DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein elf Meter hohes Abbild Weinsteins wird in Flammen aufgehen.
Ein elf Meter hohes Abbild Weinsteins wird in Flammen aufgehen.
Bild: AP/PA

«Final Cut»: Harvey Weinstein geht in Flammen auf (auch sein Pimmel)

01.11.2017, 17:1001.11.2017, 17:49

Auf eine ganz spezielle Art wird mit Harvey Weinstein am kommenden Samstag in England abgerechnet. Dann wird ein elf Meter hohes Abbild Weinsteins in Flammen aufgehen. Die Veranstalter der traditionellen Bonfire Night in Edenbridge südlich von London enthüllten die Skulptur am Mittwoch.

Dabei handelt es sich um eine halbnackte Weinstein-Figur, die eine Oscar-Statue umklammert hält. Mit einer offenen Filmklappe im Schritt der Weinstein-Figur deutet eine Frauenfigur das Abschneiden des Genitals des Filmproduzenten an. Die Klappe trägt die Aufschrift «Final Cut» («letzter Schnitt»).

Ermittlungen auch in Grossbritannien

In Grossbritannien werden am 5. November traditionell Feuer abgebrannt und Feuerwerke gezündet. Damit soll an diesem Tag an das Jahr 1605 erinnert werden, in dem ein Anschlag von Guy Fawkes auf das Parlament vereitelt worden war.

Edenbridge verbrennt jedoch seit Jahren statt einer Fawkes-Figur die Nachbildungen von Menschen, die die britische Öffentlichkeit verärgert haben. Denn auch in Grossbritannien sind Ermittlungen gegen den lange einflussreichen Hollywood-Produzenten eingeleitet worden. (sda/afp)

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

1 / 21
#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein
quelle: invision/invision / joel ryan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

People-News

Scarlett Johansson soll zum zweiten Mal Mutter werden

Seit einiger Zeit machen Schwangerschaftsgerüchte um Scarlett Johansson die Runde. Nun soll ihr Ehemann Colin Jost die Baby-News bestätigt haben.

Seit einigen Wochen kursierten Gerüchte, dass die «Black Widow»-Darstellerin Scarlett Johansson (36) mit ihrem Mann Colin Jost (39) ihr erstes Kind erwartet. Bereits im Juli machten Schwangerschaftsgerüchte rund um die Schauspielerin die Runde, nachdem sie einige «Black Widow»-Veranstaltungen sausen liess.

Eine eigene Ankündigung blieb bisher aus, bis ihr Mann kürzlich bei einer Stand-up-Show die Schwangerschafts-Neuigkeiten verraten haben soll. Wie «Page Six »schreibt, soll der Komiker auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel