Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Igel aufgenommen am Montag, 2. Dezember 2013, im Igelpflegezentrum in Maggia. Im Pflegezentrum werden verletzte Igel behandelt. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Bild: TI-PRESS

Du siehst einen Igel rumtapsen, obwohl er im Winterschlaf sein sollte? Das ist zu beachten



Igel halten Winterschlaf von November bis März. Eigentlich. Es kann durchaus vorkommen, dass die Tiere ihren Winterschlaf unterbrechen. Aufgrund von hohen Temperaturen zum Beispiel, wie wir sie diese Wochen hatten.

Doch ist es schädlich für Igel, wenn sie in ihrem Winterschlaf gestört werden? Und häufen sich diese Störungen aufgrund der wärmer werdenden Winter?

«Igel sind keine Weicheier.»

Nein, sagt Simon Steinemann vom Igelzentrum Zürich. «Igel sind keine Weicheier». Er könne momentan nicht sagen, dass es aufgrund von höheren Temperaturen zu mehr Störungen im Winterschlaf der Tiere komme. «Unsere heimische Igelart lässt sich von Südschweden bis nach Portugal finden, sie können sich also in verschiedenen Klimazonen zurechtfinden».

Freunde, PICDUMP!
Wohl auch igel nagel neu...😍

Drei süsse Jungtiere Bild: userinput

Wie es in Anbetracht des schnell voranschreitenden Klimawandels in Zukunft aussehen wird, kann Steinemann jedoch nicht sagen. «Es ist schwer vorauszusagen, ob sich die Igel tatsächlich anpassen werden können». Sorgen mache er sich zurzeit jedoch keine.

Igel sollten mindestens 500 Gramm wiegen

Zurück zum Winterschlaf. Dass Igel von November bis März durchschlafen, sei ein Mythos, sagt Steinemann. «Vor Weihnachten kommt es in der Regel immer zu etwas höheren Temperaturen bei uns. Da sind Wachphasen keine Seltenheit». Meistens seien diese auch kein Problem. Kritisch werde es erst, wenn die stachligen Tiere mehrere Male geweckt werden, weil zum Beispiel ihr Nest immer wieder zerstört wird.

«Die Leute haben keine Waage mehr Zuhause.»

«Ein Igel hat eine begrenzte Fettreserve für den Winter», sagt Steinemann. «Jedes Aufwachen kostet das Tier Energie. Wird es zu oft gestört, kann es sein, dass seine Reserven aufgebraucht werden». Dann sei es möglich, dass der Igel nicht mehr genug Energie hat, um im Frühling aufzuwachen. Wichtig sei deshalb, das Gewicht zu kontrollieren. Das Problem dabei: «Wir stellen fest, dass die Leute keine Waage mehr Zuhause haben».

Folgende Punkte sind zu beachten, wenn man einen Igel während den Wintermonaten erblickt:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Igel Turbo kann einfach alles

Igel hat seinen eigenen Fingerprint

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Rückbauer 21.12.2019 09:54
    Highlight Highlight Seit etwa 5 Jahren hat's bei uns im Zürcher Unterland keine Igel mehr. Früher hatten wir eine Igelstation. In der Umgebung bestätigen alle, dass sie schon lange keinen Igel mehr gesehen hätten.
    Gibt's noch Igel? Wo? Neuere Zahlen als 2011?
    • lanipunk 21.12.2019 12:54
      Highlight Highlight Also bei uns in Bülach hat es Igel
    • Der Rückbauer 21.12.2019 16:31
      Highlight Highlight Habt Ihr in den Gärten auch Dachse in Büli? Dachse seien der grösste Feind des Igels.
    • Misch2k 22.12.2019 11:08
      Highlight Highlight Seit Jahren in Basel-Stadt im Innenhof. Es sind mindestend zwei, die man auch mal beim Paarungstanz beobachten kann. Die scheinen jedoch ihren Winterschlaf zu genissen - hab ihn seit Oktober nicht mehr gesehen.
      Benutzer Bild
  • Nurmalso 21.12.2019 08:40
    Highlight Highlight Naja viele müssen halt mal pinkeln, Winterschlaf hin oder her...
  • gizmoo 21.12.2019 00:52
    Highlight Highlight Weniger Katzen ist keine Option?
  • Buonarroti 20.12.2019 17:45
    Highlight Highlight Und wie, um himmels willen, soll man einen igel anfassen?!
    • Wenzel der Faule 21.12.2019 08:26
      Highlight Highlight Gartenhandschuhe.
    • Watcherson 21.12.2019 08:30
      Highlight Highlight Wer sich diese Frage stellt sollte besser niemals einen Igel anfassen.
    • Nurmalso 21.12.2019 08:42
      Highlight Highlight Einfach ein Apfel drauf drücken und danach hochheben 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gröipschi 20.12.2019 13:29
    Highlight Highlight pro-igel.ch ist noch zu empfehlen, bei Fragen zu Igel kann man 24/7 anrufen, sie helfen weiter und sagen, wie man nun vorgehen soll. Wir haben kürzlich auch angerufen, dem Igel war aber leider nicht mehr zu helfen.
  • lilie 20.12.2019 13:14
    Highlight Highlight Hach, unsere stacheligen Freunde. 😊❤

    Wir hatten mal einen kranken Igel bei uns, den meine Mutter wieder aufgepäppelt hat. Damals gabs diese Igelstationen noch nicht, und meine Mutter war immerhin Biologin.

