DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die acht Wagen starke Kolonne von US-Vize Mike Pence auf Mackinac Island.
Die acht Wagen starke Kolonne von US-Vize Mike Pence auf Mackinac Island.twitter

Autofrei kennt er nicht – US-Vize Pence sorgt auf Mackinac Island für einen Eklat

22.09.2019, 23:02

Mackinac Island ist eine Insel im Huronsee im US-Bundesstaat Michigan. Sie ist bekannt für ihre viktorianischen Hütten, ihre Süssigkeiten-Shops – und einem strikten Fahrverbot seit rund 121 Jahren.

Obwohl die Bewohner eine temporäre Fahrerlaubnis beantragen können, bewegen sich Bewohner und Besucher der Insel mit dem Fahrrad, auf Schneemobilen oder zu Fuss. Der einzige amtierende US-Präsident, der Mackinac Island jemals besucht hatte, Gerald Ford, reiste per Kutsche. Ein Auto war wohl auf die Insel gebracht worden, verwendet wurde es jedoch nicht.

Dieses Wochenende besuchte Vizepräsident Mike Pence die Insel – und sorge wohl für die erste Autokolonne in der Geschichte der Insel. Pence reiste vom Flughafen zur Mackinac Republican Leadership Conference mit einem SUV – und wurde von deren sieben begleitet.

«So will es die heutige Sicherheitslage nun mal», meint Senator Wayne Schmidt. Er sei am Strassenrand gestanden und hätte auf die Kolonne gewartet, weil ein Fahrzeug auf der Insel eine Seltenheit sei. «Der wunderbare Präsident und sein Vize müssen Leute treffen», was zu Fuss schlichtweg nicht möglich sei. Viele Dinge hätten sich verändert seit Ford's Besuch, so ein Anwohner.

Während einige Inselbewohner auf sozialen Medien kundtaten, dass es für die Gemeinde eine Ehre war, den Vizepräsidenten zu beherbergen, charakterisierten andere Pence als «respektlos».

Der Dorfrat der Insel verbannte am 6. Juli 1898 sämtliche «pferdlose Wagen», angesichts der Tatsache, dass die Pferde von den Motorwagen eingeschüchtert würden.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump-Vize Pence kommt mit dem Schrecken davon

1 / 10
Trump-Vize Pence kommt mit dem Schrecken davon
quelle: x90066 / lucas jackson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Protest gegen Pence – Studenten verlassen Abschlussfeier

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Donald Trump liegt auf der Lauer und will die Geschichte umschreiben
Was führte am 6. Januar 2021 zum Sturm aufs Kapitol? Die Gründe reichen mehr als fünf Jahre zurück. Damals begann Donald Trump mit einer Erzählung, die er nicht mehr beenden kann.

«Es ist mein voller Ernst», sagte  Donald Trump schon im Sommer 2016 in Altoona, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Pennsylvania. Seine Fans hörten ihn bei einer Wahlkampfveranstaltung rufen: «Sie können uns nicht schlagen. Und wenn sie uns besiegen, dann nur, weil sie betrügen.» Er wiederholte es. Der Sieg sei ihm und seinen Anhängern nur zu nehmen, wenn die  Demokraten Wahlbetrug verübten.

Zur Story