Solothurn
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hach, Olten.
bild: instagram/qendresakoxha

Don't fuck with Olten – oder warum Satire nicht alles darf



«IS-Terrorist verweigert Sprengung in Olten: ‹Stadt ist zu hässlich›», so lautet die neuste Schlagzeile des Satireportals Der Enthüller. Und jetzt ratet mal, was danach passiert ist. 

Umfrage

Was ist danach geschehen?

  • Abstimmen

3,068

  • Die Oltner sind in höchstem Grade erzürnt und schreiben gehässige Kommentare.100%

Jawohl. Der 32-jährige Terrorist, um den es im besagten Artikel geht, habe nämlich beim Anblick der Oltner Bahnhofstrasse sofort seine Sprengstoffweste ausgezogen, sie wütend hinter sich geschmissen und geschrien: «Allahu Akbar, scheisse, ist das hässlich hier.» Die Stadt habe ihn dermassen deprimiert, dass er von seinem Vorhaben abliess.

«Der Mann gab zu Protokoll, in Winterthur Töss, Schlieren sowie Pratteln gelebt zu haben. Trotzdem habe er noch nie so etwas Hässliches wie Olten gesehen.»

Der Terrorist gegenüber dem Enthüller

Jetzt gibt es in diesem Artikel zwei Punkte, die manch einen Oltner in Rage versetzten:

  1. Olten wird darin als unsäglich hässlich beschrieben.
  2. Satire darf NICHT alles mit Olten machen.

Zu Punkt 1: Darf man es wagen, Olten als hässlich zu bezeichnen?

Bild

Das, was fast alle Schweizer von Olten kennen: Der Bahnhof. bild: instagram/annzig

Alles hat Konsequenzen. Ganz besonders im Fall Olten. watson hat bereits am eigenen Leibe erfahren dürfen, was es bedeutet, über das Aussehen dieser Stadt Witze zu machen: Hass schlägt einem entgegen. Und das Epizentrum dieser Wutwellen ist die Facebookgruppe Olten. Dort wurde gegen diesen einen Satz angekämpft, der das Rocco-Siffredi-Interview einleitete:

«Sperma hat jeder Mann. Aber kaum einer hat so viel wie Rocco Siffredi. Der Mann ist schon in fast jedem Loch gewesen. Und wir reden hier nicht von Olten.»

Daraus zogen wir folgendes Fazit: Don't fuck with Olten. Wir haben uns mit einem weiteren Artikel sofort bei den erbosten Oltnern entschuldigt: «Tschuldigung Olten, du bist denk das allerschönste Loch der Schweiz!» Damit wurde der Frieden mit den Bürgern der Stadt, die über die allerbesten Zugverbindungen verfügt, wiederhergestellt. 

Bild

Olten hat einiges mehr zu bieten als einfach nur einen Bahnhof.  bild: watson

Nun ist natürlich auch der Artikel des «Enthüllers» in der Oltner Facebookgruppe gelandet, jedoch nach kurzer Zeit wieder gelöscht worden. «Warum?», fragt sich ein Kommentator zurecht. Das führt uns zu Punkt 2.

Zu Punkt 2: Was darf Satire mit Olten machen?

Kurt Tucholsky hat 1919 geschrieben, dass Satire alles dürfe. Aber da gab es auch die Oltner Facebookgruppe noch nicht:

«HOFFENTLICH [WURDE DER POST] GELÖSCHT, DAS WAR AUCH DAS MINDESTE UND EBEN DIESE PERSON, DIE DIESEN BEITRAG GEPOSTET HAT SOFORT RAUSGESCHMISSEN UND BLOCKIERT... DENN SOLCHE BEITRÄGE GEHÖREN NICHT HIER REIN [...]»

Kommentar eines Oltners

Was allerdings in die Gruppe reingehört, sind Sachen wie diese hier:

«I dere gruppe darfme nome froge stelle a la: wie lang het höt de sälipark offe?»

Kommentar eines Oltners

Bild

Der Oltner Sälipark von innen. bild: instagram/sonntagsverkauf

Die Satire-Gegner wollen dann auch von den Satire-Verteidigern wissen, wo sie denn die Grenzen ziehen:

«[...] Satire darf einiges, meinetwegen viel, aber nicht alles! Es gibt Grenzen, die der Respekt setzt. Oder was würden Sie sagen, wenn einer einen solchen Witz z.B. über Ihre Mutter macht, und meint, es lohne sich nicht, sie umzubringen, weil sie zu hässlich dafür sei! Würden Sie diese ‹Satire› auch noch lustig finden?»

Kommentar einer wütenden Oltnerin

Und die Replik darauf lautet: 

«[...] Ich mag Olten, aber so sehr nun auch wieder nicht, dass ich die Stadt mit meiner Mutter vergleichen würde.»

Kommentar eines Oltners

Bild

Hach, Olten.
bild: instagram/turkiahenri

Tucholsky schrieb auch, dass die Satire übertreiben müsse und dass sie ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht sei. Sie blase die Wahrheit auf, damit sie deutlicher werde.

Im «Enthüller»-Satire-Fall besteht die Wahrheit in Oltens Hässlichkeit. Und wenn deine Heimat derart schamlos beleidigt wird, ist das natürlich nicht so leicht zu ertragen. 

«Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.»

Friedl Beutelrock, deutsche Schriftstellerin

Allerdings ist Olten nicht allein. In der ganzen Schweiz gibt es so richtig grüsige Sachen, wie diese Karte mit den maximalen Abscheulichkeiten und Löchern unseres Landes zeigt:

Bild

bild: watson

Die volle Dröhnung Olten gibt's hier:

Tschuldigung Olten, du bist denk das allerschönste Loch der Schweiz!

Link zum Artikel

Sig willkommä im hinterletzten, schäbigsten und grausigsten Loch der Schweiz 

Link zum Artikel

Mike Müller kennen alle. Seinen Bruder Tobi weniger. Die Geschichte einer grossen Bromance

Link zum Artikel

«Wir sind manchmal richtige Schlampen»: Viktor Giacobbo über das Ende von «Giacobbo/Müller»

Link zum Artikel

Schriftsteller Pedro Lenz zu Wutschreiber Lukas Bärfuss: «Ich warne dich»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

64
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
64Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • teab 08.07.2016 10:55
    Highlight Highlight Kommt es immer nur auf das Erscheinigungsbild an - Olten ist nicht anders als andere Orte aber die anderen Werte gelten heute kaum noch etwas. Mir ist es wohl in der Umgebung von Oltenwo ich wohne..
  • Full Moon Madness 08.07.2016 08:09
    Highlight Highlight Das Gebäude des KV-Winterthur gehört auch zur Liste der Scheusslichkeiten. Und wie schon erwähnt, das Zentrum Töss (dafür ist das Tössfeld ganz hübsch).
  • Schneider Alex 08.07.2016 06:35
    Highlight Highlight Die Narrenfreiheit der Komödianten und Satiriker ist gefährlicher als sie vorgibt!

    Die Narrenfreiheit der Satiriker ist für die politische Meinungsbildung gefährlicher als sie vorgibt. Sie zielt auf den Bauch statt auf den Verstand und setzt sich auch dort länger fest, weil sie mit einfachen Kalauern und Bildern operiert. Wir sind doch alle dankbar für einfach merkbare Bilder in unserer komplexen Welt. Wer will sich schon bei Abstimmungen mühsam mit einer kontroversen Abstimmungsvorlage auseinandersetzen? Da hilft doch ein Spruch von Giacobbo/Müller über all die Mühsal hinweg!

  • Hans Oberlander 08.07.2016 03:20
    Highlight Highlight So what? War noch nie in outä. Will aber bald mal da hin, tönt spannend. Insgeheim kommt doch jede(r) zweite hier wahrscheinlich aus einem weit unbedeutenderen "loch". Ich zumindest. Olten kennt man immerhin aus den drs-interstitials. Wie quintern und airolo. ;)
    • manhunt 08.07.2016 09:12
      Highlight Highlight vielleicht kommt jeder zweite hier aus einem unbedeutenderen, aber sicher nicht aus so einem hässlichen loch.
  • Dä Brändon 07.07.2016 23:00
    Highlight Highlight Thats Wholeten
  • JackMac 07.07.2016 22:06
    Highlight Highlight Olten ist nicht hässlich, die Region schon gar nicht! Wenn ich die Angebote mit der Anzahl Einwohner hochrechne, kann Zürich einpacken!

    Nur wer seinen Beitrag zu einem attraktiven Olten nicht leisten und nur konsumieren will ist hässlich!
    • Angelo C. 07.07.2016 23:21
      Highlight Highlight Who the fuck is Olten 🤔 ?!
    • HerrBircher 07.07.2016 23:36
      Highlight Highlight Angebote machen einen Ort nicht schöner. Ausser es sind Angebote das Stadtbild zu verschönern. Diese gibt es in Olten meines Wissens aber nicht.
  • dä dingsbums 07.07.2016 21:57
    Highlight Highlight Ok, fangen wir an. *räusper*

    WalliselleeeeeäääÄÄÄÄ, WalliselleeeeÄÄÄÄÄ
    Was söll I nume in Walliselle
    In Walliselle

    Oder in Olte
    Uuh... Olte
    Früecher hets öppis golte, Olte
    Hüt wott niemer meh holte in Olte, alli fahre uf Walliselle
    Uf Walliselle, uf Walliselle
    Uf Walliselle

    Play Icon

    (Ab min 2.30 gehts um Olten.)

    Was lernen wir daraus? Nur Stiller Has darf sich mit allem und jedem anlegen. Auch mit Olten.
  • magicfriend 07.07.2016 21:38
    Highlight Highlight Die Oltner sollen mal runter kommen. Bin da selber gross geworden. Mich verbindet viel mit der City. Aber meine Frau sagte schon nach zwei Wochen, dass sie mich sehr liebe. Aber hier leben, nein, soweit reiche das nicht. Nun wohnen wir im ebenso gebashten Aarau. Mit Abstand muss ich ihr schon Recht geben. Olten ist ein Loch. Eine scheussliche Stadt. Trotzdem kehre ich zurück. Ein für mich schönes und immer noch geliebtes Loch. Und der EHCO ist Kult.
  • Lichtblau 07.07.2016 21:29
    Highlight Highlight Warum wird Olten so gescholten?
    Bin da zwar auch immer nur durchgefahren, aber jetzt will ich's wissen. Last-Minute-Ferien in Olten: Das hat noch kaum jemand gewagt!
  • Spooky 07.07.2016 21:12
    Highlight Highlight Peter Bichsel ist in diesem Kaff aufgewachsen. Es wundert mich nicht, dass seine Bücher so langweilig sind.
  • jellyshoot 07.07.2016 20:40
    Highlight Highlight der aargau ist auch nicht gleich beleidigt nur weil er der durchfahrtskanton der schweiz ist ... vielleicht könnte olten mal in den nachbarskanton in die nachhilfe ;)))
  • philosophund 07.07.2016 20:14
    Highlight Highlight Hä? Olten? Haha gabs da nicht mal “Terminus“? Man ist das lange her...
    • magicfriend 07.07.2016 21:32
      Highlight Highlight Gibts noch. Heisst heute modern: Terminus
    • maljian 07.07.2016 22:03
      Highlight Highlight Alle paar Monate gibt es dort Studie-Parties.
      Ein mal hat mir allerdings gereicht 🙈
  • azoui 07.07.2016 19:58
    Highlight Highlight Ich finde die Satire nicht....
  • moneal 07.07.2016 19:02
    Highlight Highlight ach.. schönheit liegt im auge des betrachters.. und för mech esch und bliebt ol10 die schönsti stadt uf dem gaaaaaanze planet und wiet dröber hinus! niergends ir CH esch d'aare so dreckig, niergends ir CH hets soviel nebel und niergends hets soviel kebabständ uf eim huufe.. niergends tummle sech soviel pseudo intellektuelli und kei stadt/gemeind goht so schlecht metem geld um wie mer! so dont fuck with us! we need cuddles!
    • Hayek1902 07.07.2016 20:48
      Highlight Highlight St. Galle het meh Näbel.
    • Duweisches 08.07.2016 00:51
      Highlight Highlight Niederbüre het no meh Nebel...
    • Köch 08.07.2016 06:39
      Highlight Highlight Wynau ist ab und zu das nebelreichste dorf der schweiz! Aber wynau ist schön! Olten nicht soo!
  • ElendesPack 07.07.2016 18:40
    Highlight Highlight Aus dem Kanton Zürich heraus zu schreiben, dass Olten ein Loch ist, ist schon ein gewagtes Unterfangen. Uster, Wetzikon oder Stadt Dübendorf anyone? Oder gewisse Stadtteile von Zürich selber...gruselig...
    Aber die Oltner sollten schon mal ein paar Beruhigungstabletten zu sich nehmen und sich vielleicht mal mit Yoga oder sowas beschäftigen.
    • Ganjaflash 07.07.2016 19:09
      Highlight Highlight Don't fuck with Uster!
    • ElendesPack 07.07.2016 21:51
      Highlight Highlight Ha! I fucked Uster and I survived!
  • Caipi51 07.07.2016 18:27
    Highlight Highlight Komme selber aus der Region Olten, und das einzige, was mich an dem Artikel schockiert, ist die Humorlosigkeit der Oltner! Take it easy meine lieben Oltners ;-)
  • olizont 07.07.2016 18:22
    Highlight Highlight war letztens in Olten. Hier mal ein Bild welches für sich selbst und gegen das Olten-Bashing spricht!
    Benutzer Bild
    • Plöder 07.07.2016 20:49
      Highlight Highlight In der Nacht sind alle Katzen Grau ;-)...
    • philgrum 07.07.2016 20:53
      Highlight Highlight Super! Wie das Foto aus einem Reiseprospekt. (Meistens braucht man mehrere Ferienwochen, um herauszufinden, wie der Fotograf so ein Bild überhaupt hingekriegt hat. )
    • SanchoPanza 07.07.2016 20:54
      Highlight Highlight hübsch! Ist nicht das Schützi auch in Olten? ist das einzige was ich mit dem Ort verbindet.
      So wie die Ortschaft polarisiert muss sie ja irgendwas haben, glaub da steig ich demnächst mal aus. Merkt euch liebe Oltnerinnen Oltner (sagt man das so?) auch negative Werbung ist Werbung 😄
  • E7#9 07.07.2016 17:42
    Highlight Highlight Man muss Olten zugute halten, dass die Musikszene nicht schlecht ist. Ein Wunder dass sich noch niemand über den jämmerlich verstimmten Dur-3-Klang beschwert hat, wenn der Zug einfährt.
    • H1o 07.07.2016 18:19
      Highlight Highlight apropos Musikszene in Olten..

      Als ich gerade das Video in nem anderen Artikel in den Kommentaren gesehen hab musste ich wieder an diesen Artikel denken und mir drängt sich die Frage auf:
      Wurde das Video in Olten gedreht?
      Play Icon
  • Gravitation 07.07.2016 17:17
    Highlight Highlight In diesem Kanton gibt es nur eine schöne Stadt( nein sicher nicht Grenchen😂) meine Heimatstadt SOLOTHURN. Sorry an alle Oltner, aber Wahrheit( nicht nur Satire) tut Weh.
  • DonPedro 07.07.2016 17:17
    Highlight Highlight Kurt Tucholsky, der mehrmals zitiert wird, hatte ein bedeutend höheres Niveau als die "Oltner Satiriker"
    Sie finden ihre Sprüche offensichtlich lustig!
    Sie kennen weder Olten noch Tucholsky!
    • Gantii 07.07.2016 18:36
      Highlight Highlight und da hats mal wieder ein satirik-heuchler, kaum selbst betroffen gehts zuweit.
  • Subcomandante Narcos 07.07.2016 17:13
    Highlight Highlight olten, der zufluchtsort für anti hipsters, weil die garantiert höchstens bis zum bretzelking gehen.

    satire darf alles, sie darf auch auf den hipsterblick (what up?) gageln.

    tschüss, ich hängs an der schöönen aare in olten und bin froh, den vermeindlich aufgeschlossenen zürihipsters, die ungewollt denken, züri sei die schweiz,fernzubleiben.

    amen
    • Picker 07.07.2016 17:28
      Highlight Highlight *schenkt Narcos eine Shift-Taste* hier, kein Problem, habe ja 2 davon.
    • goschi 07.07.2016 18:56
      Highlight Highlight Olten ist derart hässlich, dass sich sogar schon die Rechtschreibung von dort verabschiedet hat.
    • Stachanowist 07.07.2016 19:41
      Highlight Highlight Cooler Nickname, Narcos :) smartes Wortspiel
  • Nussi2000 07.07.2016 17:08
    Highlight Highlight Bin selber von einer Gemeinde in der Nähe von Olten.
    1. Fand de Satire-Artikel äusserst amüsant 😂
    2. So schlimm ist es in Olten auch nicht, ich denke nicht, dass es sich in einer anderen Stadt in der Schweiz sooo viel besser leben lässt.
  • Mr. Kr 07.07.2016 17:07
    Highlight Highlight Ich komme auch aus Olten und Olten ist wirklich hässlich.. An die Kritiker, nehmt es mal locker.
  • maljian 07.07.2016 17:02
    Highlight Highlight 3 Jahre bin ich fast täglich für mein Studium nach Olten gefahren. Es hat definitv schöne Stellen hier, wahrscheinlich aber auch nicht so schöne. Mein Weg führte mich meist nur vom Bahnhof zur FH und zurück.

    Ich finde es hat schon schlimmere Satire gegeben als diese "gegen" Olten.
    Man sollte es doch so sehen, so häufig wie über Olten, wird selten über ein anderes Loch geschrieben. 😉
  • Köch 07.07.2016 17:02
    Highlight Highlight Olten? Wäääh 😂 , nun liebe oltner,nur dass ihrs wisst, es gibt noch hässlichere städte als olten!! p.s. Satire darf alles!
    • pamayer 07.07.2016 22:29
      Highlight Highlight Welche denn??
    • Jürg Müller 07.07.2016 22:51
      Highlight Highlight @pamayer: Laut dem Enthüller Biel, Regensdorf und Wohlen AG.
  • Grundi72 07.07.2016 17:00
    Highlight Highlight Biel und Olten sind wohl das Übelste was die Schweiz zu bieten hat. Ich kann nicht verstehen wie man dort freiwillig wohnen kann.
    • Moitié-Moitié 07.07.2016 17:05
      Highlight Highlight Wahrscheinlich hast du nur die Bahnhofsunterführung gesehen, stimmts? 😉
    • Incendium 07.07.2016 17:10
      Highlight Highlight Wenn es um grusig geht, nimmt in meinen Augen La-Chaux-de-Fonds die Trophäe. Selten hässliche Stadt, sogar mit Schnee auf den Dächern wirkt es kein bisschen weniger "Dreckig".
    • Nussi2000 07.07.2016 17:12
      Highlight Highlight Wer nur wegen ein paar hässlichen Häusern nicht in einer Stadt leben kann, dann hat er schon schlimme Probleme 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • SuicidalSheep 07.07.2016 16:59
    Highlight Highlight Olten ist aber auch ein hässliches Loch...
  • Luca Brasi 07.07.2016 16:59
    Highlight Highlight Ach Olten, wenn euch jemand in eurer Ehre verletzt, geht doch nicht einfach ins Internet und jammert darüber. Es gibt andere Wege an Gerechtigkeit zu kommen. Irgendjemand hat immer ein offenes Ohr für eure Anliegen.
    Benutzer Bild
  • Incendium 07.07.2016 16:57
    Highlight Highlight Ich war einmal in Olten und hab es erst gemerkt, als ich in Richtung Sursee weiterzog. Was für ein Loch ;D

    *versteckt sich im hintersten Thurgau-kaff vor den wütenden Oltnern.*
    • moneal 07.07.2016 19:05
      Highlight Highlight besser so! grrrrr :) wenigstens hei mer ned so en wüeste dialekt
    • Incendium 07.07.2016 20:38
      Highlight Highlight Defür hemmer Hemmer, und da isch Hammer! :D
    • JackMac 07.07.2016 22:08
      Highlight Highlight Thurgau ist doch der Kanton wo man am Abend die Häuser reinnimmt, damit sie nicht geklaut werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • herschweizer 07.07.2016 16:52
    Highlight Highlight Vielleicht war Rocco doch mal in Olten und niemand hats gemerkt
    • Charlie Brown 07.07.2016 17:26
      Highlight Highlight Rocco kann nirgends drin gewesen sein, ohne bemerkt worden zu sein.

Wie ein hipper Boys-Club aus Paris jahrelang Frauen mobbte – in 5 Akten

Eine Gruppe junger, aufstrebender französischer Medienschaffenden hat jahrelang im Internet gegen Frauen gehetzt – nun sind die Mitglieder der «Ligue du LOL» ihre Jobs los. Der Fall in fünf Akten.

Mögt Ihr euch noch an die Gruppe «cooler» Jungs in der Schule erinnern, die auf dem Pausenplatz andere mobbten? Ähnlich hielt es eine Clique mit rund 30, hauptsächlich männlichen Journalisten, Werbern und Bloggern seit 2008 im Internet.

Die damals aufstrebenden Medienschaffenden zelebrierten zunächst in einer privaten Facebook-Gruppe, später auf Twitter, ihren Lifestyle und ihre Meinungen, die keine Grenzen des guten Geschmacks kannten. Die selbsternannte «Ligue du LOL» (laugh out loud) …

Artikel lesen
Link zum Artikel