    Wir hatten sowieso viele Tiere zuhause, da gesellte sich ab und zu auch noch ein verletztes Vögelchen oder eben ein kranker Igel dazu. Meine Mutter hat alles wieder gesundgepflegt. 😅😍
  • Bildung & Aufklärung 20.12.2019 13:14
    Highlight Highlight Die einzigen Igel die ich noch sehe sind totgemantschte auf den Strassen...
    Dafür lohnt sich der schwere SUV auch, man merkt nicht mal mehr die kleinste Erschütterung!
    Eine schöne Gesellschaft sind wir.
    Derweil treten andere und ich frewillig Kilometer für Kilometer in die Velopedalen, nicht primär wegen Igel & Co., sondern wegen der Mitwelt an sich, aber dass so nie Tiere überfahren werden ist auch sehr viel wert.

    Und ja, vor einigen Jahren und Jahrzehnten hat man definitiv noch mehr Igel und andere Tiere gesehen. Kein Wunder, so umweltfeindlich wie fast jeder qm bewirtschaftet wird.


    • Mugendai 20.12.2019 20:12
      Highlight Highlight Ich, SUV Fahrer, blockiere gern mal die Strasse, um Igel heil auf die andere Seite zu bringen. Sorry. Werde ab jetzt Igel überfahren, weil ich das ja so machen sollte gemäss dir.
  • eigiman 20.12.2019 13:01
    Highlight Highlight So coole Tiere. Und leider schwächer als Autoreifen. :-(
  • Dominik Treier 20.12.2019 12:38
    Highlight Highlight Und dann wäre es zumindest noch empfehlenswert als Autofahrer mal seine Augen auf zu machen!

    Wie oft sehe ich überfahrene Igel und rege mich jedes mal tödlich darüber auf, wie es so ignorante Menschen geben kann, die die armen Tiere einfach überfahren und dann teilweise noch die Frechheit besitzen zu behaupten es sei zu schnell gegangen oder man habe ihn nicht gesehen! Ein Tier das sich so langsam und berechenbar bewegt... Was sagt so jemand dann bei einem Kind?! Ganz zu schweigen wenn der Igel mitten in der Fahrspur liegt, sodass man wohl noch korrigieren musste um ihn zu erwischen....
    • Yummy 20.12.2019 13:54
      Highlight Highlight Genau, mit 80 in der Nacht um die Kurve und du bremst für den Igel ;) Sicher noch keine Autoprüfung (... oder Prius Fahrer?).

      Hab zum Glück noch keinen überfahren. Jedoch kann ich gut verstehen wie es passiert... Unser Igel ist leider vom Zug überfahren worden :(

      Und übrigens sterben die Igel (wie auch Frösche!) auch wenn man sie zwischen die Räder nimmt. Druck unter dem Auto.

      Wenn irgendwie möglich, bitte umfahrt die Tiere, langsamer fahren bringt nicht wirklich etwas!
    • Dominik Treier 20.12.2019 14:50
      Highlight Highlight So einen Mist hab ich ja noch selten gehört, zumal Igel in aller Regel häufig innerorts und auf Nebenstrassen anzutreffen sind und ja ich fahre selbst Auto!

      Bei schnellen und unberechenbaren Tieren, wie Wild oder Katzen, die plötzlich und ohne Vorwarnung über die Strasse rennen könnte ich es noch verstehen, obwohl ich bis jetzt noch jedem (schon dutzende male passiert), ausweichen konnte.

      Wenn du so schnell um eine Kurve fährst, dass du für einen Igel nicht bremsen oder ihm zumindest zuverlässig ausweichen kannst denke ich du hingegen solltest es mit dem Autofahren lassen...
    • Michele80 20.12.2019 15:42
      Highlight Highlight Faktencheck (von pro-Igel)
      -Igel überqueren breitere Strassen in grösserem Tempo als schmale
      -sie können über 1m pro Sekunde locker erreichen
      -sie versuchen bei Gefahr zu flüchten (zögern aber oft kurz, um sich zu orientieren)
      -das Einrollen passiert nur bei Erschütterung in unmittelbarer Nähe oder wenn man sie Antatscht.

      Fazit: ich würde sie jetzt nicht unbedingt "langsam und berechenbar" nennen

      Yummy: echt?! das wegen "zwischen den Räder" wusste ich nicht! wieder was gelernt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • beaetel 20.12.2019 12:17
    Highlight Highlight Man muss aufpassen, Tiere im Winter zu füttern. Der Metabolismus ist auf Minimum. Frisst das Tierchen, wird dieser nach oben geschraubt. Das Tier verhungert, weil die Verdauung mehr Energie benötigt, als das Tier im Winterschlaf verbraucht.
  • miggtre 20.12.2019 11:45
    Highlight Highlight Wo gibt es Igelststionen?
    • PrinzLionel 20.12.2019 12:08
      Highlight Highlight Zürich und Hinwil sind mir bekannt.
    • Tschaesu 20.12.2019 12:52
      Highlight Highlight https://igelzentrum.ch/krankeroderverletzterigel/nuetzlichetelefonnummern

    • Rolf stühlinger (1) 20.12.2019 13:20
      Highlight Highlight Google doch einfach
    Weitere Antworten anzeigen

23 perfekte Dinge, die so nur aus der Natur stammen können

Die Natur gilt als rau, wild und unzähmbar. Doch manchmal kann sie auch genau das Gegenteil sein und uns mit ihrer atemberaubenden Schönheit, ihren vielfältigen Farben und ihren zahllosen Formen faszinieren. Ohne Text, ohne Facts: einfach nur zum Geniessen.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel