Nintendo
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Scott Amos (40) und seine Familie mit dem NES-Spiel «Kid Icarus» von 1987, das er auf dem Estrich seiner Eltern fand. bild: Scott Amos

Ein auf dem Estrich vergessenes NES-Spiel wurde nach 31 Jahren für 9'000 Dollar verkauft

Scott Amos konnte einen NES-Klassiker bei einer Auktion für 9'000 Dollar verkaufen. Dabei handelt es sich nicht um ein seltenes Spiel, doch eine Sache macht es für Sammler besonders.



Ein Artikel von

T-Online

Der US-Amerikaner Scott Amos konnte ein über 30 Jahre altes Spiel für das Nintendo Entertainment System (NES) bei einer Auktion für knapp 9000 Franken verkaufen. Das berichtet «CNN».

Beim Game handelt es sich um das Action-Jump-'n'-Run «Kid Icarus». Es erschien 1986 in Japan und ein Jahr später in Europa und den USA. Spieler übernehmen die Rolle des Engels Pit, der Angel-Land von Monstern befreien muss.

Fund auf dem Estrich

Amos fand das Spiel auf dem Dachboden seines Elternhauses. Dabei handelt es sich nicht um ein seltenes Game: Nintendo lieferte weltweit etwa 1.7 Millionen Module aus.

Doch Amos' Version ist noch in der Originalverpackung. «CNN» zitiert dazu Valarie McLeckie, Direktorin des Auktionshauses Heritage Auctions, über das Amos das Spiel verkauft hat: «Eine versiegelte Kopie zu finden, ist so gut wie unmöglich, weil es weniger als zehn bekannte versiegelte Versionen gibt», sagt McLeckie. «Und die befinden sich derzeit in den Händen von Sammlern.»

Bild

Von 1.7 Millionen verkauften Exemplaren gibt es heute weniger als zehn in einer versiegelten Verpackung. bild: Heritage Auctions

Für 38 Dollar gekauft

Zudem liegt dem Spiel noch die Rechnung von 1988 bei. Laut dieser hat Amos' Mutter für «Kid Icarus» damals etwa 38 Dollar gezahlt. Warum das Spiel noch unverpackt auf dem Dachboden lag, weiss Amos nicht: «Vermutlich hat meine Mutter es uns als Weihnachtsgeschenk gekauft, aber nie gegeben».

Amos selbst habe das Spiel immer bei den Nachbarn gespielt: «Vermutlich haben meine Schwester oder ich darum zu Weihnachten gebeten», sagt der 40-Jährige. Um einen Streit mit seiner Schwester zu vermeiden, teilen sich die Geschwister die 9'000 Dollar.

Mit dem Geld wollte Amos ursprünglich Rechnungen bezahlen, doch stattdessen plant die ganze Familie jetzt einen Urlaub in Disneyland – zusammen mit Amos Vater und Mutter.

(avr/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese 17 Bilder beweisen: Deine Grosseltern waren (vermutlich) viel krasser als du

So sieht es aus, wenn ein Typ aus den 90ern ins 2018 reist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
MetalUpYour
02.08.2019 20:25registriert August 2016
Die würden besser die Rechnungen bezahlen 😆.
1674
Melden
Zum Kommentar
Miimiip! aka Roadrunn_er
02.08.2019 20:36registriert July 2018
Ich geh mal meinen Estrich und Keller durchsuchen🤞🏼
321
Melden
Zum Kommentar
Pana
03.08.2019 00:42registriert June 2015
"Um einen Streit mit seiner Schwester zu vermeiden, teilen sich die Geschwister die 9'000 Dollar."
Das Spiel hat seine Mutter gekauft. Er fand es im Estrich seiner Eltern. Das Spiel wurde ihm nie geschenkt. Scho chli frech!
264
Melden
Zum Kommentar
7

Konami wird 50: Diese 25 Games werden wir nie mehr vergessen

Konami war einst ein Gütesiegel in der Videospielkultur. Die Japaner produzierten vor allem in den 80er- und 90er-Jahren einen Toptitel nach dem anderen. Wir sind in unser Game-Archiv hinabgestiegen und präsentieren zum 50. Geburtstag die besten Spiele und fragen uns gleichzeitig: Quo vadis, Konami?

Bevor wir mit unserer Nostalgie-Reise beginnen, hier noch das legendäre Logo zum Einstieg…

Da flackern bei uns älteren Videospielern automatisch ganz viele Erinnerungen auf. Wir sehen wunderschöne 8- und 16-Bit-Spiele und haben sofort diverse Soundeffekte und knackige Beats im Ohr. Bei den meisten dürften es vor allem folgende Spiele sein, die aus dem Langzeitgedächtnis hervorkriechen...

Die Jahreszahl in den Klammern bezieht sich übrigens auf das Jahr der Erstveröffentlichung. Bis das Spiel …

Artikel lesen
Link zum Artikel