Gesprächsqualität bei Anrufen» bieten. Active Noise Cancelling gibt es weiterhin nicht. In Deutschland kostet die neue Plus-Version 169 Euro. Schweizer Preise liegen uns noch nicht vor.

Galaxy Buds und die neue Plus-Version im Vergleich

Bild

Samsung hat vor allem die Akkulaufzeit verbessert. Statt 6 sollen nun bis zu 11 Stunden dauerhafte Musikwiedergabe möglich sein (mit Lade-Case 22 Stunden). bild: twitter/@evleaks

Die Galaxy Buds Plus im Hands-on-Video:

abspielen

Video: YouTube/techtechtech

Den ausführlichen Testbericht findet man bei winfuture.de.

Weiteres Zubehör

Bild

bild: twitter/@evleaks

Nebst den Galaxy Buds Plus kommt offenbar eine neue Smartwatch. Als Zubehör wird es von Samsung zudem diverse Cover in zig Farben geben – beispielsweise Schutzhüllen mit LEDs, welche die Uhrzeit und neue Benachrichtigungen anzeigen.

Offizielle (Leder)-Schutzhülle für das Galaxy Z Flip

Bild

bild: twitter / @Slashleaks / @rquandt

Soviel für den Moment. Ob Samsung heute Abend doch noch eine Überraschung aus dem Hut zaubert, erfahren wir ab 20 Uhr im Livestream auf watson.

Mit dieser Grafik findest du in 60 Sekunden heraus, welches Handy wirklich zu dir passt

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

grafik: oliver wietlisbach / watson.ch

Das vollständige Flussdiagramm kannst du hier herunterladen.

Samsungs Falt-Smartphone Galaxy Fold kostet über 2000 Franken

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • #bringhansiback 12.02.2020 08:51
    Highlight Highlight Erm Samsung hat hier gar nicht neu erfunden. Motorola hat dieses Konzept bereits im November 2019 vorgestellt...

    https://www.bazonline.ch/news/standard/motorola-bringt-das-razr-zurueck-als-falthandy/story/27710234
    Play Icon
    • Oliver Wietlisbach 12.02.2020 09:46
      Highlight Highlight Das Razr hat wie alle Foldables von 2019 (Galaxy Fold etc.) ein Kunststoffdisplay. Das Galaxy Z Flip ist das erste Falt-Handy mit einem biegbaren Glas-Display, sprich der Touchscreen dürfte sich wie bei einem normalen Handy anfühlen.
  • blackjack 11.02.2020 18:27
    Highlight Highlight weiss jemand etwas über einen Nachfolger des S10e?
    Das war schön handlich und etwas günstiger :)
  • Ohmann94 11.02.2020 17:48
    Highlight Highlight Boah sehen die Dinger hässlich aus! Die Faltkante auf de Rückseite ist zum brechen... Badumm tsss!
    • Walterf 11.02.2020 20:22
      Highlight Highlight Sehe ich auch so, vorne top - hinten Flop. Vermutlich wird das schöne Frontdesign auch wieder mit einer grottenschlechten Face ID erkauft.
  • Radesch 11.02.2020 17:17
    Highlight Highlight 100 MP auf einer Handykamera ist pures Marketing. Bei den kleinen Sensorgrössen auf Handys führt das, wenn überhaupt zu Bildrauschen und Unschärfe.
  • Erklärbart. 11.02.2020 17:01
    Highlight Highlight Gut konnte ich mein grünes S10 sehr günstig durch ein ganz neues rotes S10 ersetzen - das S20 ist potthässlich. Also vor allem die Platzierung der Kameras. Waren doch bis anhin immer so schön in der Mitte (ja, ich bin ein Freund von Symmetrie). Somit für mich ein Grund dieses Ding nicht zu kaufen.
    • Felix Meyer 12.02.2020 00:38
      Highlight Highlight Was machst du denn, dass du dein S10 überhaupt schon ersetzen "musstest"? Das ist doch gerade mal vor einem Jahr auf den Markt gekommen.
    • Erklärbart. 12.02.2020 07:18
      Highlight Highlight Das Display hatte Lust sich in ein Spinnennetz zu verwandeln 😒 🙈
      Reparatur: CHF 340.00-380.00
      Swisscom Aktion mit bestehendem Abo: CHF 399.00

      Wenn die Reparatur günstiger wird, lasse ich das grüne reparieren und gebe es meiner Mutter (hat immer noch Freude an ihrem S5 😅)
  • sunshineZH 11.02.2020 16:52
    Highlight Highlight Mich interessiert wie teuer das neue Xiaomi Mi 10 werden wird 😉
    • Lästermaul 11.02.2020 19:00
      Highlight Highlight Nicht nur dich...
  • Hans Jürg 11.02.2020 16:05
    Highlight Highlight Mich interessiert einzig, ob es auch ein Galaxy Note 10 geben wird. Und wie hoch der Preis dieses Mal geschraubt wird. (und wie "tief" die Preise für das Note 10 sinken werden).
    • Hans Jürg 11.02.2020 17:09
      Highlight Highlight Oups, ich meinte natürlich ob es eine Galaxy Note 20 geben wird...

