DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Französischer Abenteurer (75) bei Atlantik-Überquerung mit einem Ruderboot gestorben

23.01.2022, 07:05

Ein 75-jähriger französischer Abenteurer ist bei dem Versuch gestorben, den Atlantik allein mit einem Ruderboot zu durchqueren. Die portugiesische Küstenwache hatte zunächst am Freitag vor den Azoren das untergegangene Boot von Jean-Jacques Savin entdeckt.

Am Samstag schliesslich habe ein Taucher der Küstenwache Savins Leiche in der Kabine des Bootes gefunden, wie nun sein Unterstützungsteam mitteilte. Die genauen Umstände des Unglücks müssten noch geklärt werden.

Der begeisterte Triathlet und frühere Fallschirmjäger war am 1. Januar von der Südspitze des portugiesischen Festlands zu der Atlantiküberquerung aufgebrochen. Kurz danach hatte er wegen ungünstiger Windverhältnisse eine längere Route einschlagen müssen. In der Nacht zu Freitag brach der Kontakt zu Savin ab, als er mit dem Abschuss von zwei Leuchtraketen signalisierte, dass er in eine Notlage geraten war.

2019 hatte Savin in 127 Tagen den Atlantik in einem Fass durchquert. Tausende Menschen verfolgten damals sein Abenteuer im Online-Netzwerk Facebook. Dieses Mal wollte Savin die Karibik in einem acht Meter langen und 1.70 breiten Ruderboot erreichen, das mit 300 Kilogramm Ausrüstung und Vorräten bestückt war.

Savin hatte am 14. Januar seinen 75. Geburtstag an Bord seines Bootes mit Stopfleber und Champagner gefeiert. Die geplante Atlantik-Durchquerung mit dem Ruderboot hatte er als Möglichkeit bezeichnet, «das Alter auszulachen». Sein Ruderboot trug den Namen «L'Audacieux», was übersetzt «Der Kühne» bedeutet. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tiefseeforscher stellt Tauchrekord auf

1 / 16
Tiefseeforscher stellt Tauchrekord auf
quelle: fivedeeps.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Forscher entdecken vor der Küste Kanadas einen gigantischen Hai

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Salvatore_M
23.01.2022 08:40registriert Januar 2022
Sein letztes Abenteuer. Schade konnte dieser kühne Mann die Überfahrt nicht vollenden. Es wäre ihm zu gönnen gewesen. Was auch immer zum Sinken des Bootes geführt hat, wird hoffentlich trotzdem noch bekannt.
228
Melden
Zum Kommentar
3
Linke verpassen Macron einen Denkzettel – ihm steht eine harte zweite Amtszeit bevor
Die Machtbasis des französischen Präsidenten schwindet immer mehr. Schafft Mélenchon am nächsten Sonntag gar die Sensation?

Patt in Frankreich: Zwei Parteien hatten nach der ersten Runde der Parlamentswahlen am Sonntagabend gemeinsam die Nase vorn: Die «neue ökologische und soziale Volksunion» (Nupes) von Jean-Luc Mélenchon und die Allianz «Ensemble» von Emmanuel Macron erhielten laut ersten Auswertungen beide je 25.2 Prozent der Stimmen.

Zur Story