DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geniesse den Sommer am Wochenende, denn nächste Woche ist er (fürs Erste) wieder vorbei

13.08.2021, 13:3813.08.2021, 15:41

Es ist ein Hochdruckrücken über dem Mittelmeer, der uns in der Schweiz gerade eine Woche Sommer beschert. Und noch besser: Das sommerhafte Wetter bleibt uns über das Wochenende sogar erhalten. Bis Sonntag bewegen sich die Maximaltemperaturen zwischen 28 und 30 Grad. Vereinzelt ist mit Schleier- und Quellwolken zu rechnen und in den Bergen ist zwischendurch auch mit Regenschauer zu rechnen.

Bereits am Sonntagabend und dann ab Montag ist der Sommer hierzulande vorerst aber vorbei. Dies verdanken wir einem Tiefdruckgebiet über Dänemark, das uns mit einer Strömung wieder tiefere Temperaturen bringt.

Bis Dienstag muss dann besonders in der Innerschweiz mit kräftigen Gewittern und viel Niederschlägen gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen mit knapp 20 Grad leider nicht mehr das Niveau von dieser Woche. Nur im Süden wird es wohl wieder 27 bis 28 Grad heiss.

Besonders die Kantone Luzern, Obwalden, Nidwalden, Uri und Schwyz müssen Montag bis Dienstag mit viel Niederschlag rechnen.
Besonders die Kantone Luzern, Obwalden, Nidwalden, Uri und Schwyz müssen Montag bis Dienstag mit viel Niederschlag rechnen.
Bild: meteonews

Dafür soll es nach einem nassen Wochenstart zumindest am Mittwoch und Donnerstag nach aktuellem Stand in weiten Teilen der Schweiz trocken bleiben. Ob der Sommer danach auf Ende Woche wieder zurückkehrt, muss Petrus noch entscheiden. (leo)

Wie fandest du den Sommer 2021?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Spektakuläre Bilder von Blitzen aus der ganzen Welt

1 / 20
Spektakuläre Bilder von Blitzen aus der ganzen Welt
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

65 Prozent weniger Honig: Schweizer Imker kämpfen um das Überleben ihrer Völker

Nass und kalt, das war das Jahr 2021 über weite Strecken – gerade im Frühling und im Sommer. Das war schlecht für die Bienen – und hat für die Schweizer Imker ein historisch schlechtes Jahr zur Folge. Die Honigerträge sind um zwei Drittel eingebrochen.

40 Jahre ist es nun schon her, dass Jakob Künzle anfing mit der Imkerei. Lange waren die Bienen nur ein Hobby. Dann hat er sie zu seinem Beruf gemacht. Künzle hat über die Jahre viel erlebt. Er sagt, als Imker sei man sich daran gewöhnt, dass es auf und ab geht. Dass auf ein gutes Jahr ein schlechtes folgt. Aber dass eine Saison fast ganz ausfällt, das hat es noch nie gegeben. Bis jetzt. Bis 2021.

Wenn Künzle von der Bienensaison 2021 berichtet, dann nimmt er einmal das Wort «himmeltraurig» in …

Artikel lesen
Link zum Artikel