DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Queen mit dem Ehepaar Trump in Windsor.
Die Queen mit dem Ehepaar Trump in Windsor.
Bild: AP/AP

Die Queen empfängt Trump, doch er lässt sie warten

13.07.2018, 18:36

Queen Elizabeth II. hat US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania auf Schloss Windsor empfangen. Die 92 Jahre alte Monarchin begrüsste die beiden am späten Freitagnachmittag mit militärischen Ehren im Innenhof des Palasts.

Sie hatte zunächst mehrere Minuten lang dort gewartet. Es blieb aber zunächst unklar, warum es zu der Verzögerung kam.

Die Queen und die amerikanischen Präsidenten

1 / 14
Queen Elizabeth und die amerikanischen Präsidenten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Queen lächelte, als sie dem US-Präsidenten und der First Lady die Hände schüttelte. Sie trug einen königsblauen Mantel mit passendem Hut. Unter ihrem Arm klemmte eine schwarze Handtasche. Trump erschien in einem blauen Anzug mit gestreifter Krawatte. First Lady Melania trug ein crèmefarbenes Kostüm. Rotuniformierte Gardisten spielten die amerikanische Nationalhymne.

Trump hält sich derzeit für mehrere Tage in Grossbritannien auf. Ursprünglich hatte Premierministerin Theresa May ihn zu einem Staatsbesuch im Namen der Queen eingeladen. Das stiess aber auf heftigen Widerstand in Grossbritannien. Knapp 1.9 Millionen Menschen unterzeichneten eine Petition, um den Besuch herabzustufen, weil er «die Queen in Verlegenheit bringen würde». (leo/sda/dpa)

Trump besucht Grossbritannien:

1 / 21
Trump besucht Grossbritannien
quelle: epa/epa / andy rain
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trump äussert sich zu erneuter Kandidatur

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat zum Gedenken am 11. September Polizisten in New York besucht. Als diese Fragen stellen durften, war die erste nach einer weiteren Kandidatur – und Trump hatte eine Antwort.

Im politischen Washington wird seit dem Verlust der Wahl durch Donald Trump gerätselt, ob der Unternehmer erneut antreten wird. Bei mehreren Auftritten machte er Andeutungen, ohne aber deutlich zu werden. Am vergangenen Samstag besuchte der Ex-Präsident eine Polizeistation in New York – statt an der offiziellen Gedenkfeier teilzunehmen.

Nach kurzen kritischen Bemerkungen zum Truppenrückzug aus Afghanistan bat Trump die Polizisten, ihm Fragen zu stellen. «Ihr habt so viele Worte gehört, alles, …

Artikel lesen
Link zum Artikel