International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie brachte die Weinstein-Affäre mit ins Rollen – jetzt wird sie wegen Koks angeklagt

12.06.18, 11:48 12.06.18, 12:59


US-Schauspielerin Rose McGowan, die mit ihren Anschuldigungen die Weinstein-Affäre mit ins Rollen brachte, ist von einer Grand Jury wegen Drogenbesitzes angeklagt worden. Das teilte am Montag (Ortszeit) ein Gericht in Loudoun County (US-Bundesstaat Virginia) mit.

«Diese Vorwürfe wären nie aufgekommen, würde sie sich nicht als Sprachrohr für Frauen starkmachen.»

Der 44-Jährigen drohen Berichten zufolge mehrere Jahre Haft. Eine Grand Jury wird eingeschaltet, um Beweise in möglichen Verbrechensfällen zu prüfen und zu entscheiden, ob Anklage erhoben werden soll.

Rose McGowan poses for a portrait in New York on Wednesday, Jan. 31, 2018, to promote her book

McGowan war im vorigen Herbst eine der ersten Frauen, die dem früheren Hollywood-Mogul Harvey Weinstein Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe vorwarfen. Bild: Taylor Jewell/Invision/AP/Invision

Kokain in Geldbörse

Im Januar 2017 hatten Polizisten mehrere Tütchen Kokain in McGowans Geldbörse gefunden, die sie im Flugzeug in Washington vergessen hatte. Die US-Schauspielerin («Charmed») bestreitet, dass die Drogen ihr gehörten. «Diese Vorwürfe wären nie aufgekommen, würde sie sich nicht als Sprachrohr für Frauen starkmachen», sagte die Anwältin der 44-Jährigen US-Medien.

McGowan war im vorigen Herbst eine der ersten Frauen, die dem früheren Hollywood-Mogul Harvey Weinstein Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe vorwarfen. Der Filmproduzent wurde Ende Mai angeklagt.

(sda/dpa)

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

Video: Angelina Graf

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Denken hilft 12.06.2018 16:08
    Highlight Was, sie hatte Koks im Portemonnaie? Wau, so schlimm!

    Was mischt sicher der verfickte Staat überhaupt ein, solange es für den eigengebrauch war, soll sich der Staat in die Pampa verziehen.

    21tes Jahrhundert und so ein Schwachsinn ... ich könnte ganze Mohnfelder kotzen aber der Peinlichkeit unserer Gesellschaft.
    2 3 Melden
  • Adumdum 12.06.2018 12:59
    Highlight Kokain im Flugzeug? Kommt man denn damit durch die Security?? In den USA???
    36 6 Melden
    • AdiB 12.06.2018 14:00
      Highlight ich habe schon bei interkontinental flügen grass mit geschmuggelt. sie ist noch ein star der first class fliegt und das bei inland flügen. denke das man bei ihr, bei den kontrollen weniger hinschaut.
      34 3 Melden
    • Denken hilft 12.06.2018 16:08
      Highlight Die Security interessiert nur die Sicherheit.

      Das wäre eher der Zoll, der gerne eine Nase voll hätte ...
      2 0 Melden
    • Schlange12 12.06.2018 16:29
      Highlight Also als ich in den USA National mehrmals geflogen bin haben die mich immer richtig gut kontrolliert. Sogar dir Schuhe musste ich immer ausziehen. Ich kann nur sagen International wurde ich bie so durchsucht.
      0 0 Melden
  • walsi 12.06.2018 12:40
    Highlight Wenn das die Verteidigunfsstrategie der Anwältin ist, würde ich die Anwältin wechseln. Drogen Besitz gilt in den USA als schweres vergehen. Da ist die Argumentation, dass das nur wegen ihren Anschuldigungen gegen Weinstein auf den Tisch kommt ein bisschen schwach.
    82 4 Melden
  • FancyFish 12.06.2018 12:39
    Highlight Niemand ist perfekt ;)
    17 13 Melden
  • .:|Caballito de Mantequilla|:. 12.06.2018 12:01
    Highlight Zum Glück wissen wir ja alle das jedes normale Vorstellungsgespräch bei jeder Firma dieser Welt immer und überall in einem Hotelzimmer stattfindet!

    Genau!
    47 23 Melden

Melania Trump: Missbrauchs-Vorwürfe brauchen «harte Beweise»

Melania Trump hat dem US-Sender ABC ein Interview gegeben. Ein seltenes Ereignis. Schon vor der Ausstrahlung am Freitag ist klar, dass die Äusserungen der First Lady wohl nicht unumstritten sein werden. Das Interview wurde während der Afrika-Reise der First Lady geführt. ABC hat sie offenbar auf der gesamten Reise begleitet. Bislang hatte sich Melania Trump mit Äusserungen gegenüber den Medien stark zurückgehalten. 

Welche Organisationen das genau seien, will Melania auf Nachfrage nicht …

Artikel lesen