NATO
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07162534 A handout photo made available by the Norwegian Armed Forces shows the Norwegian frigate KNM Helge Ingstad partly under water in the sea near Bergen, western Norway, 13 November 2018. The frigate capsized after colliding with the tank ship Sola TS on 08 November 2018.  EPA/JAKOB OSTHEIM / NORWEGIAN ARMED FORCES HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES *** Local Caption *** From the rehearsal at Byneset outside of Trondheim before the DV day during Trident Juncture 2018.

Am Dienstagmorgen ragten nur noch der Radarturm und Teile des Hecks aus dem Wasser. Bild: EPA/NORWEGIAN ARMED FORCES

Norwegisches Kriegsschiff versinkt nach Kollision 



Vier Tage nach ihrer Kollision mit einem Tanker bei Bergen ist die norwegische Fregatte «Helge Ingstad» am Uferhang abgerutscht und fast komplett versunken. Am Dienstagmorgen ragten nur noch der Radarturm und Teile des Hecks aus dem Wasser.

epa07162237 A view of the Norwegian frigate KNM Helge Ingstad partly under water in the sea near Bergen, western Norway, 13 November 2018. The frigate capsized after colliding with the tank ship Sola TS on 08 November 2018.  EPA/MARIT HOMMEDAL  NORWAY OUT

In der Nacht auf Dienstag rissen alle Seile und das Schiff rutschte den Uferhang herab tiefer ins Wasser. Bild: EPA/NTB SCANPIX

Nach Angaben der norwegischen Seeverteidigung liegt das Schiff nun wieder stabil. Das Militär hatte in den vergangenen Tagen versucht, das schwer beschädigte Schiff mit Stahlseilen an Land zu halten.

Am Montagabend senkte sich das Bug und gegen Mitternacht wurde es als zu gefährlich angesehen, weiter an der Sicherung zu arbeiten. In der Nacht rissen schliesslich alle Seile und das Schiff rutschte den Uferhang herab tiefer ins Wasser.

epa07155840 Rescue workers (R) secure the Norwegian frigate KNM Helge Ingstad after a collision with the tanker Sola TS, in a fjord near Oygarden, Norway, 10 November 2018. The frigate nearly capsized in the accident on 08 November. The cause of the collision with a Maltese oil tanker, in which seven people were lightly injured, was not immediately clear, media said. The KNM Helge Ingstad was returning back to Haakonsvern naval base, near Bergen, after participating in the NATO-led exercise Trident Juncture 2018 (TRJE18).  EPA/Marit Hommedal Norway out NORWAY OUT

Das Kriegsschiff hatte an der Nato-Übung «Trident Juncture» teilgenommen und war mit zahlreichen Waffen ausgerüstet. Bild: EPA/NTB SCANPIX

Der materielle Schaden sei nun vermutlich noch grösser, sagte ein Sprecher der Seeverteidigung. Das Kriegsschiff hatte an der Nato-Übung «Trident Juncture» teilgenommen und war mit zahlreichen Waffen ausgerüstet.

Warum die «Helge Instand» in der Nacht zum vergangenen Donnerstag mit dem Tanker zusammenstiess, ist weiter unklar. Dem Funkverkehr zufolge wurde die Fregatte mehrfach vor einer Kollision gewarnt. (whr/sda/dpa)

Das grösste Nato-Manöver seit dem Kalten Krieg

Die Nato startet ihr grösstes Manöver seit dem Kalten Krieg

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Razzia bei Fussballprofi wegen Salafismus-Unterstützung: «Ich habe nichts zu verstecken»

Im Rahmen einer Razzia gegen ein mutmassliches Salafistennetzwerk ist auch die Wohnung des Fussball-Profis Änis Ben-Hatira in Berlin durchsucht worden.

Rund 800 Polizisten sind am Mittwoch mit einer Razzia in neun Bundesländern gegen ein mutmassliches deutschlandweit aktives Salafistennetzwerk vorgegangen. Im Mittelpunkt der Aktion standen die in Nordrhein-Westfalen ansässigen Vereine Ansaar International und WWR Help, wie das Bundesinnenministerium in Berlin mitteilte. Hintergrund war demnach der Verdacht, dass das Netzwerk die radikalislamische Palästinensergruppe Hamas finanziell und propagandistisch unterstützt.

Die Beamten durchsuchten am …

Artikel lesen
Link zum Artikel