International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asia Argento wehrt sich gegen Vorwürfe: «Ich hatte nie eine sexuelle Beziehung zu Bennett»



Asia Argento hat die Missbrauchsvorwürfe gegen sie zurückgewiesen. In einem Statement, das sie dem Journalisten Yashar Ali zukommen liess, schreibt sie:

«Ich bin entsetzt und getroffen von diesen Nachrichten, die absolut falsch sind. Ich hatte nie eine sexuelle Beziehung zu Bennett.»

Asia Argento

Hier das komplette Statement.

Wer ist Asia Argento?

Argento ist eine italienische Schauspielerin und eine der prominentesten Aktivistinnen in der #MeToo-Debatte. Sie ist eine der Frauen, die dem Filmproduzenten Harvey Weinstein vorwerfen, sie vergewaltigt zu haben.

FILE - In this May 17, 2009 file photo, Italian actress Asia Argento arrives on the red carpet for the screening of

Asia Argento. Bild: AP/AP

Was wird ihr vorgeworfen?

Nach Informationen der «New York Times» soll sie einem Mann, den sie sexuell missbraucht haben soll, Schweigegeld bezahlt haben. Demnach soll der Schauspieler und Musiker Jimmy Bennett 380'000 Dollar (333'000 Euro) von ihr bekommen haben.

Die Polizei in Las Vegas soll Ermittlungen aufgenommen haben. Wie der «Guardian» berichtet, werden die Ermittler versuchen, mit Jimmy Bennett und seinem Umfeld zu sprechen.

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nik G. 22.08.2018 08:44
    Highlight Highlight Im Zweifel für den Angeklagten.... Wie in allen solchen Fällen! Keine Hexenjagd weil vielleicht jemand mal etwas getan haben könnte.
    3 2 Melden
  • Astrogator 22.08.2018 01:27
    Highlight Highlight Wenn uns #MeToo eins gelernt hat, unschuldig oder nicht spielt keine Rolle. Der Vorwurf ist da, also muss sie weg
    5 3 Melden
  • chreischeib8052 21.08.2018 23:21
    Highlight Highlight Find ich geil dass die geschichte mit verdrehten geschlechtern, anders aber trotzdemm iwie gleich aufgefasst wird😋
    Klar gibt es die fälle in denen es stimmt.. Da sollten aber direkt und ohne Kompromisse die richtigen anlaufstellen aufgesucht werden!! Ansonsten auge um auge und die ganze welt wird blind.. Obwohl ist sie dass nich schon?🤔
    Cheers und verfolge das geschehen aus sicherer entfernung😂😇
    1 2 Melden
  • Nelson Muntz 21.08.2018 19:52
    Highlight Highlight Zitat von Clinton geklaut?
    37 8 Melden
  • w'ever 21.08.2018 18:59
    Highlight Highlight selbst wenn sie keine sexuelle beziehung hatte (so wie clinton)...
    schön zu sehen wenn eine frau mal am pranger steht und evt erst später verurteilt wird.
    57 21 Melden
    • who cares? 22.08.2018 08:37
      Highlight Highlight Da kommt wieder der ungenierte Frauenhass hervor.

      Du findest es "schön zu sehen" das nun eine Frau am Pranger steht? Du meinst jetzt ist die Welt wieder in Ordnung, fertig #metoo und man kann den Frauen wieder auf den Hintern klatschen?

      Übrigens, dass die Asia jemanden missbraucht hat und selbst vergewaltigt wurde schliesst sich nicht gegenseitig aus. Schadenfreude ist hier fehl am platz.
      2 4 Melden
  • uicked 21.08.2018 17:59
    Highlight Highlight Rumfummeln ist auch keine sexuelle Beziehung, mit Minderjährigen trotzdem verboten. Da häts dii.
    55 9 Melden
  • oXiVanisher 21.08.2018 17:38
    Highlight Highlight Das hat bei den Männern auch niemanden interessiert und Karrieren wurden zerstört egal ob die Vorwürfe richtig oder falsch waren. Warum sollte es bei Ihr anders laufen? #Gleichberechtigung und so...
    113 26 Melden
    • chreischeib8052 21.08.2018 23:22
      Highlight Highlight Word!!!
      0 2 Melden
  • Sauäschnörrli 21.08.2018 17:36
    Highlight Highlight Naja, seit #metoo heisst es ja in dubio contra reum.
    77 10 Melden
  • The Origin Gra 21.08.2018 17:34
    Highlight Highlight Das sollten jetzt Gerichte Prüfen, wie bei Harvey Weinstein auch 🤔
    67 3 Melden

Nach zweifelhafter Parteispende aus der Schweiz: AfD-Chef verspricht Aufklärung 

Der AfD-Chef im südwestdeutschen Bundesland Baden-Württemberg, Ralf Özkara, hat in der Affäre um Parteispenden aus der Schweiz Aufklärung zugesagt. Die Parteigremien sollen sich nach seinen Worten schnellstmöglich mit dem Thema befassen.

«Wir werden die ganze Geschichte intern aufarbeiten und uns zusammen mit dem Bundesvorstand darum kümmern, dass hier Aufklärung stattfindet», sagte Özkara am Montag in Stuttgart. Er selbst könne derzeit nicht sagen, ob die besagte Spende illegal gewesen …

Artikel lesen
Link to Article