      (und wann kommt denn endlich eine Editiermöglichkeit für dieses Forum?)
    • Pascal Scherrer 11.02.2020 17:35
      Highlight Highlight Es ist kein Forum. 😉

      Eine Editierfunktion? Bitte nicht! 😱
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 11.02.2020 18:11
      Highlight Highlight Aber so ein Watson-Forum wäre schon cool
  • Füürtüfäli 11.02.2020 15:14
    Highlight Highlight Weiters gibt es noch die Modelle:

    S20PLUS ULTRA MEGA GIGA Lite
    S20PLUS ULTRA MEGA GIGA
    S20PLUS ULTRA MEGA GIGA DOPPELPLUS
    und das
    S20PLUS ULTRA MEGA GIGA DOPPELPLUS PREMIUM
    und das absolute HIGH END Modell
    S20PLUS ULTRA MEGA GIGA DOPPELPLUS PREMIUM UNIVERSE EDITION

    letzteres Modell ist jedoch nur auf 999 Stück limitiert.
    • THEOne 11.02.2020 16:34
      Highlight Highlight du hast noch das ÜBER TITAN QUADRUPPELPLUS 9000 LEGENDARY SCHIESSMICHTOT model vergessen und das gibts nur 99(komma),42 mal. aber sonst war alles richtig😁
    • Füürtüfäli 11.02.2020 17:26
      Highlight Highlight Psssssst🤫 das Modell kommt doch erst ende Jahr...
  • RichiZueri 11.02.2020 15:13
    Highlight Highlight Wer zahlt bloss 1500.- für ein Smartphone?!?
    • mrgoku 11.02.2020 15:48
      Highlight Highlight sehr viele, leider
    • K1aerer 11.02.2020 19:16
      Highlight Highlight Diese Preise kommen sehr schnell runter. Apple's Produkte hingegen haben nur geringe Wertverluste.
    • Walterf 11.02.2020 19:49
      Highlight Highlight Was habt ihr für ein Problem, wenn einige soviel ausgeben? Neid?
    Weitere Antworten anzeigen
  • robo07 11.02.2020 15:07
    Highlight Highlight Was soll das denn ständig mit diesen Falthandys? Ich warte ja auf das faltbare pro Tablet, welches sich im Kreuzfalz auf walletgrösse verkleinern kann ...
  • WHYNOT 11.02.2020 15:01
    Highlight Highlight Punkto Features, Fotos und Design sind diese Smartphones mit dem geschwungenen sexy ‚S‘ den angebissenen Äpfeln mittlerweile um Galaxien voraus, mit einer Ausnahme - der unübertroffenen Marketingleistung, von dessen Rente Apple wohl über Jahre zerren kann.
    • Triumvir 11.02.2020 16:10
      Highlight Highlight ähmmmm und was ist mit Android verhunzt by Samsung? :)) da nützen auch 108 (!) Megapixel nicht wirklich viel (zumal das sowieso ziemlich lächerlich ist...)...
    • Donald 11.02.2020 16:20
      Highlight Highlight Natürlich ist Preis/Leistung bei Apple schlechter. Aber mal abgesehen davon sind iPhones nicht schlechter.
    • Blackfoxx 11.02.2020 17:01
      Highlight Highlight Ich finde eher das Samsung in punkto Fotos, Design und gadgets praktisch alles von apple kopiert hat. Diese Fotos von den gestappelten Geräten gab es schon letztes Jahr bei apple.com.
      Die kabellosen Kopfhörer mit dem 150$ Preisschild kommt mir auch bekannt vor.
      Und wer hats erwartet...der AUX Eingang ist auch weg.
      Ausser dem Klapp Smartphone ist hier nichts neues zu sehen.

      Find es eher Witzig das die Leute die Parallelen nicht sehen und Ihr geliebtes Samsung verteidigen haha
    Weitere Antworten anzeigen
  • sierra2011 11.02.2020 14:43
    Highlight Highlight 108 Megapixel... Ich seh schon wieder die obligatorischen "das macht richtige Kameras überflüssig"-Kommentare.
    • Findolfin 11.02.2020 14:53
      Highlight Highlight Aber es stimmt doch. Es ist schon klar, ein Smartphone kommt nicht an eine Systemkamera heran. Und ja 108 MP nützen bei so einem kleinen Sensor wenig.

      ABER: Die meisten Leute, die sich bisher Systemkameras gekauft haben, fotografieren dann doch nur im Automatikmodus, mit dem im Bundle mitgelieferten 0815-Objektiv. Und diese Leute können genausogut ein gutes Smartphone benutzen. Das ist dann wenigsten handlicher.

      Kompaktkameras haben Smartphones ja eh schon plus/minus ersetzt.
    • robo07 11.02.2020 15:04
      Highlight Highlight ... 108 MP ... die Fotos werden schön gross (MB) und fressen schön Speicher ... und für Social Media werden sie dann wieder massiv runtergereichtet ... wer immer noch dem Megapixelwahn (Marketing) verfällt, ist selber schuld - andere Faktoren sind für gute Fotos wichtiger ....
    • RichiZueri 11.02.2020 15:14
      Highlight Highlight Ich habe eine Vollformat-Kamera, benutze sie dennoch besonders im Urlaub viel weniger. Nicht, weil das Smartphone sie 1:1 ersetzen würde, aber es reicht halt inzwischen auch für den erweiterten Bedarf.
    Weitere Antworten anzeigen

Der Erfinder von Copy-Paste ist tot – wir werden ihn nie vergessen, nie vergessen

Larry Tesler hat mehr für uns getan als jeder andere Informatiker. Ein zusammenkopierter Nachruf auf den Schutzpatron aller Schüler und Journalisten.

Lawrence, Larry, Tesler war ein ganz Grosser. Und er hat das Computerzeitalter geprägt wie kein Zweiter. Nun ist der US-Amerikaner gegangen, sein Vermächtnis bleibt.

Tesler sei im Alter von 74 Jahren gestorben, teilte sein ehemaliger Arbeitgeber Xerox via Twitter mit. «Euer Arbeitstag ist einfacher dank seiner revolutionären Ideen. Larry ist am Montag von uns gegangen, bitte feiert ihn mit uns.»

Tesler leistete in den 1970er Jahren während seiner Zeit am Xerox Palo Alto Research Center …

Artikel lesen
Link zum Artikel