Schweiz
Populärkultur

Das hinterletzte, schäbigste & grausigste Loch der Schweiz

Sig willkommä im hinterletzten, schäbigsten und grausigsten Loch der Schweiz 

06.12.2015, 19:3607.12.2015, 17:43
Mehr «Schweiz»

Nachdem wir nun herausgefunden haben, dass Olten überhaupt gar kein Loch ist, haben wir aussergewöhnlich hässliche Sachen aus der ganzen Schweiz zusammengetragen, um sie auf einer Karte zu vereinen: Dabei ist das enormste je gesehene Loch unserer Heimat entstanden. Das schauderhafteste Lochkonzentrat unseres Landes. Es ist von solch maximaler Abscheulichkeit, dass es nicht einmal einen Namen hat. 

Mobile User einfach auf das Auge rechts unten in der Ecke klicken, dann wird das Ganze gross und mächtig. (Und noch hässlicher.)

Bild
bild: watson

Und jetzt ihr: Welche Scheusslichkeiten haben wir vergessen?

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
niklausb
06.12.2015 20:12registriert März 2015
Pratteln ist das Loch wo ich nicht mal begraben sein möchte. Industrie mitten im Dorf mmmmmh fein....
292
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bashteli
06.12.2015 22:02registriert Dezember 2015
Hat ja irgendwie auch ein bisschen mit Löchern zu tun..
Sig willkommä im hinterletzten, schäbigsten und grausigsten Loch der Schweiz 
Hat ja irgendwie auch ein bisschen mit Löchern zu tun..
260
Melden
Zum Kommentar
avatar
's all good, man!
06.12.2015 21:01registriert September 2014
Neumarkt/ Swissôtel in Zürich Oerlikon. Hochhaus in Derendingen SO (von meinem ehemaligen Lehrmeister erbaut...).

Die Zeit, in der diese Neumärkte gebaut wurden (siehe auch Brugg), war wirklich von scheusslichem architektonischen Geschmack geprägt.
221
Melden
Zum Kommentar
30
Erst sucht die Headhunterin den neuen Geheimdienst-Chef, nun ist sie seine Vize-Direktorin
Der Nachrichtendienst des Bundes befindet sich im Umbau und in der Krise. Intern erhitzt die Gemüter jetzt auch noch die Art und Weise, wie eine Vizedirektorin zu ihrem Job kam.

Der Nachrichtendienst des Bundes NDB steckt in der Krise. Das Personal ist unzufrieden, der Dienst ist schlecht aufgestellt. Die vor Jahren vorgenommene Zusammenlegung des Inland- und Auslandteils etwa war ein Flop und wird zurückgebaut.

Zur Story