Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Spiel hat die Sportwelt erfasst

Tina Weirather reagiert auf Fränzi Aufdenblattens Nominierung und springt mit dem BMX in den kalten Pool



BildBild

Nominiert werden, ins Nass springen und nominieren. Auch die Spitzensportler reiten auf der neusten Facebook-Welle. Marco Büchel hatte die zurückgetretene Fränzi Aufdenblatten nominiert. Und die ausgeflippte Walliserin hat es sich nicht nehmen lassen, im Golftenue mit Schläger und Kappe in den kalten Teich zu springen.

Aufdenblatten nominierte nach dem kalten Bad ihrerseits Skifahrerin Tina Weirather, Ski-Experte Stefan Hofmänner und den ehemaligen Tennisspieler Yves Allegro. Weirather hat gar keine Freude an der Nominierung. «Ich weiss nicht, warum sich immer alle für die Nominierung bedanken. Ich bedanke mich überhaupt nicht. Fränzi, unsere Freundschaft ist hiermit beendet», sagt sie in ihrem Facebook-Video und erfüllt danach ihre Pflicht: Mit BMX und lustiger Perücke springt sie in den Swimming-Pool. Hier geht es zum kompletten Video.

Die Liechtensteinerin nominiert ihren Bruder Herbert, Stefan Guay und Extremsportler Felix Baumgartner. Ob der Österreicher aus der Stratosphäre ins kalte Nass springt? Wir werden es sehen. (qae/pre)
Gif: Facebook/TinaWeirather

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Dieser Brite zeigt: Eine Ski-Abfahrt geht auch im Home-Office

Graham Bell nahm für Grossbritannien zwischen 1984 und 1998 fünf Mal an Olympischen Spielen Teil und fuhr in Kitzbühel mal auf den zwölften Platz. Mittlerweile ist der 54-Jährige Ski-Moderator bei BBC. Da es aufgrund der weltweiten Corona-Krise aber schon länger nichts mehr über den alpinen Rennsport zu berichten gibt, hat Bell sich selbst wieder einmal die Latten angeschnallt.

Der Brite zeigt die «Hausenkamm»-Abfahrt und fährt mit Snowblades durch sein ganzes Haus. Danach gibt Bell sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel